Forum: Politik
Truppenbesuch in Norwegen: US-General stimmt Soldaten auf "großen Krieg" ein
AP

"Es wird einen Krieg geben": Ein ranghoher US-General hat bei einem Truppenbesuch in Norwegen von bevorstehenden Kämpfen gesprochen. Sein Sprecher versucht nun, die Äußerung zu erklären.

Seite 13 von 34
colja_kosel 24.12.2017, 16:49
120. Die USA

bleiben ein Sicherheitsrisiko für diesen Planeten. Aufgeblasenes Militär, verschuldet über beide Ohren.
Sollen Sie weiterhin Krieg spielen, wie wäre es mal im eigenen Land.
Dank der Chinesen, der Russen, wird es für die Amis immer schwieriger, die Welt mit ihrer „Demokratie“ zu beglücken. Mit den zugesagten Waffenlieferungen will man weiter auch in Europa zündeln, hoffentlich schmeißt man diese „Freunde“ bald aus diesem Kontinent.

Beitrag melden
Justitia 24.12.2017, 16:50
121.

Zitat von ksk-18
Wäre in der Ukraine nicht der rechtmäßige Präsident aus seinem Amt geputscht und keine Angriffskrieg der Ukraine gegen die Bevölkerung der Ostukraine geführt worden, hätte es keinen Interventionsbedarf Russlands gegeben. Und wenn Russland tatsächlich einen Angriffskrieg gegen die Ukraine geführt hätte, wie Sie es darlegen, gäbe es jetzt keine Ukraine mehr. Die Aktion in Syrien richtete sich nicht gegen die Zivilbevölkerung sondern gegen radikalislamistische Terroristen, die die ganze Zeit über von der CIA mit Waffen beliefert worden sind, wie es Trump eingestanden hat. Hätte es diese geheimen Waffenlieferungen nicht gegeben, wären die Folgen nicht so dramatisch. Und Putin hat durch die Kriege der ehemaligen US-Präsidenten erst gelernt, seine Interessen auch mit Gewalt durchzusetzen; wenngleich Putin dies durch die hybride Kriegsführung wesentlich effektiver und mit weniger Opfern durchführt. Mal davon abgesehen, dass die US-Straeitkräfte nach dem 2. WK auch kaum einen Angriffsjrieg mehr erfolgreich beendet haben. Dafür aber erfolgreich das Völkerrecht gebrochen haben. Daher ist es schon amüsant, Putin als Kriegsfürsten darzustellen. Rt ist kein braves Bübchen; ganz sicher nicht. Aber er ist auch nicht moralisch fragwürdiger als die bisherigen US-Präsidenten.
Wenn es nicht so ernst wäre, könnte man über Ihre Sichtweise der DInge ja lachen. So ist aber nur grober Unfug was Sie schreiben. In Aleppo ist ganz sicher nicht Krieg gegen Terroristen geführt worden, in Aleppo ist ganz gezielt gegen die Einwohner Krieg geführt worden. Was die Ostukraine angeht, ein Land kann nicht gegen sich selbst einen Angriffskrieg führen, das ist denklogisch bereits unmöglich. Aber auch die tatsächlichen Geschehnisse zeigen, dass es genau das Gegenteil ist, die Ukraine führt im Osten des Landes einen Krieg gegen von Russland militärisch aktiv unterstützte Separaristen, da hilft dann die ganze Propaganda von Putin und seinem Propagandasender RT nicht, dies umzudeuten.

Wie erklären Sie sich eigentlich, dass die gesamten ehemaligen sowjetischen Satellitenstaaten, bis auf Weissrussland, sich von Russland abgewendet haben und Schutz in oder von der Nato und/oder der EU vor dem Zugriff durch Russland erhoffen? Spinnen die alle oder haben die Gründe, sich vor einem militärischen Angriff durch Russland zu fürchten?

Beitrag melden
hugahuga 24.12.2017, 16:51
122.

