Forum: Politik
Trumps Russland-Kontakte: Der Spion, der in die Quere kam
DPA

Auf der Suche nach Schmutz über die Gegenseite hat das Wahlkampfteam von Donald Trump offenbar auch einen russischen Ex-Agenten getroffen. Immer deutlicher wird: Trumps Nähe zu Russland hat mit Außenpolitik wenig zu tun.

Seite 8 von 15
Atheist_Crusader 15.07.2017, 07:24
70.

Zitat von i.dietz
Dieses ewige Mobbing gegen Trump nervt ! Das im Wahl"kampf" alle Register gezogen werden, ist nicht neu und auch hier nicht unbekannt !
Ruf mal bitte Jemand den Duden-Verlag an. "Mobbing" wurde soeben neu definiert als "Berichterstattung über die Verfolgung von ernsthaften Straftaten durch hochrangige Regierungsmitglieder".

Meine Güte, Trump könnte seinen Anhängern in den Mund koten und die würden sich noch bedanken und behaupten es schmecke nach Schokoladeneis. Da wird ja jeder Sektenguru neidisch auf diese blinde Unterwürfigkeit.

Beitrag melden
sekundo 15.07.2017, 07:25
71. Was auch Sie leider

Zitat von Kinkerlitzchen
Hat Clinton die Email geschrieben? CNN? Soros? Die Illuminati oder Bilderberger, die nWo? Nein, ein Kumpel von Trump, und Trump geht auf das Angebot (Zitat: "Teile der Unterstützung der russischen Regierung für Donald Trump") freudig ein. Und veröffentlicht dies (natürlich nur unter Druck von der NYT) selber. Und Sie sehen es immer noch nicht. Das hat bei Trump-Anhängern schon psychopathische Züge, das ist sektenmäßig. Trump hätte sich locker für Entspannung einsetzen können, ohne russische Unterstützung während des Wahlkampfs. Ohne ständig diese Kontakte zu verheimlichen. Kann er jetzt ja auch noch. Und was an den Emails von Trump Jr. Fake sein soll (es steht halt nun einmal schwarz auf weiß drinnen, dass Russland sie unterstützt, was Don Jr. anscheinend völlig normal findet) wissen wohl auch nur Sie.
immer noch nicht verstanden haben
ist die Frage, ob Trump sich durch
seine langjährigen, geschäftlichen
Russland-Kontakte (die leugnet
inzwischen niemand mehr) in eine
gefährliche Abhängigkeit von Leuten
begeben hat, die nicht nur ihn selbst
bedrohen könnten!!

Beitrag melden
pansatyr 15.07.2017, 07:28
72. an die Moderatoten:

nach Lektüre der ersten Kommentare schlage ich vor, die Berichterstattung am.besten ganz einzustellen. Merkt Ihr nicht, dass durch die Veröffentlichung der absurden bis grotesken Kommentare der Kreml-Forenagenten Eure ganze Arbeit ad absurdum geführt wird?

Beitrag melden
die-metapha 15.07.2017, 07:33
73.

Zitat von Kinkerlitzchen
Trump hätte sich locker für Entspannung einsetzen können, ohne russische Unterstützung während des Wahlkampfs. Ohne ständig diese Kontakte zu verheimlichen. Kann er jetzt ja auch noch. Und was an den Emails von Trump Jr. Fake sein soll (es steht halt nun einmal schwarz auf weiß drinnen, dass Russland sie unterstützt, was Don Jr. anscheinend völlig normal findet) wissen wohl auch nur Sie.
Selbst diese Fakten werden keinen der Trumpisten hier erreichen - gegen so etwas sind die immun.
Interessanter ist doch, wie der gemeine US Patriot darauf reagiert - erfährt er doch immer mehr Details über die Machenschaften und Absichten eines D. Trump während des Wahlkampfes.
Noch wehrt man ab - ähnlich dem Verhalten eines Patienten, welcher gerade seine Grebsdiagnose gestellt bekam. Man schiebt das alles weit von sich weg und verdrängt die Realität in der Hoffnung, man wird doch nicht wirklich auf einen "Hütchenspieler" hereingefallen sein.

Beitrag melden
Atheist_Crusader 15.07.2017, 07:38
74.

Eine Menge netter Buzzwords macht aus haltlosen Verschwörtungstheorien nur leider noch keine Wahrheit.

Die Neocons sind mit Trump mit als zufrieden, denn er will ihnen das Geld wiedergeben das sie vorher an arme Leute hatten umverteilen müssen. Und der militärisch-industrielle Komplex... wollen Sie mich eigentlich verarschen? Es ist Trump der das Militärbudget in schwindelerregende Höhen treiben will - zu Lasten alles Anderen. Es ist Trump der mit den Saudis einen fetten Rüstungsdeal machen will. Es ist Trump der will, dass die NATO mehr - und vor allem amerikanische - Waffen kauft. Und es ist auch Trump der kürzlich behauptet hat, dass Putin ja froh über Hillary sein müsse, weil die das Militär hätte ausbluten lassen.
Und ganz ehrlich: Wer glaubt, dass mit Trump eine Politik des Friedens und der Entspannung möglich wäre, der muss schon vollkommen vernagelt sein.

