Forum: Politik
Truppenbesuch in Norwegen: US-General stimmt Soldaten auf "großen Krieg" ein
AP

"Es wird einen Krieg geben": Ein ranghoher US-General hat bei einem Truppenbesuch in Norwegen von bevorstehenden Kämpfen gesprochen. Sein Sprecher versucht nun, die Äußerung zu erklären.

Seite 29 von 34
matbhmx 25.12.2017, 07:10
280. Natürlich klopft der nächste ...

... Weltkrieg an die Tür - wer etwas anderes denkt, ist ein Narr. Die USA werden es nie hinnehmen, ihre Führungsrolle zu verlieren. Und China tut alles, um die Welt auf das nächste Desaster zuzuführen. Es verleibt sich - illegal - weite Teile des chinesischen Meers ein, wird wirtschaftlich international zur Bedrohung, ebenfalls durch illegale Maßnahmen, sei es beim Patenteklau, sei es beim Plagiieren, sei es bei der massiven Subventionierung ihrer gesamten Wirtschaft im internationalen Wettbewerb bei gleichzeitig wieder zunehmender Abschottung des eigenen Landes. Russland versucht, wieder an alte Sowjetzeiten anzuknüpfen. Wer sich allein Mal ansieht, was Russland, bevölkerungsmäßig nicht Mal doppelt so groß wie Deutschland, sich für eine Landstreitmacht, wieviele Panzer, U-Boote, Schiffe usw. hält (Deutschland hat gerade Mal sechs U-Boote, von denen derzeit kein einziges funktioniert!), weiß, was der Kreml vorhat.

Beitrag melden
timo51796 25.12.2017, 07:34
281. Nichts

als heiße Luft. Jeder weißt, dass US- Armee mit neuesten Hightech ausgerüstet ist und im Moment eine große Klappe hat seit Trump die macht an sich riss. Das ist typisch amerikanischer Patriotismus und pure Heuchelei. Das ist reine Panikmacher. Trotzdem muss man aufpassen …

Beitrag melden
auweia 25.12.2017, 07:38
282. Anklage?

Zitat von robert-brockmann
Der Mann sollte angeklagt werden, wegen Kriegshetze. (...)
Kurze Frage: Gibt es einen Paragraphen im Deutschen Strafrecht hinsichtlich "Kriegshetze"? Und in anderen Ländern?
Könnte man sich auch einen Tatbestand "Friedenshetze" vorstellen?

Beitrag melden
varesino 25.12.2017, 09:41
283. Liebe Scheinheilige

Das ist ein ehrlicher Militär. Der einfach nur zugibt das seine Mission Krieg ist und nicht Frieden. Er spornt seine Leute an für den Krieg zu üben und nicht für den Frieden.
Der Mann kann etwas einfach gestrickt sein, aber er ist grundehrlich.
Das können unsere Militärs nicht von sich behaupten.
Militär existiert um Krieg zuführen.

Beitrag melden
Mesi0013 25.12.2017, 10:11
284. Drehbuch APNC

Liest man die APNC, das Wenige was man darüber findet, dann liest sich das wie ein Drehbuch für die vergangenen 20 Jahre obwohl davor entstanden. Über die NATO und über erbärmliche Politiker (Atlantik-Brücke) sind wir verhängnisvoll mit den dreckigen Globalinteressen der USA verstrickt. Putin erscheint mit mittlerweile als sehr kluger und zurückhaltender Staatsmann. Seine Rede vor der UN und die Nichtbeachtung dieser durch die westlichen Medien ist schlimm genug. Ziel der USA/NATO Aggression sind die BRICS-Staaten, die sehr geschickt weltweit in der Ressourcensicherung agieren, was entsprechenden Zorn hervorruft. In der Ukraine geht es auch nur um Rohstoffe und die Sicherung der Milliardeninvestitionen von US-Firmen...

Beitrag melden
Andreas-Schindler 25.12.2017, 10:19
285. Der Gegner liegt wohl nicht so hoch im Norden der Weltkugel

Wenn die USA jetzt gegen ein Gegner zu Felde ziehen würden dann wohl gegen Nordkorea. Da reicht es nicht paar Bomben zu schmeißen wie im Irak. Ob diese Armee auch so Reißaus nehmen würde wie die Irakische möchte ich bezweifeln.

