Forum: Politik
Trumps Russland-Affäre: Ex-FBI-Chef Comey kündigt öffentliche Aussage an
REUTERS

Donald Trump feuerte ihn und nannte ihn einen "Spinner", doch James Comey ist noch lange nicht weg: Der Ex-FBI-Chef will in der Russland-Affäre vor dem Senat aussagen - öffentlich.

Seite 1 von 17
seit1958 20.05.2017, 09:37
1. Dann ist ja noch etwas Zeit

um ein paar mehr Indiskretionen in die Öffentlichkeit streuen. Mal sehen ob die Aussagen dann der Sargnagel für die Trump Administration bedeuten. Comey selbst sollte sich bis dahin nicht unbedingt allein im Straßenverkehr bewegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frankfurtbeat 20.05.2017, 09:38
2. irgendwie ...

irgendwie schon seltsam das ganze Theater. Gäbe es bereits dies eindeutigen Hinweise wären diese längst publiziert worden und die Verantwortlichen festgenagelt. Anscheinend gibt es aber bisher nur Vermutungen welche vom anderen Lager politisch genutzt werden. Man mag kein Freund von Donald sein aber wenn permanent Vermutungen in den Raum geworfen werden müssen irgendwann stichfeste Resultate auf den Tisch kommen. Ansonsten ist dies lediglich als billige Racheaktion zu sehen ... also raus mit den Fakten dann glaubt man euch - ansonsten besser riúhig bleiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
micromiller 20.05.2017, 09:39
3. Wäre auch sinnvoll

wenn Comey zu dem permanenten Geheimnisverrats der Regieungsinterna an die 3 großen Antitrump Medien der USA befragt werden würde. Die Medien scheinen über Informationskanäle zu verfügen, die in jede Phase der
Trumpadministration hinein reichen und die Welt im 24 Stunden Takt, mit neusten schlimmsten Vermutungen, Annahmen und Imterprtationen versorgen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kobmicha 20.05.2017, 09:53
4. Wie im richtigen Leben.

Wenn ein hochrangiger Manager aus einem Betrieb entlassen wird.
Der glaubt besser zu sein als der Cheff.
Da wird schmutzige Wäsche gewaschen ohne Ende.
Und in diesem Fall stürzt sich die Presse auf jede negative Aussage,ob wahr,belegbar oder spekulativ.
Und wenn sie auch nur aus eigenen Aufzeichnungen stammen.
Sind doch die Journalisten auch von Trump aus ,dessen "Wahrnehmung",entlassen worden.
Also zwei in einem Boot.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hermes75 20.05.2017, 09:55
5.

Zitat von seit1958
um ein paar mehr Indiskretionen in die Öffentlichkeit streuen. Mal sehen ob die Aussagen dann der Sargnagel für die Trump Administration bedeuten. Comey selbst sollte sich bis dahin nicht unbedingt allein im Straßenverkehr bewegen.
Zum Verständnis: Die Informationen aus den Gesprächen zwischen Trump und Comey stammen aus Memos die Comey schon vor Monaten angefertigt und verteilt hat. Er selbst hat bisher nichts "geleakt", das waren seine Vertrauten die diese Memos in Verwahrung haben. Zusätzlich sind alle Memos im internen Archivsystem des FBI gespeichert.
Selbst wenn Comey morgen tot umfällt werden seine Auszeichnungen schließlich an die Öffentlichkeit kommen, er hat sich dort mehrfach abgesichert und diese Memos, zeitnah angefertigt von einem FBI-Agenten werden von jedem Gericht der USA als Beweismittel anerkannt.
Comey mag Kritiker haben, aber selbst die Republikaner würden seine Glaubwürdigkeit nicht in Zweifel ziehen. Er ist seit Jahren bekannt dafür extrem penibel bei seiner Arbeit zu sein.
Wenn in den Memos steht was berichtet wurde (und das ist wahrscheinlich), dann hat Trump ein gewaltiges Problem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hermes75 20.05.2017, 10:06
6.

Zitat von micromiller
wenn Comey zu dem permanenten Geheimnisverrats der Regieungsinterna an die 3 großen Antitrump Medien der USA befragt werden würde. Die Medien scheinen über Informationskanäle zu verfügen, die in jede Phase der Trumpadministration hinein reichen und die Welt im 24 Stunden Takt, mit neusten schlimmsten Vermutungen, Annahmen und Imterprtationen versorgen.
Der Fisch stinkt vom Kopf zuerst sagt das Sprichwort. Trump selbst kann doch sein Maul nicht für 5 Minuten halten. Er ist permanent auf Twitter unterwegs und erzählt den Russen nebenbei sensible Geheimdienstinformationen. Trump führt eben durch Vorbild :-)

Spass bei Seite: Für Trump zu arbeiten muss der blanke Horror sein. Der Mann lässt seine Mitarbeiter ständig ins offene Messer laufen und versucht seine Fehler anderen anzuhängen.
Und das ist nur was die Öffentlichkeit mitbekommt.
Der Mann ist völlig inkompetent eine Organisation wie die Regierung der Vereinigten Staaten zu leiten. Er hat nicht die Intelligenz, nicht das Wissen, nicht den Charakter dazu und er ist nicht bereit zu lernen.
Er kann es einfach nicht.

