Forum: Politik
TTIP: SPD wirft Merkel mangelnde Ehrlichkeit vor
DPA

Die TTIP-Lage ist maximal verworren, Union und SPD attackieren sich immer heftiger. SPD-Generalsekretärin Barley greift Kanzlerin Merkel nun direkt an.

Seite 3 von 4
man 02.09.2016, 10:17
20. Wer sich mit dem Thema

Schiedsgerichte auseinandersetzt kann sich nur wundern. Ob Gabriel mit Ceta über die Hintertüre, oder Kauder TTIP offensiv, an Verlogenheit stehen sie sich in nichts nach.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rkinfo 02.09.2016, 10:29
21. Die Chlorhühner benötigen eh kein TTIP

Die hätte man längst zulassen können - hübsch gekennzeichnet mit globalen Gefahrenzeichen GHS-07 ;-)

Hochpreisige Markenprodukte hatten eh nie Handelshemmnisse, wie das iPhone, italinienische Mode bis Porsche belegen.
Austauschbare Massenware benötigt auch kein TTIP ... aber Genmais ist nicht mit anderem Mais 'austauschbar' in Europa.

Die Verhandlungen zu TTIP belegen, dass es krasse Hindernisse zwischen EU und USA gibt. Die kann aber nicht TTIP, sondern nur Harmonisierung in den Märkten bringen. Wenn aber die USA im Inland ihren Genmais kennzeichnen müssten, würde ihre Verbraucher, jede Wette, Fertigprodukte mit natürlichen EU-Mais bevorzugen. Sowas will TTIP natürlich aus US-Sicht nicht erreichen - also eh freier Handel vorgesehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ungebetener_gast 02.09.2016, 10:34
22. Mangelnde Ehrlichkeit?!

War nicht Gabriel selbst lange für TTIP?
Barley sagte noch anbiedernd in diesem Jahr zum Thema Flüchtlinge: "Wir sind im Team Merkel".
Pure Panik bei den Volksparteien, wobei es vollkommen egal ist, was ein Frau Barley sagt oder nicht. Das interessiert niemanden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
metafferix 02.09.2016, 10:48
23. Frau Barley ...

möge dann bitte mal erklären, was an CETA zustimmunxfähig ist, wenn TTIP abgelehnt wird! Oder wird sie beim Konvent auch für die Ablehnung streiten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haltetdendieb 02.09.2016, 10:51
24. Da brüllt jemand:

Und hofft in der entstehenden Verwirrung CETA durchs Parlament zu bringen. Er schätzt, vielleicht realistisch, die Abgeordneten als absolut doof ein. Der Bürger aber ist es nicht. CETA, TISA und TTIP woll'n wir nich, Herr Gabriel! Ihnen zur Kenntnis....! Die spd hat ob ihrer absoluten Unglaubwürdigkeit in den nächsten Jahren nur sehr geringe Chancen, eine Wahl zu gewinnen. Eine Kehrtwende sieht anders aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
turbomix 02.09.2016, 10:54
25.

Zitat von tiefenrausch1968
Bis vor kurzem wollte uns der SPD Chef Gabriel doch TTIP noch als Gold verkaufen? Ist schon wieder Wahl? Mit diesem Steptanz gewinnt die SPD nur den Lächerlichkeitspokal. Während das Volk demonstrierte, hat die SPD die Sache doch noch schöngeredet. Und CETA winken sie auch durch, gegen den Willen der meisten Deutschen. Ja, in der Partei war's umstritten, aber bis vor kurzem durfte doch keiner gegen Gabriels Willen den Mund aufmachen. Die SPD macht sich langsam lächerlich. Das grenzt an Hysterie und erinnert an die letzten Jahre der FDP.
Immerhin kommt Gabriel zur Einsicht. Während die CDU/CSU den Amerikanern wie immer gehorcht und auf Biegen und Brechen TTIP durchsetzen will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
turbomix 02.09.2016, 10:58
26.

Zitat von rwinter77
Bei TTIP geht es erklärtermaßen nicht nur um freien Handel, sondern um Geopolitik. Der globalisierten Welt soll ein "westlicher" Stempel aufgedrückt werden. Da ist es nicht verwunderlich, dass die Atlantiker, vor allem die CDU, aus Bündnistreue daran festhalten wollen, egal, ob es für Europa und Deutschland messbaren Nutzen bringt. Wie schon in der Frage des Irak-Krieges hängt Merkel die Bündistreue über den Auftrag, Schaden vom deutschen Volk fernzuhalten!
Was die CDU/CSU den Amerikanern gegenüber betreibt, ist für mich Landesverrat. Und das machen Sie schon seit 1949 so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bwert 02.09.2016, 11:26
27. Piepen statt Pieseln

Hmm, wieso sind eigentlich alle gegen TTIP.

Zumindest die Windelindustrie dürfte von einem Abkommen unter Ausschaltung aller nicht tarifären Handelshemmnisse (wie beispielsweise Toillettenpausen) beflügelt werden.
http://www.zeit.de/wirtschaft/2016-05/oxfam-usa-kritik-arbeitsbedingungen-gefluegelindustrie-arbeitsrecht

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dlmaj 02.09.2016, 11:31
28. Es ist grausam

Wer schon jemals mit US-amerikanischen Unternehmen (und auch Politikern) verhandelt hat, der weis, dass deren Stärke die Einigkeit(!!) -zumindest nach Außen- ist!
Im Vergleich dazu ist D und die EU nur ein aufgescheuchter Hühnerhaufen.
Diese Uneinigkeit wird es D und der EU schwer machen, die noch strittigen Punkte bei TTIP positiv zu beeinflussen.
Da ist es scheinbar einfacher und politisch bequemer TTIP scheitern zu lassen.
Die Folgen sind aber langfristig, denn auch wenn "der Westen" die letzten hundert Jahre den Welthandel dominiert hat, wird im asiatisch-pazifischen Raum sehr starke Konkurrenz erwachen. Im Gegensatz zum dekadent gewordenen Deutschland sind die Menschen dort noch gierig nach wirtschaftlichem Erfolg.
Die EU und USA sind dazu verdammt, TTIP (und CETA) erfolgreich abzuschließen, andernfalls werden sich andere Allianzen bilden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hans_Suppengrün 02.09.2016, 12:43
29.

Gefühlt hat Gabriel jede Woche eine andere Meinung zu TTIP. Da kann man sich schon Sorgen machen, denn wenn jemand mit der Leibesfülle eines Herrn Gabriel versucht auf fahrende Züge aufzuspringen wird das anfangs noch ungelenk und komisch, schlussendlich aber tragisch, peinlich und hoffnungslos verzweifelt aussehen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 4