Forum: Politik
Truppenbesuch in Norwegen: US-General stimmt Soldaten auf "großen Krieg" ein
AP

"Es wird einen Krieg geben": Ein ranghoher US-General hat bei einem Truppenbesuch in Norwegen von bevorstehenden Kämpfen gesprochen. Sein Sprecher versucht nun, die Äußerung zu erklären.

Seite 22 von 34
kuac 24.12.2017, 19:27
210. Beweisen

Trump kann nun beweisen, ob er für oder gegen den Krieg ist, in dem er den General behält oder entlässt, bzw. deutlich zurückpfeifft.

Beitrag melden
Euclid 24.12.2017, 19:30
211. Zu Teacher und Pierro132

Zitat von pierro123
Ich finde, der Mann hat Recht. Man kann mit der Welt nicht reden, wie wir es in der EU oder in Amerika gewohnt sind. Russland oder die dritte Welt, Asien oder Afrika, sind anders und bei weitem nicht so zivilisiert wie wir. Leider, dort gelten andere Gesetze und Bräuche, und man sollte das nicht vergessen. Wenn es jemand weiß, dann die Amerikaner. Frieden ist schön und der Pazifismus ebenso, aber leider nur in Europa. Würde es die NATO oder die Amerikaner nicht geben, Würde es uns auch nicht geben. Da bin ich sicher. Versuchen sollte man Mal einen Monat, leben und arbeiten, in Russland oder Indien, Nigeria oder China. Danach können wir nochmal reden. God bless America.
God vergib ihnen sie wissen nicht was sie tun!
Das sind Wörter, die ich als junger Mensch immer nur von den Schwätzern in der Etappe hörte.

Wie sagt Brad Pitt " America is no country, America is money." Dies bringt es auf den Punkt.

Beitrag melden
kuac 24.12.2017, 19:31
212.

Zitat von tucson58
Da macht ein General eine solche hirnlose Bemerkung und alle glauben das noch und sind aufgescheucht,....
Ein 4 Sterne General ist nicht ein Herr Niemand an einem Stammtisch in einer Dorfkneipe. Sie versuchen etwas zu verharmlosen, was man nicht verharmlosen sollte.

Beitrag melden
780 24.12.2017, 19:31
213.

Die weihnachtliche Botschaft lautet nicht umsonst: Friede auf Erden und den Menschen ein Wohlgefallen.
Man könnte auch sagen, den Menschen kann es nur halbwegs gut gehen oder sie können nur überleben, wenn sie Frieden halten und daran arbeiten.

Nach dem 2. Weltkrieg brüllten alle Menschen : Nie wieder Krieg.
Einen 3. Weltkrieg dürften nur sehr wenige Menschen überleben, sagen Experten, und das auch nur unter den fürchterlichsten Bedingungen.

Solche Generäle müßten sofort entlassen werden, aber da er nur das ausspricht, was Trump und Konsorten denken, wird dies nicht geschehen.

Beitrag melden
loeweneule 24.12.2017, 19:31
214.

Zitat von Ichbins-ungefragt
Der Mann sollte sein Gehirn einschalten, bevor er spricht.
Der ist General. Was reden Sie denn von Gehirn?

Beitrag melden
shopkeeper 24.12.2017, 19:32
215. So

Im Gegensatz zu allen bisherigen Kommentatorenkann ich eines mit Sicherheit behaupten. Ich kenne Bob Neller. Wir dienten in den 90ern gemeinsam bei der NATO. Er ist alles andere als ein Kriegstreiber und auch nicht - wie imArtikel so flach dargestellt - für Notfallplanungen zuständig, sondern er ist der Kommandant des US Marine Corps. Damit hat er den Auftrag, diese Truppe für den Einsatz vorzubereiten, aber nicht im Einsatz zu führen. Das machen die Oberbefehlshaber der sogenannten Unified Commands. Die sind dann auch für „Notfallplanungen“ verantwortlich. Wer weiß, was die Marines in ihrer langen Geschichte für einen Blutzoll zahlen mussten und dass sie oftmals die ersten im Feuer sind, der kennt auch deren außergewöhnlichen Korpsgeist. Am Ende können sich die Amerikaner IMMER auf ihre Marines verlassen. Neller spricht ihre Sprache, vermutlich noch mit einer kalten Zigarre im Mund. Ich habe sie noch nie anders erlebt. Sie sind einfach so und sie sind mit das Beste, was dieses Land an Streitkräften aufbringen kann. Sie sind für jeden Krieg jetzt und heute einsatzfähig. Einsatzfähig ... ein Markenzeichen guter Streitkräfte. Davon sind wir Lichtjahre entfernt. Gut so, meinen Sie? Ja? ... aber wozu dann dafür Geld ausgeben? Warum auch nur einen müden Cent? Der Skandal ist nicht eine einsatzfähige Truppe der Marines ... der Skandal ist diese Bw-Trümmertruppe, die wir uns leisten.

