Forum: Politik
Tschechien: Präsident fordert "Deportation von Wirtschaftsflüchtlingen"
AFP

Tschechiens Präsident Zeman sagt, die "einzige Lösung" der Flüchtlingskrise sei die "Deportation von Wirtschaftsflüchtlingen und denjenigen, die für religiöse Gewalt und religiösen Hass eintreten".

Seite 13 von 23
dunnhaupt 12.02.2016, 21:26
120. Dieser clevere Herr Zeman

Er fragt die Leute einfach: "Sind Sie für religiösen Terror?" Wer "Ja" sagt, wird deportiert. Vielen Dank, Herr Zeman, für diese tolle Idee. Darauf wären wir nie gekommen.

Beitrag melden
Nulli Secundus 12.02.2016, 21:27
121. @ Chercheur

Wenigstens Sie haben mich verstanden. Dankeschön... :)

Beitrag melden
carl-sand 12.02.2016, 21:27
122.

Zitat von zahlknecht
...ein linksgerichteter Präsident mit rechtem Gedankengut, wie verträgt sich das ???? "Deportation", wie sich das schon anhört! Rückführung wäre wohl der bessere Ausdruck gewesen, doch die würde sich schwieriger gestalten, als es gesagt ist. Sollte eine europäische Lösung nicht gefunden werden, dass alle EU-Staaten (insbesondere die osteuropäischen) anteilig Flüchtlinge aufnehmen, müsste man diese zumindestens an den Kosten beteiligen, aber da traut sich auch keiner ran, und somit ist und bleibt es überwiegend am deutschen Steuerzahler (dem Zahlknecht der Welt) hängen.
Ich weiß nicht ,ob er ein linksgerichteter
Präsident ist.
Allerdings soll auch bei linksgerichteten Menschen,
der gesunde Menschenverstand ab und zu zum Vorschein kommen.

Beitrag melden
schokomuffin 12.02.2016, 21:28
123.

@18 und weil immer mehr nachkommen, darf jeder bleiben, der einmal da ist? Was ist das denn für eine Begründung? Erst recht dann muss man Wirtschaftsmigranten abschieben. Irgendwann spricht sich das rum und sie kommen nicht mehr. Siehe Australien.

Beitrag melden
luny 12.02.2016, 21:29
124. Selbstverständlich

Zitat von fuffel
Es ist einfach ALLES falsch. Ein Volk anzuleiten sich nur um seine eigenen Interessen zu kümmern ist keine Politik, ist keine Nachfolge der Aufklärung, ist eine Nullnummer was Schlußfolgerungen aus Geschichte, Erkenntnis, Philosophie, Glauben, Kultur und all den lustigen Dingen, die mit den Angeboten unsere ökonomischen Welt auf uns einprasseln.
Hallo Fuffel,

selbstverständlich vertreten Staaten normalerweise
ihre eigenen Interessen.

Es gibt keine "Weltregierung", die für einen Ausgleich
zwischen arm und reich sorgt.

Die moralisch durchaus korrekte Empathie stößt eben
an praktische und finanzielle Grenzen.

90% der "Flüchtlinge" werden direkt in unser Sozial-
system = Hartz IV wandern. Das sagt die amtierende
Arbeitsministerin.

Kein Staat dieser Welt ist in der Lage, eine nach oben
offene Zuwanderung finanziell zu verkraften.

LUNY

Beitrag melden
Leser1000 12.02.2016, 21:29
125. Quadratur des Kreises gesucht!

Ratlos sind alle. Unsere BK mit dem Credo" wir schaffen das". Der guteZeman und seine Gesinnungsfreunde ebenso. Man kann lamentieren wie man will: : Weltweit sind 20 Mio auf der Flucht. Kein Land ist im Stande dieses Problem allein zu stemmen. Im Übrigen bin ich mir nicht ganz sicher. Ist es nur der Krieg oder ist es nicht auch die Globalisierung. Die Welt rückt zusammen. Jeder möchte ein Stück vom Wohlstand erhaschen. Also macht man sich menschlich nachvollziehbar auf den Weg. Der Krieg in dieser zur Zeit "durchgeknallten" Welt wirkt möglicherweise nur als Katalysator. Eine Lösung hat sicher niemand. Aber eines drängt sich doch auf. Wenn den "armen" Ländern (nicht den korrupten Diktatoren) nicht vor Ort geholfen wird, werden wir es merken- so oder so.