Und wenn die Story so Fake ist, wie kommt es dann, dass dafür schon drei hochrangige Mitglieder von Trumps Team zurücktreten müssen? Sind Manafort, Page und Flynn einfach wegen substanzloser Vorwürfe zurückgetreten? Hat man nur aufgrund unbewiesener Gerüchte einen Sonderermittler eingeführt? Kann doch eigentlich nicht sein, da auch die Republikaner hinter Muellers Ernennung stehen - und das ist immerhin Trumps Partei. Und wie kommt es eigentlich, dass jeder kleine Skandal immer entweder direkt in Trumps Tasche oder Richtung Russland führt? Selbst die Keystone-Pipeline - wo er im Wahlkampf noch getrötet hatte, die solle mit amerikanischenm Stahl gebaut werden - wird jetzt mit russichem gebaut. Warum immer wieder Russland? Das denkt sich Niemand aus, das kommt von Trump selbst.

Ich weiß, es muss frustrierend sein, wenn man sich von Trump hat einwickeln lassen und seinen Schwachsinn über den Kampf gegen das böse System und die korrupten Berufspolitiker geglaubt hat. Und einem jetzt erst langsma klar wird, dass man auf den schmierigsten Gebrauchtwagenverkäufer der Welt reingefallen ist. Aber meine Güte, geben Sie's doch einfach zu, statt sich so einen Schwachsinn aus den Fingern zu saugen, warum dieses narzisstische Kleinkind jetzt irgendwie doch ein guter Präsident sein könnte. Das wird langsam echt peinlich.

Beitrag melden
Atheist_Crusader 15.07.2017, 07:39
75.

Eine Menge netter Buzzwords macht aus haltlosen Verschwörtungstheorien nur leider noch keine Wahrheit.

Die Neocons sind mit Trump mit als zufrieden, denn er will ihnen das Geld wiedergeben das sie vorher an arme Leute hatten umverteilen müssen. Und der militärisch-industrielle Komplex... wollen Sie mich eigentlich verarschen? Es ist Trump der das Militärbudget in schwindelerregende Höhen treiben will - zu Lasten alles Anderen. Es ist Trump der mit den Saudis einen fetten Rüstungsdeal machen will. Es ist Trump der will, dass die NATO mehr - und vor allem amerikanische - Waffen kauft. Und es ist auch Trump der kürzlich behauptet hat, dass Putin ja froh über Hillary sein müsse, weil die das Militär hätte ausbluten lassen.
Und ganz ehrlich: Wer glaubt, dass mit Trump eine Politik des Friedens und der Entspannung möglich wäre, der muss schon vollkommen vernagelt sein.

Und wenn die Story so Fake ist, wie kommt es dann, dass dafür schon drei hochrangige Mitglieder von Trumps Team zurücktreten müssen? Sind Manafort, Page und Flynn einfach wegen substanzloser Vorwürfe zurückgetreten? Hat man nur aufgrund unbewiesener Gerüchte einen Sonderermittler eingeführt? Kann doch eigentlich nicht sein, da auch die Republikaner hinter Muellers Ernennung stehen - und das ist immerhin Trumps Partei. Und wie kommt es eigentlich, dass jeder kleine Skandal immer entweder direkt in Trumps Tasche oder Richtung Russland führt? Selbst die Keystone-Pipeline - wo er im Wahlkampf noch getrötet hatte, die solle mit amerikanischenm Stahl gebaut werden - wird jetzt mit russichem gebaut. Warum immer wieder Russland? Das denkt sich Niemand aus, das kommt von Trump selbst.

Ich weiß, es muss frustrierend sein, wenn man sich von Trump hat einwickeln lassen und seinen Schwachsinn über den Kampf gegen das böse System und die korrupten Berufspolitiker geglaubt hat. Und einem jetzt erst langsma klar wird, dass man auf den schmierigsten Gebrauchtwagenverkäufer der Welt reingefallen ist. Aber meine Güte, geben Sie's doch einfach zu, statt sich so einen Schwachsinn aus den Fingern zu saugen, warum dieses narzisstische Kleinkind jetzt irgendwie doch ein guter Präsident sein könnte. Das wird langsam echt peinlich.

Beitrag melden
pansatyr 15.07.2017, 07:42
76. @40

"Nebelkerzen. Mehr nicht!"
Genau, das ist es, was Sie und Ihre Kollegen (nicht erst seit) dem Maidan ventilieren. Bzw. Stinkbomben.

