Forum: Politik
Truppenbesuch in Norwegen: US-General stimmt Soldaten auf "großen Krieg" ein
AP

"Es wird einen Krieg geben": Ein ranghoher US-General hat bei einem Truppenbesuch in Norwegen von bevorstehenden Kämpfen gesprochen. Sein Sprecher versucht nun, die Äußerung zu erklären.

Seite 1 von 34
KingTut 24.12.2017, 14:08
1. Abschreckung

Der General hofft ja, dass er falsch liegt. Wenn seine Äußerungen dazu dienen, einen potentiellen Aggressor vor militärischen Abenteuern abzuschrecken, dann haben sie einen friedensstiftenden Effekt. Ich hoffe, man hat in Moskau verstanden.

Beitrag melden
heinrich-wilhelm 24.12.2017, 14:09
2. Idioten

Die Norweger täten gut daran , diesemn unverantwortlichen Militär. Betonkopf schnellsten als unerwünschte Person des Landes zu verweisen

Beitrag melden
Ichbins-ungefragt 24.12.2017, 14:10
3. Wichtig

Der Mann sollte sein Gehirn einschalten, bevor er spricht.

Beitrag melden
macdani 24.12.2017, 14:11
4. Schwachmat am Werk

Der soll sich und seinen Soldaten eine PlayStation kaufen und den Rest der Menschheit mit seinen Gewaltphantasien in Ruhe lassen.

Beitrag melden
charlybird 24.12.2017, 14:12
5. Man sollte solch

amerikanischen, wahrscheinlich schlecht durchbluteten, Uniformgehirnen einmal die Frage stellen, wann und wo in den letzten Jahrzehnten ihre militärischen Interventionen so etwas wie einen Sieg, sprich nachfolgenden Frieden, Freiheit und Sicherheit gebracht haben.
Mir fällt nach 45 eigentlich keine mehr ein.

Beitrag melden
kolappps 24.12.2017, 14:13
6. Und noch einer

Wiederum einer dieser schwachköpfigen Kriegshetzer. Ich weiß nicht warum man diese Heinis nicht einfach irgendwo verbuddeln lassen kann. Zündelei und dicke Worte direkt vor der Haustüre um ewigen Feind der USA. Und wenns dann knallt war es wieder keiner. Nie wieder Krieg!!! - Schön wärs
Frohe Weihnachten.

Beitrag melden
dieter 4711 24.12.2017, 14:13
7. Ein Krieg wäre total verantwortungslos

Ein Krieg wäre total verantwortungslos.

Beitrag melden
merlin 2 24.12.2017, 14:13
8. Immer wieder unüberlegtes Gelaber von ranghöchsten US-Militärs

Man fragt sich allen ernstes, was die so morgens zu sich nehmen.
Anders ist derart dummes Gerede nicht zu verstehen.
Wenn die Amis das für "professionell" halten, dann dürfen sie sich nicht wundern, wenn demnächst "professionelle" Antworten von wem auch immer kommen.

Beitrag melden
Milli_Teskilati 24.12.2017, 14:14
9. Billige Beschwichtigungsversuche

Dem aufmerksamen Beobachter ist schon länger klar, dass die Amerikaner einen Krieg gegen Russland provozieren wollen, weil sie ernsthaft glauben, dass sie ihn gewinnen können. Zu nichts Anderem dienen auch die Waffenlieferungen an die Ukraine. Die Menschen hier wollen das zwar nicht wahr haben, aber es kann sein, dass wir bald alles verlieren werden - einschließlich unser Leben. Rational kann man das nicht nachvollziehen, aber Krieg ist nicht rational und Kriegstreiber auch nicht.

Beitrag melden
Seite 1 von 34
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!