Beitrag melden
Nulli Secundus 12.02.2016, 21:29
126. @ awg

Ich verallgemeinere und übertreibe, scheint momentan in Mode zu sein.

Beitrag melden
Bezoar56 12.02.2016, 21:29
127.

Zitat von Chercheur
Quoted for effing truth. Ich kann es nicht besser formulieren.
Mir geht es ebenso!

Danke!

Beitrag melden
fritzyoski 12.02.2016, 21:35
128.

Zitat von Reza Rosenbaum
Naja, mit Tuer meinte ich Tuer des BAMF. :-) Und warum sollten die Fluechtlinge bitte "feindlich" sein? Alles was die wollen, ist, ihr Leben in Ruhe und Frieden fuehren. Im Gegensatz zu Deutschland ist Australien auch auf dem Papier ein Einwanderungsland. Mit zahlreichen legalen Wegen ins Land. Die haben etwa 9,000 Asylantraege im Jahr - ein bisschen anders als in Europa, glauben Sie nicht? Und die Aktion, die Sie meinen, "operation sovereign borders" hat in 2014 und 2015 gerade mal 15 Boote, insgesamt etwa 1,500 Menschen, nach Indonesien zurueckgeschickt. Kostenpunkt: Ueber 20 Millionen fuer die Einsaetze allein. Die Infrastruktur und Verwaltung nicht eingerechnet. Da waere es sicher besser, jedem Ankoemmling 15,000 einfach so in die Hand zu druecken, ihm eine Abreitserlaubnis fuer fuenf Jahre in die Hand zu druecken, und nach fuenf Jahren zu entscheiden, ob er permanent bleiben kann oder nicht. Und das ist im Prinzip auch das, was die Aussies zur Zeit wieder machen. Weil die doofe Bootejagd naemlich einfach nur dumm und teuer ist.
1. Es sind 2014 und 2015 nur 15 Boote angekommen weil die wissen das es aussichtslos ist und Australien hart durchgreift. In den Jahren 2012 und 2013 waren es 278 bzw 300 Boote mit jeweils 17204 und 20587 Migranten. Also wenn Sie Statistiken posten nicht nur die Rosinen aus dem Kuchen picken, das ist unehrlich.
2. Wer hier Frauen angrapscht, Straftaten begeht oder sich Sozialleistungen erschleicht den betrachte ich als feindlichen Eindringling.
3. 20 Millionen fuer die Einsaetze sind weitaus weniger als 20 Milliarden fuer die Versorgung der Migranten.

Beitrag melden
rohanseat 12.02.2016, 21:36
129. Wer in die geschichte einsteigt

der wird erfahren, daß der islam leider keine friedliche religion ist.-Wenn Präs. Milos Zeman erklärt das da einiges chief läuft mit den flüchtlingen so hat er schon recht.-Es sind zumeist wirtschafts flüchtlinge die kommen.
Unter ausnutzung der rechtslage werden kinder vor geschickt um die eltern per nachzug ins land zu holen.-Die grenzen müssen geschlossen werden.Die sorgen der wirtschaft mit verschlossenen grenzen ist doch unsinn deswegen kann ein LKW trotzdem zügig die grenzen passieren.--Schengen einschließlich Rumänien / bulgarein bedeutet: >ware gestohlen in Dänemark und ohne jede kontrolle in die Balkan länder verbracht>
Auch wenn auf griechenland geschimpft wird sie lassen jeden rein! Sollen die schlauchboote wieder zur Türkei geschleppt werden??Es ist eine seegrenze und wer ankommt der ist im schengen raum.Was soll da die Bundes Marine??

Beitrag melden
Seite 13 von 23
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!