Forum: Politik
Tschechiens Extremismusproblem: Prager Winter
REUTERS

Noch in den Neunzigerjahren reagierte Tschechien auf Rassismus und Hetze mit einem "Aufstand der Anständigen". Das Land hat sich verändert, heute hofiert die Politik rechtsextreme Parteien als Mehrheitsbeschaffer.

Seite 11 von 11
mens 18.11.2017, 21:40
100. Noch immer kaputte Länder

Wer abseits der üblichen Touristenpfade z.B. in Prag unterwegs ist, sieht noch immer die stalinistische Trostlosigkeit in diesem Land, eigentlich in allen Ex-Sowjet-Gebieten. Der blanke graue Horror. Das kleine Konsum-Glück sehen viele dort durch Fremde gefährdet (die gar nicht da sind. Ich weiß, aus der rechten Ecke kommt dann immer „Es soll auch so bleiben“). Futterneid nennt man das. Auch auf die, die in Prag richtig Halligalli machen. Diese Altlasten hat sich Westeuropa (EU) unbedarft aus Gier eingehandelt. Wer sich einmal mit einer konsumliebenden Slowakin unterhalten hat, die selber vom Ausland profitiert, aber ständig über Ausländer herzieht, weiß genau auf welchem Mist die beschriebenen Strömungen wachsen.

Beitrag melden
Poco Loco 18.11.2017, 21:42
101. Ich kann mit ihrem Kommentar nichts anfangen

Zitat von Havel Pavel
Haben Sie eine Ahnung, was glauben Sie wohl wieviele etwa aus Russland oder der Ukraine stammende Menschen in Tschechien leben? Sie fallen halt nur nicht auf, weil sie sich weder im Aussehen noch im Bildungsstand von den Tschechen unterscheiden und zudem hat kein Tscheche dagegen etwas einzuwenden, sie sind also absolut willkommen, wogegen diese Menschen ganz sicherlich die grössten Probleme hätten wenn sie sich in Deutschland niederlassen wollten. Zudem sind auch schon immer Tschechen ausgewandert und zwar in alle möglichen Länder auf der Welt, auch, Sie werden es kaum glauben, manche sogar nach Deutschland.
Ich schreibe über den politischen Einfluss der Fakenews die von Putin in CZ verbreitet werden (es gab erst vor kurzem eine Reportage darüber auf Arte). Was Sie da schreiben hat damit nichts zu tun, Einwanderung gibt es überall auch von Russen, ich hab kein Problem damit.

Beitrag melden
tecdetai 18.11.2017, 21:43
102. Mein Trost

Zitat von Sportzigarette
Und wenn 90 Prozent rechtsradikale Parteien wählen, dann sind eben 90 Prozent rechtsextrem und nicht die Mitte. Die Mitte kann man nicht nach Rechts (oder links) verschieben und nicht das, was die Mehrheit will ist automatisch Mitte! Und auch wenn SiE sich noch so sehr über den Rechtsruck überall freuen, wir werden es in Deutschland Niemals zu lassen, dass solche Positionen mehrheitsfähig werden, das ist wenigstens mein Trost!
und meine Hoffnung ist das Leute wie Sie nie/wieder/niemals an die Macht kommen um ihr verqueres Demokratieverständnis umzusetzen.
Was Ihre Grundrechenfähigkeiten betrifft, wage ich noch nicht mal zu ahnen ob Sie Opfer des Bundesdeutschen Schulsystems oder …………einfach, na ja, ist halt so, sind.
Was Sie aber von Demokratischen Grundregel halten, scheint sich ja auch nicht sonderlich von den übelsten Pegidakrakeleern zu unterscheiden, zumindest nicht in der Ausdrucksweise.
Wobei, an der Ausdruckweise könnten Sie noch ein wenig feilen, dann erreichen Sie wenigstens dieses Niveau.

Btw. Das Sie aus Sachsen kommen ist vielleicht eine Erklärung aber keine Entschuldigung.

tec

Beitrag melden
flux71 18.11.2017, 21:51
103.

Zitat von Bernd.Brincken
Die spannende Frage ist doch eher - wie kommt, dass die Haltungen der beiden Seiten bei diesem Thema so weit auseinander driften?
Die Frage kann Ihnen beantwortet werden, sie wird es sogar vielfach:

Diejenigen, die aus den aufgenommenen Flüchtlingen (!) eine FlüchtlingsKRISE machen, FÜHLEN sich in einer Konkurrenzsituation mit diesen fremden Menschen in Bezug auf Arbeit, Wohnung und Hilfen aus dem sozialen Netz.

