Forum: Politik
Trumps Pressesprecher: "Es ist unsere Absicht, sie nie anzulügen"
REUTERS

In seinem ersten Press Briefing im Weißen Haus musste Trumps Sprecher sich rechtfertigen - für seine merkwürdigen Aussagen vom Wochenende. Und er verkündete neue Regeln für Journalisten.

Seite 4 von 27
Nonvaio01 23.01.2017, 23:31
30. in einigen sachen hat

er aber recht, was da gerade passiert ist eine schande, sogar seine kinder werden beleidigt, seine Enkel.....das ist unwuerdig.

Unsere Presse ist da auch nicht besser, was wohl los waehre bei uns wenn so ueber Merkel berichtet wird, oder unseren Presidenten.

Man regt sich auf das er kein benehmen hat, aber wie ist denn unseres? Ist es besser als das von Trump? Ich denke nicht.

Eine schande, kollegen auf der Arbeit sehen das aehnlich, er ist nun gewaehlt, es ist President der USA.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ed_tom_bell 23.01.2017, 23:35
31. True Lies

"Unsere Absicht ist es, Sie nie anzulügen", log er. Brillanter Auftakt. Dann können wir uns ja auf eine vierjährige Münchhausiade ohnegleichen einstellen. Wenn dem dampfplaudernden Blondfussel Trump nicht vorher eine seiner Affären das Genick bricht. Oder die sich in der Bevölkerung ausbreitende Erkenntnis, dass er die amerikanische Demokratie rasanter mit Füßen in Grund und Boden tritt als es Islamisten sich je zu träumen wagen würden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dcrwiesbaden 23.01.2017, 23:35
32. wer einmal lügt...

Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht, auch wenn er die Wahrheit spricht.
Nie zu lügen, ist nicht unsere Absicht ?
Das "nie"macht diesen Satz apriori unwahr und entlarvt seinen Sprecher als notorischen Lügner.
Frau Trump hat bereits in ihrem selbst entworfenem, von ihrem der Lüge anfälligen Mann gelesenen Lebenslauf geschummelt und musste den Fake eines absolvierten Studiums auf öffentlichen Druck nach Enttarnung zurücknehmen.
Es ist sicherlich im Ego-System das Volk bluffenden Trump ein grandioser Schwindel, der selbst auf die Elite schimpft, ohne selbst geistigeElite zu sein, seine Familiernangehörigen in elitäregoistischer Manier eines zügellosen Kapitalisten einträgliche Posten nach familiärem Wirtschaftsprotektionismus zuzuschustern.
Ein Betrug am Volk und an politischer Unanständigkeit nicht zu überbieten.
Kinder und Narren sagen die Wahrheit. Herr Trump hat mit seiner Familienschmierenkomödie das Volk genarrt. Denn letztlich wird ja die eigene Familie zum Selbst- und Eigengefallen von Trump mit Posten geschmiert.
Bittere Wahrheiten gehören im Politfamiliensystem Donald und Melania Trump zum Kalkül, auch wenn sie die Unwahrheit sagen.
Lügen und Wahrheit sind bei Trump nur zwei Seiten einer Medaille.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
a.meyer79 23.01.2017, 23:44
33. Kleines Kind

Na ja, nach dem Desaster am Wochenende und der Lüge als Einstand musste er ja auch mal was sagen, was der Wahrheit entspricht. Alternative Fakten halt. Ich hoffe, die US-Medien lassen sich nicht von den achso schlimmen Konsequenzen bedrohen und heizen dem größten größten größten und nochmals größten Blender in der amerikanischen Politik mächtig ein. Immer dran. Die Mehrheit der US-Amerikaner hat anders gewählt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vwievendetta 23.01.2017, 23:44
34. Geschwindigkeit ungleich Wahrheit

Vordergründig beeindruckend, wie schnell Spicer antwortet und wie sicher er seines Arbeitgebers Ansicht als Fakt hinstellt. Das täuscht brilliant über lückenhafte Belege hinweg und den wilden Aktionismus, den dieser Schnellsprecher als Plan verkauft. Ganz alte Masche....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
totalmayhem 23.01.2017, 23:46
35.

