Forum: Politik
Trumps Pressekonferenz im Wortlaut: Die Verharmlosung des Hasses
AFP

Es war ein haarsträubender Auftritt Donald Trumps - mal wieder: 23 Minuten lang verteidigte er die rechtsextreme Horde von Charlottesville. SPIEGEL ONLINE kommentiert die Pressekonferenz des US-Präsidenten im Wortlaut.

Seite 2 von 71
Tingletangle 16.08.2017, 08:33
10. Hallo SPON

gibt es die PK auch im englischen Original irgendwo? Wäre für einen Link dankbar!

Beitrag melden
ahartmann 16.08.2017, 08:34
11.

Die Gewalt ging "fast ausschließlich von A" aus!
Heißt also ganz klar Gewalt ging EBENSO von 'B' AUS!
Wenn man den Maßstab der deutschen Medien nimmt und berücksichtigt das B Linke sind, dürfte es also irgendwo im Bereich von 50/50 gewesen sein ...
Selbst auf MSNBC sieht man mittlerweile prügelnde, Stangen schwingende und Gas versprühende Antifas welche andere Menschen attackieren die lediglich rumstehen und komische bunte Fetzen Stoff in der Hand halten...

Beitrag melden
Christie09 16.08.2017, 08:35
12. Danke, Herr Pitzke!

Die Art, wie Sie das Transkript des Interviews (23 Minuten nur Lügen, falsche Tatsachen und schlimme Ausdrucksweise) aufgebaut haben (mit den kursiven, tatsächlichen Einordnungen), verdeutlicht mit welch ekelhaftem, charakterlosen und gefährlichen Menschen wir es hier zu tun haben. Ich bin jeden Tag aufs Neue entsetzt. Noch nie hat mich eine politische Person so beschäftigt, beschämt und in Atem gehalten wie dieses Ekelpaket.

Beitrag melden
Delphianer 16.08.2017, 08:35
13.

Der ehemalige Reagan Mitarbeiter Paul Craig Roberts hat einen Text zu Charlottesville verfasst. Ich mag nicht mit jeder Silbe mit ihm übereinstimmen. die Wellenlänge stimmt aber.

Beitrag melden
mrotz 16.08.2017, 08:36
14.

Wer sich auf die Gewalt der einen Seite einschießt, betreibt reine Propaganda.
Trump jedenfalls tut dies nicht und bleibt neutral. Die Gewalt BEIDER Lager ist abzulehnen.

mfg

Beitrag melden
Nubari 16.08.2017, 08:38
15. Ein Faschist im Weißen Haus?

Wenn man Trump in dieser Pressekonferenz gesehen hat, wie er seine Statements raushaut und unerwünschte Nachfragen abschmettert, dann bleibt einem die Luft weg. Hier zeigt einer sein wahres Gesicht. Das war auch kein freidrehender Donald Trump - er kam mit Notizen in diesen Pressetermin und hat die Botschaft in voller Absicht und bei seinem vollen Verstand abgegeben. Jetzt steht die Republikanische Partei vor einem moralischen Abgrund. Die Republikaner müssen sich nun sehr schnell von diesem Mann abwenden, um nicht in diesen abgründigen Strudel hineingezogen zu werden.

Beitrag melden
Palmstroem 16.08.2017, 08:39
16.

Was wäre in Deutschland los, wenn man die Kriegerdenkmäler für die Soldaten des II. Weltkrieges stürzen würde. Denn diese haben für die Nazis gekämpft und die Judenmorde mit ermöglicht.
Geschichte ist immer ambivalent. Bilderstürmer sind die Falschen, um Geschichte zu erklären.
Die ersten Präsidenten der USA waren Sklavenhalter und dennoch haben sie der Welt auch mit der ersten US-Verfassung Demokratie und Freiheit ermöglicht. Und Sklaverei war kein US-Problem, es gab sie weltweit - offiziell ging sie erst 197 zu Ende.

Beitrag melden
-william- 16.08.2017, 08:39
17.

Muss wirklich irgendeine Krankheit sein die der Arme hat. Diese zusammen gesetzten Sätze schließen wirklich auf Demenz oder ähnliches. Aber vor der Präsidentschaftswahl hat er ja noch gesagt, dass er der jemals gesündeste Präsident aller Zeiten werden wird. Demenz hat er ja nur Hillary unterstellt.

Beitrag melden
Little_Nemo 16.08.2017, 08:40
18. Selektive Bilder

Zitat von Jarek M
"Verharmlosen der rechten Gewalt"? Alle, die das Video von dem rechten Auto-Killer gesehen haben, haben auch die "Demonstranten" des linken Spektrums gesehen - behelmetet und mit Baseballschlägern. Die rechte Demo, wie abscheulich die auch nicht sein mag, war genehmigt und die Antifa hat nur auf sie gewartet. Was Gewalt betrifft, hat Trump 100% recht. Dass man mit selektiv ausgesuchten Bildern bestimmte Thesen zu untermauern versucht, kennt man schon von früher. So sieht man also nur grimmige Rechte und "zivile" Gegendemonstranten.
Dass die Rechten da schwer bewaffnet, mit Schusswaffen, Baseballschlägern und Reizgas, in Schutzwesten und mit Schilden aufmarschierten irritiert Sie nicht? Sie halten es ja nicht mal einer Erwähnung für würdig. Wo Sie sich doch so über die "selektiv ausgesuchten Bilder" beklagen. Leider war es nicht möglich auch einen linken Mörder zu zeigen, der mit einem Auto gezielt in eine Menschenmenge raste, denn den gab es nicht. Für so was waren die Linken wohl zu selektiv.

Beitrag melden
G111 16.08.2017, 08:41
19. Rote Linie überschritten

Er tut alles dafür, dass man ihn aus dem Amt jagt. Das allerdings wird ihn unter seinen Anhängern zum noch größeren Helden machen, was es nicht besser macht.

Beitrag melden
Seite 2 von 71
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!