Schlüsselwort ist "fühlen", denn es beseht in Wahrheit keine solche überbordende Konkurrenzsituation. Erst recht nicht in den Teilen Deutschlands, in denen dieses Gefühl (!) besonders tief sitzt.

Das Problem aber ist nicht allein, dass "beide Seiten bei diesem Thema so weit auseinander driften". Das Problem ist auch, dass einmal "davongedriftete" Meinungen, die aus diesen Gefühlen entstanden sind, nur sehr schwierig wieder zurückzuholen sind.

Statt dessen werden diese Gefühle verbarrikadiert und brutal verteidigt, meistens in Form von Beleidigungen und anderer sprachlicher Gewalt. Es entsteht eine vom eigenen Mitmenschen separierte Antihaltung (SPON hat auch Artikel gebracht, in denen es um solche Fälle innerhalb von Familien geht).

Krasse Fehlverhalten werden dabei schön geredet oder verharmlost. Das sehen wir hier im Forum tagtäglich.

Dass ich Ihnen das hier also nun nochmal geschildert habe, wird also, so vermute ich, nichts bewirken außer vielleicht weiteren wütenden Protest.

Was Sie also "auseinander driften" genannt haben, ist Wahrheit keine beiderseitige Bewegung, sondern allein eine einseitige, kein "auseinander driften" also, sondern eher ein "wegdriften", ein "verlassen", ein "spalten" , ein "entrücken".

Beitrag melden
flux71 18.11.2017, 21:58
104.

Zitat von tecdetai
und meine Hoffnung ist das Leute wie Sie nie/wieder/niemals an die Macht kommen um ihr verqueres Demokratieverständnis umzusetzen. Was Ihre Grundrechenfähigkeiten betrifft, wage ich noch nicht mal zu ahnen ob Sie Opfer des Bundesdeutschen Schulsystems oder …………einfach, na ja, ist halt so, sind. Was Sie aber von Demokratischen Grundregel halten, scheint sich ja auch nicht sonderlich von den übelsten Pegidakrakeleern zu unterscheiden, zumindest nicht in der Ausdrucksweise. Wobei, an der Ausdruckweise könnten Sie noch ein wenig feilen, dann erreichen Sie wenigstens dieses Niveau. Btw. Das Sie aus Sachsen kommen ist vielleicht eine Erklärung aber keine Entschuldigung. tec
Vielen Dank für Ihren Beitrag.

Sie haben wieder einmal bewiesen, wie Rechtsradikale und Entrückte heutzutage zu Werke gehen: Der Mitforist Sportzigarette hat Sie kritisiert. Sie aber schlagen mit Beleidigungen zurück. Und das nicht nur ein Mal, sondern gleich mehrfach.

Übrigens: Niemand hält Sie auf. Nicht einmal SPON. Das bedeutet dann wohl, dass Sie hier offen Ihre Meinung sagen dürfen. Ihr Grundrecht auf eine freie Meinungsäußerung ist somit gewahrt. Freiheit, nur so viel sei dazu geasagt, reicht übrigens nur so weit, wie sie nicht die Freiheit des anderen einschränkt. Deshalb sind Beleidigungen auch strafbar.

Beleidigungen sind trotzdem ein Übel Ihrer Parallelgesellschaft. Aber vielleicht ist dieses Übel ja auch aus mangelndem Integrationswillen entstanden. Wer weiß? Ist halt so.

Beitrag melden
peter.di 18.11.2017, 22:01
105.

Zitat von fixik
Tschechien ist lange in der EU dabei und passt sich einfach an. Rassismus und EU gehören einfach zusammen, auch wenn viele das nicht zugeben wollen. EU fördert den ganzen Rassismus doch selber. Auch wenn zur Zeit ungewollt.
Die Verwendung der Begriffes "Rassismus" nimmt in Deutschland immer groteskere Formen an. Inzwischen ist sogar die EU Rassistisch. Eigentlich jeder der nicht für offene Grenzen ist.

Lächerlich.

Beitrag melden
Aberlour A ' Bunadh 18.11.2017, 22:10
106.