Zitat von danieldurchschnitt
Das Böse zeigt sein Gesicht. Daß Deutschland nicht am Hindukusch verteidigt wird weiß inzwischen jeder Grundschüler. Die US Militärs und Neocons überziehen die ganze Welt mit Krieg um eine gestohlene Heimat zu verteidigen, die nicht ihre ist. Wer nur einen Hammer hat, der sucht natürlich ständig nach Nägeln. Lieber Gott, wenn es Dich gibt, dann gib diesen verlorenen Seelen eine Heimat, auch wenn es die Hölle sein sollte.
Ich weiß nicht, ob es beruhigt - habe aber über diesen durchgeknallten General nichts bei NYT und Haaretz gefunden. Was natürlich nicht sagt, dass da nicht noch was kommt. Leider ist jetzt Weihnachtsurlaub - mich würde interessieren, wer von unseren Politikern sich zu eine offenen ehrlichen Meinung über diesen Vorgang zu äußern wagen würde. Denn, dass das, was hier gesagt wurde, hochpolitisch ist, daran besteht ja wohl kaum Zweifel. Waren es nicht US amerikanische Generäle (und Geheimdienste) , die die Politiker bisher von noch mehr "Dummheiten" im Nahen Osten abgehalten haben? Wenn dieses Regulativ jetzt auch wegfallen sollte - was dann?

Beitrag melden
joG 24.12.2017, 16:51
123. Es ist erschreckend.....

.....wie viele hier offenbar noch so wenig darüber nachgedacht zu haben scheinen. Natürlich wächst die Wahrscheinlichkeit eines großen Krieges zunehmend schnell. Und es ist halt so, dass das politische und Finanzkapital, das wir für die EU vergeben nicht nur verschwendet ist an der Lösung der Probleme des mittleren letzten Jahrhunderts; zumindest schienen die Probleme den damaligen EU Gründern so, damals. Und sie machten den Bevölkerungen vor, die EU könnte Frieden garantieren. Die Bevölkerungen glaubten dieser Hybris und schloßen sich ihren Politikern an. Aber der Amigeneral hat nicht fantasiert. Er hat stattdessen Erfahrung.

Beitrag melden
rjb26 24.12.2017, 16:56
124. damit ist es endlich gesagt

die NATO will den Krieg im Auftrage der US (Rüstungs ) Industrie. und natürlich soll es gegen Russland gehen, mit dem Nebeneffekt, dass Europa als Konkurrent eliminiert wird. Die Vorbereitungen z.b. in der Ukraine, Polen, Baltikum laufen und werden umfassend medial z.b. von der deutschen Presse unterstuetzt.
noch ein Tip an den einzelnen Europäer: keine US Produkte mehr kaufen !

Beitrag melden
Emderfriese 24.12.2017, 16:59
125. Niemals!

Zitat von tucson58
Da macht ein General eine solche hirnlose Bemerkung und alle glauben das noch und sind aufgescheucht, obwohl dieser General sicher nicht über Krieg oder Frieden entscheidet, sondern lediglich seine Meinung und eventuell seinen völlig irren Wunsch ausspricht Das heute in unserer Zeit wo alle meinen zu wissen wie die Welt , das Klima und die Politik richtig funktioniert, in der so "gebildeten Welt" lässt man sich aufscheuchen und glaubt das auch noch ! Mal darüber nachgedacht das der Spiegel die einzige Medienquelle ist, die das so publiziert ? Kam das schon den Nachrichtensender und sonstigen Quellen ? -------------Stelle fest, der Mensch ist wie immer ob 1900 oder 2017 einer macht das Maul auf und alle glauben es
Ach was... hat der das gar nicht gesagt? Na, das ist ja'n Ding! Ich bin wieder vollständig beruhigt.
Ist schon witzig, was den Trump-Fans alles so einfällt, um schlechte Presse zu kontern.

Beitrag melden
teacher20 24.12.2017, 17:00
126.

