Forum: Politik
Trumps Ex-Anwalt Michael Cohen: Der "Pitbull" packt aus
AFP

Er war einer der engsten Vertrauten Donald Trumps. Doch jetzt droht Ex-Anwalt Michael Cohen auszupacken - über Geliebte, über Geld, über Russland. Schon überschlagen sich die Enthüllungen. Der Überblick.

Seite 2 von 26
Peletua 28.07.2018, 09:12
10. Ganovenstadel

So etwas wie die berühmte 'Ganovenehre' gibt es offenbar nicht mehr: Unter dem Druck der Justiz fallen die früheren Komplizen ungebremst übereinander her, um den eigenen Allerwertesten zu retten. Wie man allerdings so dämlich sein kann, ausgerechnet den Mann abrupt fallen zu lassen, der einem am gefährlichsten werden kann, begreife, wer will.

Hoffentlich hat der Ganovenstadel im Weißen Haus bald seine letzte Vorstellung gegeben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
From7000islands 28.07.2018, 09:13
11. Filmreifer...

...Mafiatyp , dieser Cohen. Einfach nur grauenhaft, dass solche Typen frei herumlaufen , es gibt zu viele davon, die sich gegenseitig stützen, auch wenn sie sich eigentlich bekämpfen. . Die Justiz ist in allen Nationen entweder zu langsam wenn da eine Demokratie herrscht oder sie ist korrupt wie in Rumänien oder Slovenien, um die krassesten Beispiele in der EU zu nennen.
Trump war anscheinend bis zum Hals in dieser Geld Clique verstrickt, eventuell versucht Trump sich aus dieser Gesellschaft heraus zu winden und ein normaler Bürger zu werden, was auf jeden Fall sehr schwer sein wird, denn Geldverstrickungen haften wie AIDS an einem - ein Leben lang- in den USA dann noch die bigotte Haltung zu Beziehungen mit Frauen, wo Frauen Männer erpressen können ohne Beweise, nur wenn es genug von ihnen gibt, die das gleiche behaupten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Clausibel 28.07.2018, 09:16
12. Anwaltsgeheimnis?

Gibt es in den USA kein Anwaltsgeheimnis mehr? Trumps Vergehen hin oder her, was Anwalt Cohen da treibt, fällt zumindest in Deutschland unter den Straftatbestand des Parteiverrats. Dafür würde er hier ins Gefängnis wandern und seine Zulassung verlieren . Und wie ich das aus amerikanischen Filmen kenne, wird so etwas dort ähnlich gehandhabt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ralfix 28.07.2018, 09:17
13.

Die Tonaufzeichnungen dienten doch der Rückversicherung. Dem Wort von Trump hat Cohen eben nicht getraut. Das sollten wir Europäer auch bedenken, wenn wir irgend eine Vereinbarung mit den USA treffen. Kann ja sein, dass der nächste Präsident alles wieder ganz anders sieht. Armes Amerika - wie tief bist Du gesunken?

Ich möchte gar nicht wissen, was die Russen alles aufgezeichnet haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
koelnrio 28.07.2018, 09:18
14. Risse

Das demokratische System der USA zeigt Risse. Es erstaunt mich, wie wenig in US-Zeitungen das thematisiert wird.
Wie kann jmd., der 3 Mio Stimmen mehr hat, verlieren? Warum wird es in vielen Staaten den Bürgern so schwer gemacht, sich als Wähler zu registrieren? Warum muss man enorm viel Geld haben, um Kandidat zu werden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eichenbohle 28.07.2018, 09:20
15. Fragen:

Darf ein Anwalt in den USA seinen Mandanten dermaßen in die Pfanne hauen? Und wen interessieren seine Affären lange vor der Präsidentschaft - außer seine Frau?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seperatms 28.07.2018, 09:21
16. nicht täglich ein neues Fass aufmachen !

Stellt jemand in Frage, dass Trump unzuverlässig ist ?
Nein, also ist der Mann für Amerika eine Gefahr.
Also reichen die bisherigen Fakten aus, um den Mann zu "bitten" sein Amt zum Neuanfang eines ehrlichen Amerika freizugeben. Warum scheut Amerika davor zurück, und verliert täglich an Einfluss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
birdie 28.07.2018, 09:26
17. Das impeachment ist eingeläutet.

Ein Sprichwort besagt, dass viele Hunde des Hasen Tod sind. Wir erleben zur Zeit, wie die Anzahl der Jäger immer grösser wird, die den absurdesten Präsidenten, den die USA je introinisiert haben, um ihn zur Strecke zu bringen. DT mag noch so viele Haken schlagen wie er will. Es wird ihm nichts nützen, denn die Meute hat Blut geleckt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freddygrant 28.07.2018, 09:26
18. Die Frage für einen ...

... normal entwickelten und gebildeten Menschen ist welche
mentale und biographische Ausrüstung eine Mensch, mit den
Verhaltensweisen und den "Idealen" von Donald Trump haben
muss. Die zweite Frage ist, wie eine Gesellschaft tickt, die
einen solchen Menschen mehrheitlich zu ihrem geistigen und
politischen Anführer erwählt. Für zutreffende Literarturhinweise
und Publikationen dazu wäre ich äußerst dankbar!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steve_burnside 28.07.2018, 09:27
19. Giuliani war auch schon besser.

Auch Giuliani ist in seinem Niveau gesunken. Als Bürgermeister von NYC fand ich den Mann ganz ok, da er auch die Kriminalität etwas eindämmen konnte. Aber sein jetziger Job macht ihn nur noch unsympatisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 26