Zitat von desertking
Schizophrenie und Fremdenhass - die Nachwehen aller sozialistischen Diktaturen Osteuropas. Auch der DDR. Wäre die DDR ein eigener Staat geblieben, wäre es doch dort heute nicht anders, wie man vor kurzem sehen konnte. Und immer wird es die Hetzer geben, die es anstandslos verstehen, den Dummen das zu geben, was sie wollen, während sie sich selbst die Taschen voll machen. Ob nun ANO, PiS, AKP, AfD oder GOP in den USA - überall das gleiche, dreckige System.
Und das funktioniert immer wieder erstaunlich gut. Nehmen wir z.B. Tschechiens ehemaligen Präsident Vaclav Klaus. Ein neoliiberaler wie er im Buche steht. Wenn es um die Wirtschaft geht kann es gar nicht liberal genug zugehen. Keine Handelsschranken, grenzenloser globalisierter Warenverkehr, freie Kapitalbewegungen weltweit, Deregulierung, Privatisierung und natürlich möglichst gewerkschaftsfreie Zonen. Der gleiche Herr Klaus wird aber im Handumdrehen zum Protektionisten, Regulierer, Mengenfixierer, Bürokraten, Abschotter und obrigkeitshörigem Staatsanbeter, wenn es um den Verkehr von Menschen geht. Da wird der liberale Purist plötzlich zum illiberalen Hoheitsstaatler. Der sogar aus der EU austreten will, nur weil Brüssel Tschechien zur Aufnahme von ein paar tausend Menschen aus dem Flüchtlingskontingent zwingen will. 2016 hatte er sogar über Merkel gesagt: "Sie hat die Grenzen geöffnet, um einen neuen europäischen Menschen zu schaffen". Darüber kann man zwar nur mit dem Kopf schütteln, aber gleichzeitig werden diese Ablenkungsmanöver natürlich von einer breiten Masse dankend aufgenommen. Auf die Idee, dass die Klaus'sche vulgärlibertäre Wirtschaftsdoktrin für die eigene Misere verantwortlich ist, kommt natürlich keiner aus der oben angesprochenen fremdenfeindlichen Volksmasse.

Beitrag melden
hornisse.04 18.11.2017, 22:12
107. Nun ja,

Zitat von flux71
Mit Kritik und Niveau hat das nichts mehr zu tun. Aber mit Anstand, nämlich dem Anstand der Vernunft gegenüber. Wir können uns nicht immer nur beschimpfen, beleidigen, zupoltern lassen, ohne uns zu wehren. Rechts muss das auch endlich mal lernen. Und "die Medien" auch, indem sie nicht die Normalbürger der Mitte laufend zensieren (was hier ja selten geschieht, anderswo aber durchaus auffällig oft), sondern mithelfen, die "braune Brut" dorthin zu schicken, woher sie gekommen ist: In die Versenkung. Denn die ist nicht Deutschland!
sonderlich einfallsreich sind Ihre "Anstandsargumente" aber auch nicht, Spätestens bei der "braunen Brut" ist ein Schwächeln da. Liest man doch überall (ich ergänze mal ): braune Brühe, Sumpf, braune Soße, ...Die Anständigen sollten dringend an ihren Metaphern arbeiten, mit diesem billigen Wortschatz sind Sie wenig überzeugend.

Beitrag melden
pvasicek 18.11.2017, 22:26
108. Bad News From Prague

Leider, leider entspricht der Bericht der Realität, wäre vielleicht noch zu ergänzen, dass ein Altbundeskanzler Schröder sich vom Prager Rabauken-Präsidenten vor wenigen Wochen auszeichnen ließ, also ist Schröders Putin-Nähe kein Ausrutscher oder Fauxpas.
Ich selbst habe insofern negative Erfahrungen in Tschechien, als ich Ostern 2017 von der tschechischen Polizei in Stasi-Manier verhört wurde und danach von einem Budweiser Staatsanwalt Marcel Faktor verfolgt wurde. Hintergrund: Ich soll Mails an mir nicht vorliegende Email-Adressen geschickt haben. Und weil ich die tschechischen Behörden auf einen pathologischen Deutschenhasser und Rassisten hingewiesen habe. Václav Havels Gedankengut ist in seinem Vaterland fast vollkommen verloren gegangen.

Beitrag melden
Seite 11 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!