Forum: Politik
Trumps Pressekonferenz im Wortlaut: Die Verharmlosung des Hasses
AFP

Es war ein haarsträubender Auftritt Donald Trumps - mal wieder: 23 Minuten lang verteidigte er die rechtsextreme Horde von Charlottesville. SPIEGEL ONLINE kommentiert die Pressekonferenz des US-Präsidenten im Wortlaut.

Seite 1 von 71
Jarek M 16.08.2017, 08:23
1. Macht der selektiven Bilder...

"Verharmlosen der rechten Gewalt"?

Alle, die das Video von dem rechten Auto-Killer gesehen haben, haben auch die "Demonstranten" des linken Spektrums gesehen - behelmetet und mit Baseballschlägern.

Die rechte Demo, wie abscheulich die auch nicht sein mag, war genehmigt und die Antifa hat nur auf sie gewartet.

Was Gewalt betrifft, hat Trump 100% recht.

Dass man mit selektiv ausgesuchten Bildern bestimmte Thesen zu untermauern versucht, kennt man schon von früher. So sieht man also nur grimmige Rechte und "zivile" Gegendemonstranten.

Beitrag melden
fx33 16.08.2017, 08:25
2. Jetzt ist es quasi amtlich

Der Typ ist geisteskrank. Um Himmels Willen, ein Geisteskranker am Atomdrücker!

Beitrag melden
ahartmann 16.08.2017, 08:25
3.

Das deutsche M3dien Gewalt die von Linksextremen und so genannten "Antifas" ausgeht negieren bzw sich sogar erdreisten diese Attacken als Selbstverteidigung zu deklarieren ist mittlerweile bekannt!
Dieser Artikel bietet daher keinerlei neue Informationen außer den Beweis des Status quo!

Beitrag melden
geboren1969 16.08.2017, 08:26
4. Trump hat echt Ambitionen

den Titel "Grösster Lügner des 21. Jahrhunderts" zu bekommen. Dabei ist das 21. Jahrhundert noch gar nicht so alt. Dieser sog. Präsident ist eine Schande für sein Land.

Beitrag melden
hollaonboard 16.08.2017, 08:26
5. Deutsche Fakepresse, einseitig gegen Trump

Er hat genau die Wahrheit gesagt. Beide Gruppen sind schuld und nicht jeder der gegen etwas protestiert ist ein Nazi. In der NY Times ist das Video ganz gut zusammengeschnitten mit den Kernaussagen. Hier musste sich der Spiegel schon sehr viel Mühe geben das schlecht aussehen zu lassen.

Beitrag melden
vantast64 16.08.2017, 08:27
6. Er zeigt seine deutschen Wurzeln,

da er sofort auf "die Linken" verwies, die der Grund allen Übels sind.

Beitrag melden
spiegelallerlei 16.08.2017, 08:27
7.

Es tut mir leid, aber liebe Amerikaner: Werdet diesen Typen so schnell wie möglich los, wenn ihr wieder glaubwürdig sein wollt. Ich krieg' da Ausschlag, wenn ich solch ein Interview hier lese. Der ist doch wirklich dumm wie Bohnenstroh.

Beitrag melden
widder58 16.08.2017, 08:31
8. Auch, wenn es nicht paßt

in dem Falle hat Trump recht. Die Gewalt geht nicht nur von einer Seite aus, das ist in den USA nicht anders als in Europa. Das ist erstmal Grundsatz. Dabei macht es wenig Sinn, wenn Medien sich auf einen einzelnen Extremisten fokusieren.

Beitrag melden
Fackel 16.08.2017, 08:33
9. Windet sich wie ein Aal

Und seine Aussagen müffeln auch so.

Beitrag melden
Seite 1 von 71
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!