Also, der arme Séan Spicer wird mit Siherheit der am meisten beschaeftigte Vertreter der Trump-Administration... der darf den Vertretern, der sich fuer so unglaublich wichtig haltenden Fake-Medien die neuesten alternativen Fakten praesentieren, waehrend die Musik doch laengst woanders spielt. Donald kuendigt erstmal alle Handelsvertraege auf und wartet auf neue Angebote. Recht hat er, SO wird gescheite Politik gemacht. Legt eure Ideen auf den Tisch und dann machen wir eine Casting Show draus, gewinnen wird, was dem Donald und seinen Amerikanern gefaellt. Und wenn heimische Unternehmen glauben, sie koennten sich anderswo um die Steuern druecken, dann wird er denen zeigen, wo der Bartel den Most holt (die EU ist dazu anscheinend nicht in der Lage). Bravo, Donald.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nofreemen 23.01.2017, 23:48
36. nichts neues

Alternative Fakten sind so alt wie der Buchdruck selbst. Gegenteilige Behauptungen gehören in die Rubrik der Fake News.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
famd 23.01.2017, 23:50
37. Effizienz mit richtigen Leuten - keine Bühnenkasperle.

Nachdem mir durch UNSERE Medien beigebracht wurde, wie schlecht und grausam dieser Mann für die Menschheit sein werde, und man sich darüber zerhackt weil er ja nur hochrangige Generäle und Milliardäre um sich gescharrt hat, finde ich aber seinen ersten Arbeitstag als konsequent und zielstrebig. Und wenn ich an seiner Stelle wäre, würde ich mir die Besten holen - unabhängig vom Habitus. Es geht in der Stunde Null um die treffsichere Entscheidungen - der Begriff Establishment bedeutet erst einmal was anderes. Von Polit-Kaspern, die das Leben nur aus der politischen Laufbahn kennen (Elite), die bringen nur Verderben. Fachleute, also Manager - gerade im Amerika wird Erfolg hart auch schmutzig erkämpft - und ich würde lieber Erfolgreiche um Hilfe bitten. Anders gesagt, er tut das von dem er geredet hatte und mit der blauäugigen Elite wird er sich nicht abgeben. Natürlich wird er nur 10% eigene Entscheidungen durchsetzen, weil der Kongress mehr Macht haben kann als ihm lieb ist - er muss viele Rücksichten nehmen - oder er endet wie Kennedy oder eine Amtsenthebung beendet das Spiel. Aber er sprach ja von Deals - ich glaube, Politik lebt auch von Deals - diese gibt es bei uns zur Genüge.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kopernikus00 24.01.2017, 00:00
38. Ganz große Experten

@joes.world mit den hervorragenden Leistungsträgern meinen Sie auch die Bildungsministerin, die kein Plan von dem System hat, dass sie managen soll? Oder den Umweltminister, der erst informiert werden musste was das Ministerium überhaupt tut und der dies sogar schon schließen wollte ohne zu wissen was es tut?
Ja das sind schon ganz große Experten... Aber warten wir ab was sie vollbringen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
6tage 24.01.2017, 00:07
39. Er kann nichts falsch machen.

"Es ist unsere Absicht, Sie nie anzulügen"

Das ist der geilste Satz aller Zeiten. Der sagt leider alles.
Wer den Satz nicht kapiert ist entweder dumm oder will es nicht kapieren.

Wir sind absolut im Zeitalter des Populismus angekommen. Trumps Regierung wird Jahrelang lügen können und seine Anhänger werden es ihm nicht übel nehmen. Sie werden ihm die Lügen nicht verzeihen. Die werden die Lügen verteidigen. Wahnsinn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 27