Forum: Politik
Trumps Iran-Taktik: Alles ist denkbar, alles ist möglich
Sean Kilpatrick/The Canadian Press/ DPA

Der Abschuss einer US-Drohne setzt Donald Trump unter Druck: Er genehmigte Vergeltungsschläge gegen Iran, stoppte diese dann aber wieder. Die Demokraten, aber auch wichtige Republikaner, fordern Deeskalation.

Seite 15 von 15
nach-denker 23.06.2019, 01:27
140. Ist da vielleicht noch mehr?

Ich meine in der schwedischen Aftonbladet gerade etwas in der Art gelesen zu haben, dass Trump zwar den Angriff abgeblasen, dafür aber eine Cyberattacke vor allem gegen die militärischen Flugabwehreinrichtungen und andere militärische Leitstellen des Iran befohlen habe. Das passt jetzt auch verdächtig gut ins Bild, wharscheinlich gehen damit dann praktischerweise auch gleich die "unwiderlegbaren Beweise" des Iran, dass es sich um ein Eindringen in den iranischen Luftraum gehandelt hat, mit verloren, weil zerstört. Passenderweise gibts auch gleich demnächst einen neuen Verteidigungsminister in den USA.
Kriegt hier mal endlich jemand mit, was hier läuft???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nach-denker 23.06.2019, 01:34
141. ist da noch mehr?

Ich meine in der schwedischen Aftonbladet gerade etwas in der Art gelesen zu haben, dass Trump zwar den Angriff abgeblasen, dafür aber eine Cyberattacke vor allem gegen die militärischen Flugabwehreinrichtungen und andere militärische Leitstellen des Iran befohlen habe. Das passt jetzt auch verdächtig gut ins Bild, wharscheinlich gehen damit dann praktischerweise auch gleich die "unwiderlegbaren Beweise" des Iran, dass es sich um ein Eindringen in den iranischen Luftraum gehandelt hat, mit verloren, weil zerstört. Passenderweise gibts auch gleich demnächst einen neuen Verteidigungsminister in den USA.
Kriegt hier mal endlich jemand mit, was hier läuft???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
the_mosvik_beast 23.06.2019, 08:30
142. Putin hat 2014

.... das Ende der Winterspiele in Sotschi abgewartet, bevor er die Krim annektieren ließ, Trump wartet bis zum Ende der Frauen Fußball WM in Frankreich mit einem sogenannten Gegenschlag, seine Mädels, hätten sonst gewaltige Pfeifkonzerte bei ihren Auftritten zu erwarten, auch in einem möglichen Finale.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
draco2007 23.06.2019, 11:38
143.

Zitat von nach-denker
Ich meine in der schwedischen Aftonbladet gerade etwas in der Art gelesen zu haben, dass Trump zwar den Angriff abgeblasen, dafür aber eine Cyberattacke vor allem gegen die militärischen Flugabwehreinrichtungen und andere militärische Leitstellen des Iran befohlen habe. Das passt jetzt auch verdächtig gut ins Bild, wharscheinlich gehen damit dann praktischerweise auch gleich die "unwiderlegbaren Beweise" des Iran, dass es sich um ein Eindringen in den iranischen Luftraum gehandelt hat, mit verloren, weil zerstört. Passenderweise gibts auch gleich demnächst einen neuen Verteidigungsminister in den USA. Kriegt hier mal endlich jemand mit, was hier läuft???
Für mich ergibt sich da sogar noch ein anderes Bild...

Der Zeitverlauf passt nicht, ich glaube die NYT berichtete, dass die Cyberattacke schon seit Wochen/Monaten in Planung ist...

Damit sieht es für mich wie folgt aus:
Man hat einen Cyberangriff gestartet, einen großen Angriff vorbereitet (als Vergeltung für die Tanker) und eine Drohne zum Testen vorgeschickt.
Nachdem die Drohne abgeschossen wurde, war klar, dass der Cyberangriff nicht erfolgreich war und man hat den Angriff abgeblasen.