Beitrag melden
jamguy 24.12.2017, 19:33
216.

Zitat von Justitia
Das setzt aber das Vorhandensein eines solchen voraus. Wo nix ist, kann man auch nichts einschalten.
Problem zur Zeit is einfach der Führungsanspruch auf der Welt und während Amerikaner mit schwachen Gegnern in muslimischen Ländern rumgeschlagen hat haben China,Russland ,Nordkorea usw. massiv aufgerüstet.
Auch wenn die Utopie besteht die Welt sei offener darf man nie politische Gesinnungen ausblenden wie zb.dieser Gerhard Schröder.

Beitrag melden
kuac 24.12.2017, 19:35
217.

Zitat von pierro123
Ich finde, der Mann hat Recht. Man kann mit der Welt nicht reden, wie wir es in der EU oder in Amerika gewohnt sind. Russland oder die dritte Welt, Asien oder Afrika, sind anders und bei weitem nicht so zivilisiert wie wir. Leider, dort gelten andere Gesetze und Bräuche, und man sollte das nicht vergessen.....
Die meisten Kriege haben die Europäer oder USA Amerikaner geführt. Ausnahme Japan. Siehe WKI und WKII, Vietnam usw.
Denken Sie auch an den Kolonialismus der Europäer.

Beitrag melden
andre1972 24.12.2017, 19:37
218. Hört, hört - der Fachmann

Zitat von pierro123
Ich finde, der Mann hat Recht. Man kann mit der Welt nicht reden, wie wir es in der EU oder in Amerika gewohnt sind. Russland oder die dritte Welt, Asien oder Afrika, sind anders und bei weitem nicht so zivilisiert wie wir. Leider, dort gelten andere Gesetze und Bräuche, und man sollte das nicht vergessen. Wenn es jemand weiß, dann die Amerikaner. Frieden ist schön und der Pazifismus ebenso, aber leider nur in Europa. Würde es die NATO oder die Amerikaner nicht geben, Würde es uns auch nicht geben. Da bin ich sicher. Versuchen sollte man Mal einen Monat, leben und arbeiten, in Russland oder Indien, Nigeria oder China. Danach können wir nochmal reden. God bless America.
Sie sind sich also sicher? Was qualifiziert Sie den zu wissen, wie arbeiten in China und Russland ist? Ihrer Formulierung nach nur eins: Sie sind sich halt sicher ... "Ich denke so, also ist das so" funktioniert im Erwachsenenleben aber nicht mehr, mit der Bildung und Erziehung schwindet das "darum" Argument.
Und wäre es nicht so Ernst würde mich der Gedanke amüsieren Sie einmal mit den Opfern im Irak, Afghanistan, Libyen, Vietnam, Kosovo etc. in einer Diskussion zu erleben, wie zivilisiert Sie doch sind.
Ich wünsche Ihnen viel Glück mit Ihren Idolen in den USA, dort sind Leute immer gesucht, die so tapfer wie Sie bereit sind an der Front zu kämpfen - und Schauplätze dafür findet diese "Zivilisation" immer ...

Beitrag melden
tingeltangel-bob 24.12.2017, 19:38
219.

Zitat von KingTut
Der General hofft ja, dass er falsch liegt. Wenn seine Äußerungen dazu dienen, einen potentiellen Aggressor vor militärischen Abenteuern abzuschrecken, dann haben sie einen friedensstiftenden Effekt. Ich hoffe, man hat in Moskau verstanden.
Genau! Endlich zeigt mal einer dem bösen Iwan was ´ne Harke ist! Kann doch nicht sein, dass der sich seit der Wende permanent nach Westen ausdehnt und mittlerweile in einigen Gegenden, direkt an NATO-Gebiet grenzt. Und dazu noch dieses echt besorgniserregende Kräfteverhältnis zuungunsten der NATO, siehe hier: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/379080/umfrage/vergleich-des-militaers-der-nato-und-russlands/

Höchste Zeit endlich wieder mehr Geld für die wirklich wesentlichen Dinge im Leben, nämlich Panzer und Bomber, auszugeben! Es wird endlich wieder mal Zeit für ´nen zünftigen Krieg, diese lahmen low-intensity-Konflikte á la Jemen, Syrien, Irak und Afghanistan sind auf Dauer der Tod der ganzen Verteidigungsbranche, hier besteht akuter Handlungsbedarf!

In diesem Sinne: Frohes Fest!

Beitrag melden
Seite 22 von 34
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!