Forum: Politik
Türkei: Blutiger Wahlsieg
AP/dpa

Die türkische Regierung hat im eigenen Land Chaos gesät, auf Gewalt gesetzt, Kritiker mundtot gemacht - und zur Belohnung auch noch eine Wahl gewonnen. Um Demokratie geht es dabei nicht.

Seite 1 von 15
prions.ku 02.11.2015, 06:57
1. Wir brauchen die Türkei, oder?

Die EU und die Nato ist auf die Türkei angewiesen, sagt man! Nato-Basislager zur Rettung der Ölfelder! Daher hat Frau Merkel Herrn Erdogan politisch aufgewertet. Was interessieren Pressefreiheit oder Menschenrechte wenn es um wirtschaftliche Interessen geht. Für Öl war jeder recht, bis er den Multis doch zu frech wurde (siehe Nordafrika oder Irak)

Beitrag melden
ginger64 02.11.2015, 07:11
2. Die Grafik, warum

hat die MHP 41 und die HDP 59 Sitze?

Beitrag melden
laotao 02.11.2015, 07:13
3. Die Vorherrschaft der türkischen Oligarchen

Nach vielen Jahren Berufstätigkeit für und mit türkischen Konzernen sind mir die hochentwickelten Besitzstands- und Erbbesitzfeudalstrukturen der türkischen Oligarchenclans nicht eben unbekannt. Und die Zentralfunktion des grossen Koordinators und Attraktors dieser türkischen Feudalherrschaftsclans hat der amtierende "Präsident" dieses Landes inne.

Der Pate der türkischen Mafiafamilien hat als zentrale Aufgabe nun einmal die Gewährleistung und Sicherstellung jener "Sicherheit" und jener "Ordnung", die es diesen "Wenigen" ermöglicht, sich der praktischen Verfolgung und Umsetzung ihrer Besitzstandsmehrungstätigkeiten zu widmen. Zum Wohle der dortigen Herrschafts- und Besitzelit'arier/-innen' und für deren Nutzen.

Und der gemeinsame Nenner der türkisch-deutschen Realitäten lautet: „Die Wenigen, die das System verstehen, werden dermaßen an seinen Profiten interessiert oder so abhängig von seinen Vorzügen sein, daß aus ihren Reihen niemals eine Opposition hervorgehen wird. Die große Masse der Leute aber, geistig unfähig zu begreifen, wird seine Last ohne Murren tragen, vielleicht sogar ohne je Verdacht zu schöpfen, dass das System ihnen feindlich ist.”

Beitrag melden
espet3 02.11.2015, 07:15
4.

Zumindest ist davon auszugehen, dass es in der Türkei kein neues Syrien geben wird.

Beitrag melden
Jb_007 02.11.2015, 07:16
5. Unsere Kanzlerin unterwirft sich einem Diktator

Merkel laesst sich zum Buettel machen von einem Moechtegern-Sultan, der seinerseits eine Terrororganisation (IS) unterstuetzt, die kleine Maedchen vergewaltigt und Menschen bei lebendigem Leibe verbrennt. Und um das Ganze noch grotesker zu machen: Merkel sagt, dass die deutschen Grenzen nicht gesichert werden koennen. Aber genau dies verlangt sie von den Tuerken, damit nicht so viele Fluechtlinge nach Europa kommen koennen. Wie tief ist unsere Politik gesunken? Die europaeischen Politiker sind an Rueckgratslosigkeit nicht mehr zu ueberbieten. Das ist Hochverrat!

Beitrag melden
hummel1 02.11.2015, 07:22
6. Beste Voraussetzungen!

Na dann auf in die EU. Man braucht eben immer noch einen Trumpf im Ärmel und das scheint die Flüchtlingskrise zu werden. Welche Werte vertreten wir noch gleich Frau Merkel?

Beitrag melden
wandelbar 02.11.2015, 07:24
7.

Der Mann hat leider recht! Wir kaufen uns sichere Grenzen auf Kosten der Demokratie in anderen Ländern. Das ist eine bittere Wahrheit.

Beitrag melden
exbb 02.11.2015, 07:26
8. Zukünftiges EU-Land?

Dann gute Nacht. Ich kann die türkischen Wähler nicht verstehen. Muss ich aber auch nicht.

Beitrag melden
alyeska 02.11.2015, 07:29
9. Hass und Gewalt in der Türkei

Wahl gewonnen, Demokratie verloren. Ein sehr hoher Preis für den Verlust von Freiheit. Ich bin ein leidenschaftlicher "Ungläubiger", wenn man sieht wo blinde und hilflosige Gläubigkeit hinführt. Nämlich in Chaos, Krieg, Hass und Gewalt.

Beitrag melden
Seite 1 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!