Beitrag melden
Palmstroem 15.07.2017, 07:48
77. Aufäkkige Zahlungen an die Clintons

"Donnie" hoffte, es seien konkrete Belege für illegale Geldflüsse an die US-Demokraten, die Konkurrenten seines Vaters. Als die Anwältin mit guten Kontakten zum Kreml damit nicht aufwarten konnte, verloren er und seine Begleiter das Interesse. "Sie konnten es kaum erwarten, dass das Treffen vorbei ist."##
Zweifellos gibt es für illegale Geldflüsse der Clintons Anhaltspunkte. Etwa bei der Übernahme von Urania one durch den russischen Atomkonzern Rosatom und einer 2,3 Millionen Spende an die Clinton Foudation. Oder die 500.000 Dollar für einen Auftritt von Bill Clinton in Moskau bei einer russischen Bank. Und dann erzählen einige hier, Kontakte mit russischen Staatsbürgern seien verboten, da Russland eine feindliche Macht sei!

Beitrag melden
Papazaca 15.07.2017, 07:55
78. Das gute Russland und die böse Welt

Zitat von jufo
Was soll man denn davon halten? Kompromittierendes Material hat es offenbar nicht gegeben aber das Bild vom übermächtigen bedrohlichen Russen wird gemalt. Wer hat denn daran Interesse?
Wenn ich die zahlreichen Pro-Russland Kommentare lese, die oft als erste gemailt werden, stelle ich mir schon die Frage, ob das ein Zufall ist? "Wer hat denn daran ein Interesse", um es in den Worten von User Jufo zu formulieren. Das die Russen auch immer verdächtigt werden. Ganz ohne Grund .... Böse, böse Welt!

Beitrag melden
veritas31 15.07.2017, 07:56
79. Um Himmels Willen

Zitat von Spiegelkritikus
Es handelt sich um ein großes Schmierentheater, veranstaltet von Clintons Demokraten und jenen Neocon-Kräften des Deep State (militärisch-industrieller Komplex, Geheimdienste), die das Feindbild Russland pflegen und Trump unbedingt daran hindern wollen, daß die USA ein entspanntes und kooperatives Verhältnis zur anderen großen Atommacht aufbauen. Die vom deep state und den Demokraten kontrollierten MS-Medien sind dabei lediglich die medialen Fußtruppen, die den Kampf an der Front bzw. auf der Bühne führen, während sich die eigentlichen Feldherrn und Strippenzieher im Hintergrund halten. Diese Kräfte sind wütend, weil sie ihre Kandidatin, die bis auf die Knochen korrupte und kriegstreiberische Clinton, trotz großem medialen Aufwand nicht durchsetzen konnten. Nur sie hätte einen reibungslosen, forcierten Konfrontationskurs mit Russland (und China) sowie die problemlose Fortsetzung der Intervetionspolitik zwecks weltweiter Hegemonie garantiert. Mit Trump hingegen droht Entspannung, ein absolutes Nogo für den militärisch-industriellen Komplex, dessen Profite und Legitimation auf Feindbilder, Interventionen und Krieg angewiesen sind. Das ist neben seiner globalisierungskritischen Wirtschaftspolitik der Hauptgrund, warum Trump gestürzt werden soll. Das Theaterstück basiert auf der Fakestory von einer russischen Einmischung in den US-Wahlkampf. Die einzelnen Akte leiten sich daraus ab. Trump könnte das Schmierentheater beenden und die verantwortlichen zur Rechenschaft ziehen, aber davor schreckt er offensichtlich zurück, zu mächtig und skrupellos erscheinen ihm wohl seine Gegner (John F. Kennedy und andere lassen grüßen).
OMG würde der Ami sagen...Oh my god!
Ja eine schöne Gute-Nacht-Geschichte für Fans von Reichsflugscheiben, Aktis-Adolf und Echsenmenschen. Wohl mal wieder zuviel an Chemtrails geschnüffelt hmm?
Da Sie, werter Forist, ja allem Anschein nach die "ganze Sache" durchschaut haben - Glückwunsch übrigens - stellt sich mir doch die Frage, wieso Sie, da ja alles so offensichtlich ist, mit den Fakten dazu hinterm Berg halten.
Da die gemeine Verschwörung des deep state (LOL) und des militärisch-industriellen Komplexes ja soooo offentlichtlich ist, wieso sieht dann nur ein kleiner, elitären Teil der Gesellschaft das böse Spiel während der große Rest der Menschheit weiterhin in einer selbst verschuldeten Unmündigkeit dümpelt?
Aah ich verstehe...Sie selbst gehören auch zu einem ominösen Kreis von Illuminaten...dann sind Sie selbst Teil einer Weltverschwörung...Ja...OMG!

Beitrag melden
Seite 8 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!