Forum: Politik
Trumps Pressesprecher: "Es ist unsere Absicht, sie nie anzulügen"
REUTERS

In seinem ersten Press Briefing im Weißen Haus musste Trumps Sprecher sich rechtfertigen - für seine merkwürdigen Aussagen vom Wochenende. Und er verkündete neue Regeln für Journalisten.

Seite 1 von 27
joes.world 23.01.2017, 22:18
1. Puhhh, ist der gut!

Über eineinhalb Stunden lang hat der Pressesprecher des White House, Spicer, den Journalisten Rede und Antwort gestanden. Und hätte Spicer nicht so rasch gesprochen, wären das wohl an die 3 Stunden geworden. So viele Themen wurden abgehandelt. Zu allen Themen wurde er gefragt und alles beantwortete er rasant. Er hatte die Zahlen und Fakten fast immer im Kopf. Die er schnell, eloquent und präzise darlegte.

Als ein Reporter ihn fragte, ob er immer die Wahrheit sagen würde, war er hervorragend. Und überraschte den Fragenden mit, öffentlich zugängigen, Fakten und Zahlen, die der Fragende nicht kannte. Und plötzlich dementsprechend verlegen und defensiv wirkte. Spicer, der für alle Themen vorbereitet sein musste, war in seiner Vorbereitung des Themas genauer gewesen, als der Fragende selber.

Wenn man zusätzlich zu diesem bemerkenswerten Auftritt, Aussschnitte aus den Hearings vom Verteidigungsminister und Außenminister vor dem Senat gesehen hat - dann versteht man besser, dass unsere Regierng mit dieser Administration nicht klar kommt, sie nicht einordnen kann, dass sie nur mehr Bahnhof versteht. Die sind zu schnell für die unseren. Schauen sie sich mal eine Pressekonferenz des Merkel-Sprechers an. Das ist, verglichen mit Spicer, eine Veranstaltung in Zeitlupe.

Trump scheint nicht nur hervorragende Leistungsträger um sich gescharrt zu haben, er und seine neue Administration legen ein Tempo hin, gleich an ihrem ersten Arbeitstag, das wohl jeden Minister unserer Regierung schwindlig machen würde, dürfte der dort volontieren. Und das, obwohl die Administration bisher nur 2 Minister offiziell bestätigt hat. Die anderen können die Demokraten zwar am Ende nicht verhindern, sehr wohl aber deren Bestätigung verzögern. Was sie eifrig tun. Etwas, das die Republikaner vor 8 Jahren nicht taten. Obama stand an seinem ersten Arbeitstag mit 7 bestätigten Ministern da.

Es ist eine Administration, die zum Taten-setzen zusammengestellt wurde. Und genau so die Sachen angehen. Und dabei beeindruckend wirkt. Wie erfrischend anders, als wir es von uns kennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reflexxion 23.01.2017, 22:19
2. mag sein er hatte nicht die Absicht zu lügen...

aber getan hat er es trotzdem.

off topic: meine Idee zu Trump ist eine Art "Adventskalender" oder "Bundeswehr-Massband". Darauf sind wie auf einem Abreißkalender die Anzahl Tage drauf, die er noch im Amt ist. Ich gehe mal davon aus er wird nicht wiedergewählt.

Es wird soviel Unfug gedruckt, da wäre das doch mal eine gute Sache.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bernhard.e.fuchs 23.01.2017, 22:21
3. Niemand hat die Absicht...

...Journalisten anzulügen...oder eine Mauer zu bauen.
Dass das so lustig wird, hätte ich nicht im Traum gedacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mikechumberlain 23.01.2017, 22:28
4.

"Bereits diese Woche sollen Journalisten erstmals von außen zugeschaltet werden. So könnten auch Medien dabei sein, die "keine Ressourcen für einen Korrespondenten" in Washington hätten."

Find ich gut. Es wird Zeit für Pressevielfalt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
starboy 23.01.2017, 22:28
5. Klartext

Mein Tip an alle Journalisten die bei solchen Presseterminen teilnehmen.
Ein zweiten Kollegen mitnehmen der so schnell wie möglich den Faktencheck durchführen kann.
Sofort den Schwachsinn, den dieser Clown verzapft, widerlegen.
Spicer macht sich lächerlich und er weiß dies auch.
Unangenehm ist es ihm nicht, dass er lügt das sich die Balken biegen, unangenehm wird es ihm nur wenn er beim Lügen erwischt wird und sich äußern muss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bueckstueck 23.01.2017, 22:28
6. White House Clown

Zirkus Trump gastiert für 4 Jahre oder weniger in Washington.

Jeden Tag gibt es eine Vorstellung, es darf aber nicht jeder rein, denn es gibt Gesinnungskontrollen am Eingang. Alle anderen dürfen die Zusammenfassungen der Show auf Twitter ver- und befolgen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Liwjatan 23.01.2017, 22:30
7.

Vielleicht möchte jemand auch nur die "richtigen" Fragen gestellt bekommen und "noch mehr unterschiedliche Medien" könnten vielleicht Medien sein die sehr Trump freundlich eingestellt sind? Versucht hier vielleicht jemand die öffentliche Meinung zu manipulieren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Skyscanner 23.01.2017, 22:31
8. Trumps Pressesprecher

"Es ist unsere Absicht, sie nie anzulügen" - Ja das kann Trumps Pressesprecher und deren Mitarbeiter gelingen. Da diese bestimmt nicht bei den Weltweit agierenden Bilderberger Medien dazu gehören. Deshalb können wir wahrscheinlich zum ersten Mal Wahrheiten aus dem Weißen Haus hören. Die Frage ist dann nur, was dann die Bilderberger Medien daraus machen. Wieder nur entzerrte Ausschnitte bringen, Details weglassen, den Sinn anders interpretieren – gemäß dem Motto nur unsere Meinung zählt bzw. darf dem Wählervolk unter gejubelt werden. Das hat ja Jahrelang auch gut geklappt, aber dankt dem Internet und den sozialen Netzwerken kommt immermehr Menschen die Erleuchtung, das unsere Medien immer noch das Niveau der einstigen DDR1 / DDR2 / aktuelle Kamera, etc. haben, Denke da wird sich was ändern und das passt natürlich den alten bestimmenden Medien Zaren gar nicht. Bin wirklich auf den weiteren Verlauf in den USA gespannt, ist richtig erfrischend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
allessuper 23.01.2017, 22:33
9. tja.

weg mit den obsoleten Ritualen, auf denen wir schon zu lange sitzen, um sie noch zu durchschauen. Nun wird aufgemischt. Ich versuche das Positive daran zu sehen. Wenn es reicht, um die hiesigen Schnarchsendungen, die sich Abendnachrichten nennen aufzumischen, dann kann ich nicht einmal mehr dagegen sein. Weg mit den verkrusteten Strukturen, nur so besteht eine Chance, etwas Neues entstehen zu lassen, und wer weiß, ob diesem Billard-Spiel doch etwas abzugewinnen ist?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 27