JETZT tut man so, als wäre die Drohne der Auslöser gewesen, Trump der Heilige, weil er den Angriff (den er befohlen hat) abgeblasen hat und hätte den Cyberangriff nur als Vergeltung für die Drohne gestartet....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HeisseLuft 23.06.2019, 11:44
144. Und das soll welche angebliche Weltgemeinschaft sein?

Zitat von James Blönd
Nicht beamen, sondern durch Annäherung und in Aussichtstellung, Teil der Weltgemeinschaft zu sein, in der öffentliche Hinrichtungen, Steinigungen, Folter und Mord ein absolutes no-go sind.
Das soll welche Weltgemeinschaft sein?

Da müsste es erst einmal eine solche geben, aus der diese beiden Vertreter ausgeschlossen sind...
... und dann müssten die jeweiligen Machthaber auch Neigung haben, dabei wirklich mitzumachen.
Chamenei und Bin Salman?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HeisseLuft 23.06.2019, 11:47
145. Phantasievoll

Zitat von draco2007
Für mich ergibt sich da sogar noch ein anderes Bild... Der Zeitverlauf passt nicht, ich glaube die NYT berichtete, dass die Cyberattacke schon seit Wochen/Monaten in Planung ist... Damit sieht es für mich wie folgt aus: Man hat einen Cyberangriff gestartet, einen großen Angriff vorbereitet (als Vergeltung für die Tanker) und eine Drohne zum Testen vorgeschickt. Nachdem die Drohne abgeschossen wurde, war klar, dass der Cyberangriff nicht erfolgreich war und man hat den Angriff abgeblasen. JETZT tut man so, als wäre die Drohne der Auslöser gewesen, Trump der Heilige, weil er den Angriff (den er befohlen hat) abgeblasen hat und hätte den Cyberangriff nur als Vergeltung für die Drohne gestartet....
Sehr phantasievoll. Aber für so etwas schickt niemand eine derart teure Drohne vor.

Und selbstverständlich wird solches gründlich vorausgeplant. Warum denn nicht? Schließlich müssen Sie es nicht sofort ausführen. Und die Krise dort brodelt ja nicht erst seit gester früh.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HeisseLuft 23.06.2019, 12:21
146. Echt jetzt?

Zitat von the_mosvik_beast
.... das Ende der Winterspiele in Sotschi abgewartet, bevor er die Krim annektieren ließ, Trump wartet bis zum Ende der Frauen Fußball WM in Frankreich mit einem sogenannten Gegenschlag, seine Mädels, hätten sonst gewaltige Pfeifkonzerte bei ihren Auftritten zu erwarten, auch in einem möglichen Finale.
Sie sind sicher, dass Trump von der Frauen-WM weiß?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taglöhner 23.06.2019, 13:30
147. Pleiten, Pech und Pannen

Ich bin mir sehr sicher, dass das Pentagon und die Dienste alles andere als glücklich darüber sind, solch eine Attacke bloß wegen einer Drohne zu verbraten, noch darüber, das dann auch noch herumzuposaunen.
Eigentlich muss man sich im Interesse aller wünschen, dass er tatsächlich flunkert und nicht schon wieder Schaden am eigenen Apparat anrichtet. Was ja schließlich - immer im Auge behalten - die ihm vom Kreml zugedachte Funktion ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hamberliner 23.06.2019, 16:30
148.

Zitat von Trump
Wenn sie dem zustimmen, werden sie ein wohlhabendes Land haben, ...
Daran haben die Ayatollahs doch gar kein Interesse. Sonst würden sie nicht in mehrfacher Hinsicht den Tourismus kriminalisieren. Marokko, Tunesien, Türkei, Ägypten, viele islamische Länder erlauben, was Touristen brauchen um sich wohlzufühlen, und erzielen so einen wesentlichen Teil ihres BIP. Die Ayatollahs bevorzugen Armut und Entbehrung für ihr Volk.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 15 von 15