Die überwältigende Mehrheit der Kommentare hier ist - wie kaum anders zu erwarten - der Beleg dafür, in welchem Ausmaß die Diskussion sicherheits- und verteidigungspolitischer Aspekte in dieser sogen. "Zivilgesellschaft" die Bodenhaftung verloren hat (geisteskranker seniler General, Kriegstreiber USA, Förderer der Rüstungsindustrie, Rüstungsaktien kaufen!), wenn es so etwas wie sicherheitspolitische Bodenhaftung in der bundesdeutschen Gesellschaft der "Nach-Kalte-Kriegs-Ära" überhaupt je gegeben hat (Aussagen wie "wir sind nur noch von Freunden umgeben" lassen eher daran zweifeln). Dass man sich besonders darüber echauffiert, dass dieser Marines-General auch noch am "Fest der Liebe" und des (vermeintlichen) familiären Friedens solcherart Äußerungen tut, setzt dem Ganzen quasi das Sahnehäubchen auf. Die meisten Foristen sind damit auch reflexhaft über das Stöckchen gesprungen, das man ihnen publizistisch hingehalten hat und sind sich dessen nicht einmal wirklich bewusst.
In einer Gesellschaft, die jegliche Anwendung militärischer Gewalt (sogar zur Selbstverteidigung) verabscheut und in einer perversen "Logik" auch noch stolz auf den desolaten Zustand einer Organisation ist, die die Bezeichnung "Streitkräfte" nur noch mit viel Wohlwollen verdient, ist es verlorene Liebesmüh', mit Argumenten gegenhalten zu wollen, darauf zu verweisen, dass diese Äußerungen nicht wortwörtlich zu verstehen sind in dem Sinne nämlich, hier wolle jemand partout einen Krieg vom Zaun brechen. Wer, wenn nicht kampferprobte Militärs, wüsste besser, was Krieg mit allen seinen Konsequenzen bedeutet?

Beitrag melden
pierro123 24.12.2017, 17:02
127. Nato

Ich finde, der Mann hat Recht. Man kann mit der Welt nicht reden, wie wir es in der EU oder in Amerika gewohnt sind. Russland oder die dritte Welt, Asien oder Afrika, sind anders und bei weitem nicht so zivilisiert wie wir. Leider, dort gelten andere Gesetze und Bräuche, und man sollte das nicht vergessen. Wenn es jemand weiß, dann die Amerikaner. Frieden ist schön und der Pazifismus ebenso, aber leider nur in Europa. Würde es die NATO oder die Amerikaner nicht geben, Würde es uns auch nicht geben. Da bin ich sicher. Versuchen sollte man Mal einen Monat, leben und arbeiten, in Russland oder Indien, Nigeria oder China. Danach können wir nochmal reden. God bless America.

Beitrag melden
isi-dor 24.12.2017, 17:06
128.

Zitat von cepnik1
na endlich ))) da werden sich die russland basher sicher freuen :-) endlich mal wieder einen grossen krieg..... hoffentlich fallen die ersten bomben auf die russland hasser und Co........... und der kleine general wird natürlich nicht an der front sein sondern in seinem sichern bunker gemeinsamm mit der blonden föhnwelle sich den arsch wärmen.... na Cez Ödzdemir und konsorten stahlhelm auf und schon mal trainieren gehen....... viel glück, bald sehr bald seit ihr ja alle endlich am ziel.......
Wie man derartigen Unfug von sich geben kann, wird wohl Ihr Geheimnis bleiben. Inzwischen deutet einiges darauf hin, dass Trump Krieg will, denn Krieg ist für ihn persönlich ein guter Deal. Trump arbeitet auf Krieg an allen Fronten hin. Der General hat sicher nicht umsonst gesagt, dass es "Krieg geben WIRD"!

Beitrag melden
isi-dor 24.12.2017, 17:08
129.

Zitat von tucson58
Da macht ein General eine solche hirnlose Bemerkung und alle glauben das noch und sind aufgescheucht, obwohl dieser General sicher nicht über Krieg oder Frieden entscheidet, sondern lediglich seine Meinung und eventuell seinen völlig irren Wunsch ausspricht
Es macht keinen Sinn, hochrangige Militärs als dumm hinzustellen. Das sind Vollprofis, die absolut wissen, was sie tun und die man nicht als "hirnlos" bezeichnen kann. Die Gefahr eines richtig großen Krieges ist unter Trump sehr wahrscheinlich geworden. Das sollte man keinesfalls unterschätzen.

Beitrag melden
Seite 13 von 34
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!