Beitrag melden
tucson58 25.12.2017, 10:30
286.

Zitat von isi-dor
Es macht keinen Sinn, hochrangige Militärs als dumm hinzustellen. Das sind Vollprofis, die absolut wissen, was sie tun und die man nicht als "hirnlos" bezeichnen kann. Die Gefahr eines richtig großen Krieges ist unter Trump sehr wahrscheinlich geworden. Das sollte man keinesfalls unterschätzen.
Ach das macht keinen Sinn ? Aber Trump als den obersten Befehlshaber der US Streitkräfte und Präsident der USA , dann kann man schon für dumm hinstellen schon oder wie ? Die Frage ist nur , wo bleiben den die anderen Medien quellen v, vor allem die Nachrichtensender im TV wenn das alles so ernst genommen werden muss was dieser General da von sich gibt . Außerdem , Krieg haben wir schon lange , nämlich den gegen den Terrorismus und in Afghanistan wo auch Deutschland beteiligt ist

Beitrag melden
tucson58 25.12.2017, 10:36
287.

Zitat von Ossifriese
Ach was... hat der das gar nicht gesagt? Na, das ist ja'n Ding! Ich bin wieder vollständig beruhigt. Ist schon witzig, was den Trump-Fans alles so einfällt, um schlechte Presse zu kontern.
Sie sollten mal meinen Beitrag auf den sie antworten richtig lesen , denn ich habe nicht geschrieben das der General das nicht gesagt hat. ich habe nur erwähnt das er sicher nicht über Krieg und Frieden entscheiden wird und ich habe auch erwähnt das ich von Trump nicht viel halte. Aber ihre Reaktion auf meinen Beitrag bestätigt meine Meinung in zu den hier gemachten überzogenen Reaktion nur weil eine "General" warum auch immer so einen einen Stuss erzählt! Außer im Spiegel wird das ja nirgends groß publiziert, so wichtig scheint das ja nun nicht sein ! Aber wenn sie nun gerne in Angst und Schrecken fallen wollen bitte !

Beitrag melden
ksk-18 25.12.2017, 10:55
288.

Zitat von Normaler Wutbürger
Diese Kommentare .... Wobei, eigentlich kein Wunder. Wir sind ja hier in Deutschland. Wir kennen keinen Krieg mehr. Und wir können uns ja auch nicht vorstellen, dass die Welt ausserhalb Deutschlands eben nicht Friede-Freude-Eierkuchen ist. Wenn wir uns nur aus "allem raushalten", und nett zu Russland sind, dann kann uns nie wieder schlechtes wiederfahren. So einfach ist die Welt hier in Deutschland ! Dafür würden wir sogar die Ost-Nato Staaten opfern, wenn es mal soweit kommen sollte. Hauptsache keinen Ärger mit Putin.
Keine Angst, die USA würde schon diesen Staaten zur Seite stehen. Mal abgesehen davon, dass dies im NATO-Vertrag so festgeschrieben ist, falls eines der NATO-Mitglieder angegriffen werden sollte. Da würden in so einem Fall sogar nicht nur die USA sondern alle anderen NATO-Mitglieder ebenfalls bereit stehen. Dies sollten Sie eigentlich wissen, weil dies zur absoluten Allgemeinbildung gehört. Aber die Bildung ist halt so eine Sache.

Ferner hat auch die USA ein besonderes Interesse daran, diesen Staaten beizustehen. Standen doch diese Staaten fest an der Seite der USA (eingebunden in der Koalition der Willigen) als der Irak völkerrechtswidrig angegriffen worden war.

Und waren in Polen nicht auch geheime Foltergefängnisse, die im Auftrag der CIA betrieben worden waren.

Aber Hauptsache keinen Ärger mit Putin; man oh man ......

Beitrag melden
hup 25.12.2017, 10:59
289. Vorbildfunktion

Zitat von Ichbins-ungefragt
Der Mann sollte sein Gehirn einschalten, bevor er spricht.
Der Mann versucht lediglich seinem Vorgesetzten, dem Oberbefehlshaber der US-Streitkräfte und Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika nachzueifern. An wem soll er sich sonst ein Beispiel nehmen?

Beitrag melden
Seite 29 von 34
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!