Seine "Parteifreunde" werden diese Vorstellung bald beenden um sich selbst zu retten. Comey wird Trumps letzter Sargnagel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wolfgang Heubach 20.05.2017, 10:13
7. Wenig belegbare Fakten

Zitat von frankfurtbeat
irgendwie schon seltsam das ganze Theater. Gäbe es bereits diese eindeutigen Hinweise, wären diese längst publiziert worden und die Verantwortlichen festgenagelt. Anscheinend gibt es aber bisher nur Vermutungen, welche vom anderen Lager politisch genutzt werden. Man mag kein Freund von Donald sein, aber wenn permanent Vermutungen in den Raum geworfen werden, müssen irgendwann stichfeste Resultate auf den Tisch kommen. Ansonsten ist dies lediglich als billige Racheaktion zu sehen ... also raus mit den Fakten dann glaubt man euch - ansonsten besser ruhig bleiben.
Richtig, man mag Herrn Trump mögen, oder auch nicht. Darum geht es nicht. Aber belegbare Fakten liegen kaum auf dem Tisch. So herrscht bislang der Eindruck vor, "bestimmte Kreise" wollen den Präsidenten auf "Teufel komm raus" weghaben. Das wäre ein riskantes Spiel. Nicht nur für die USA.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haresu 20.05.2017, 10:17
8.

Zitat von frankfurtbeat
irgendwie schon seltsam das ganze Theater. Gäbe es bereits dies eindeutigen Hinweise wären diese längst publiziert worden und die Verantwortlichen festgenagelt. Anscheinend gibt es aber bisher nur Vermutungen welche vom anderen Lager politisch genutzt werden. Man mag kein Freund von Donald sein aber wenn permanent Vermutungen in den Raum geworfen werden müssen irgendwann stichfeste Resultate auf den Tisch kommen. Ansonsten ist dies lediglich als billige Racheaktion zu sehen ... also raus mit den Fakten dann glaubt man euch - ansonsten besser riúhig bleiben.
Woher sollen die Fakten kommen? Derartige Ermittlungen dauern, Comey wurde gefeuert nachdem er sie intensivieren wollte, der Sonderermittler, den Trump nicht wollte, ist gerade erst eingesetzt. Zudem bleiben derartige Ermittlungen selbstverständlich lange vertraulich, zum Schutz der möglicher Beschuldigten. So zu tun als gäbe es keine klaren Fakten nur weil diese noch nicht veröffentlicht seien ist Quatsch. Es liegt ja auch in der Natur der Sache, dass gerade eine Konspiration besonders schwer zu beweisen ist. Und dass das politische Interesse an den Vorgängen in der Zwischenzeit nicht abnimmt ist doch wohl klar. Vielleicht wird es ja nie gerichtsfeste Beweise geben, aber wer die und nichts anderes fordert vernebelt nur. Mittlerweile ist allerdings längst die offensichtliche Tatsache viel gravierenden, dass Trump versucht in die Ermittlungen einzugreifen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
outsider-realist 20.05.2017, 10:20
9.

Zitat von frankfurtbeat
irgendwie schon seltsam das ganze Theater. Gäbe es bereits dies eindeutigen Hinweise wären diese längst publiziert worden und die Verantwortlichen festgenagelt. Anscheinend gibt es aber bisher nur Vermutungen welche vom anderen Lager politisch genutzt werden. Man mag kein Freund von Donald sein aber wenn permanent Vermutungen in den Raum geworfen werden müssen irgendwann stichfeste Resultate auf den Tisch kommen. Ansonsten ist dies lediglich als billige Racheaktion zu sehen ... also raus mit den Fakten dann glaubt man euch - ansonsten besser riúhig bleiben.
Es ist richtig.....es sind Vermutungen und es wäre unverantwortlich, wenn das"andere politische Lager" bzw. Entsprechende Stellen dem nicht nachgehen würde. So etwas nennt man Rechtsstaat.
Es ist aber seltsam, sich über Vermutungen aufzuregen, während man über die nachweisbaren Lügen des Herrn Trump großzügig hinwegsieht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 17