Forum: Politik
Trumps Rede zur Lage der Nation: Der Abend der Frauen
AFP

Mehr weibliche Abgeordnete im US-Kongress als je zuvor - und mit Stacey Abrams eine Frau, die auf die Ansprache von Präsident Trump antwortet. Die Demokraten haben ein Zeichen gesetzt: Frauen an die Macht!

Seite 1 von 4
noethlich 06.02.2019, 18:09
1. Tulsi Gabbard

Die Frau taugt was, insbesondere, weil das Frausein bei ihr absolut keine Rolle spielt. Ich hoffe, sie schafft es in den Primaries, trotz der Schmierenkampagne gegen sie. Bei ihr geht es um Außenpolitk, Gesundheitsversorgung, Gefängnisreform, Legalisierung von Marihuana etc. etc. Wer politisch etwas erreichen möchte, sollte sich tunlichst von Identitätspolitk à la "Frauen an die Macht" fernhalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Darwins Affe 06.02.2019, 18:41
2. Kandidaten-Karrusell

Die Demokraten haben demnächst mehr Präsidentschaftskandidaten als Abgeordneten. Zusätzlich wollen einige noch als Unabhängige in den Wahlkampf ziehen: Falls die US-Wirtschaft nicht total einbricht, dürfte so die Wiederwahl von Mad Donald gesichert sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seven21 06.02.2019, 19:02
3.

Langweilig. Frauen wie Abrams sind eine absolute Bereicherung, aber der ständig ausgerufene Geschlechterkampf ist nur noch langweilig. Manchmal habe ich das Gefühl es geht gar nicht um Gleichberechtigung, sondern um das Umdrehen des Zustands von vor 50 Jahren. Bei meinem Sohn in der Schule werden Jungs schon neben Mädchen gesetzt. um zu Lernen wie man sich ruhig verhält. Jegliche Identität der Geschlechter wird abgeschafft bzw. weiblich gemacht. Schöne Zukunft...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bestrosi 06.02.2019, 19:09
4. Frauen an die Macht?

Frau-sein ist per se weder ein Qualitäts- noch ein Disqualifizierungsmerkmal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hübner 06.02.2019, 19:11
5. Die Misandrie der Demokraten

Es ist beschämend wie die Demokraten gegen Männer hetzen. Und dass SPON das toll findet und dann auch noch fordert dass Frauen gefälligst an "die Macht kommen sollen", zeigt nur wie groß die Probleme unserer Geselllschaft bzw. der sogenannten Eliten sind. Und es zeigt wieso Leute wie Trump momentan überall im Westen gewinnen.
Die letzte Wahl hat doch wieder mal gezeigt dass diese Startegie nirgendwo hinführt. Trump war quasi ausgeknockt, aber trotzdem erzitterten sich die Demokraten einen knappen "Sieg" So wie es jetzt aussieht, wird Trump wohl wieder gewinnen, diesmal noch ein bisschen klarer.

Doch mir geht es in erster Linie um unser Land. Wir sollten von den Amerikanern lernen und die Feministen aus unseren Parteien verscheuchen, sonst ist die AfD nur der Anfang.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
saaman 06.02.2019, 19:15
6. Trump stammt aus einer besonders einfachen Familie

Den Eltern von Trump ist es gelungen, Geld zu vermehren. Es ist ihnen nicht gelungen, ihrem Sohn Anstand, Manieren und Allgemeinbildung zu vermitteln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BäckerGeselle42 06.02.2019, 19:20
7. Jaja

Zitat von Hübner
Es ist beschämend wie die Demokraten gegen Männer hetzen. Und dass SPON das toll findet und dann auch noch fordert dass Frauen gefälligst an "die Macht kommen sollen", zeigt nur wie groß die Probleme unserer Geselllschaft bzw. der sogenannten Eliten sind. Und es zeigt wieso Leute wie Trump momentan überall im Westen gewinnen. Die letzte Wahl hat doch wieder mal gezeigt dass diese Startegie nirgendwo hinführt. Trump war quasi ausgeknockt, aber trotzdem erzitterten sich die Demokraten einen knappen "Sieg" So wie es jetzt aussieht, wird Trump wohl wieder gewinnen, diesmal noch ein bisschen klarer. Doch mir geht es in erster Linie um unser Land. Wir sollten von den Amerikanern lernen und die Feministen aus unseren Parteien verscheuchen, sonst ist die AfD nur der Anfang.
Mit Männern wie Donald Trump, Mitch McConnell oder Paul Ryan machen die USA ja ganz tolle Fortschritte.

Mit Verlaub: die weißen alten Männer haben erstmal genug verkackt. Da kann man getrost mal komplett anderen Bevölkerungsgruppen eine Chance geben.

Das hat mit Hetze gegen Männer aber erstmal überhaupt nichts zu tun.

Oder um es anders zu sagen: wer sich von Gilette Werbespots angegriffen fühlt ... selbst schuld: einfach mal auf die eigenen männlichen Werte und Tugenden schauen: wer sich selbst ehrlich im Spiegel betrachten kann, der muss sich auch nicht vor einer Invasion der Aliens vom Planeten FeMale fürchten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
romeov 06.02.2019, 19:25
8. Was bezwecken diese Artikel eigentlich?

wollen die Redakteurinnen ihren männlichen Kollegen damit sagen, dass sie unterbezahlt sind oder soll das heißen, wir Frauen sind per se die besseren Menschen, also ist es schlussendlich dann doch weiblicher Narzissmus?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Echt jetzt. 06.02.2019, 19:26
9. Hm..

So sehr ich mich über den nun höheren Frauenanteil im Kongress freue - die Fortschritte der Frauenbewegung an der Zurschaustellung modischer Statements festzumachen, empfinde ich als anachronistisch.

Gänzlich paradox hingegen finde ich es, den "diversesten Kongress aller Zeiten" zu bejubeln, wenn sich 89 Kongressabgeordnete dazu entscheiden, uniform in weiß zu erscheinen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4