Forum: Politik
Türkei : Die Angst der Kurden, das Kalkül Erdogans
AP/dpa

Provoziert Erdogan einen Bürgerkrieg? Das unterstellt ihm die türkische Opposition. Tatsächlich könnte sein Vorgehen gegen die Kurden seine eigene Partei stärken.

Seite 11 von 15
juergw. 28.07.2015, 22:20
100. Nato Mitglied...

Zitat von Wellness
Es ist berechnend wie dieser Scheindemokrat andere Westliche Länder blind in seinen Neuen Kriegsschauplätzen einspannt!.Es Ist es Naiv zu glauben das wir in einer oft beschworenen Wertegemeinschaft leben andererseits US Geheimdienste Verbündete auspähen und Regime wie diesen Erdogan seinen Privatkrieg feiern läßt.Wie krank muss eine Gesellschaft sein diesen Akt als Befreiung zu feiern
hier sind sie wieder,die von der Kanzlerin so oft beschworende "Westliche Werte".Diese Entwicklung hat wohl Berlin kalt erwischt.Bald wird wohl die Kanzlerin
dem Präsidenten der Türkei ihre vollste Unterstützung zusichern.Washington wird ihr den Text schreiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Samson_45 28.07.2015, 22:21
101. deutschland

zeigt sein gesicht. den terror der pkk unterstützen. die türken sollten deutschland für die unterstützung, waffenlieferung und beihilfe an den mord an 45.000 menschen international verklagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Uyuyuy 28.07.2015, 22:21
102. Terror Freundschaft

Bei uns sagt man:,, Zeige mir deine Freunde und ich sage dir wer du bist." Wer mit Terroristen Kontakte flegt, darf sich nicht wundern selbst als Krimineller da zu stehen (HDP)... In diesem Sinne, schönen Abend

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michfisch00 28.07.2015, 22:24
103. So wird das nix

Die Stärke der Is ist ihre Geschlossenheit hinsichtlich ihres Ziels. Solange wir in der westlichen Welt versuchen die IS für die eigenen Ziele zu instrumentalisieren, werden wir Stück für Stück verlieren, egal wieviel Waffen wir einsetzen.
Schade , dass das unseren Politikern nicht in den Kopf will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
homosapjens 28.07.2015, 22:25
104. wie kann das sein ??

Erinnert sich den da noch einer: Erst wird bei uns in Deutschland monate lang diskutiert, ob wir den Kurden Waffen liefern können. Dann tun wir es endlich und die Kurden sterben und halten uns den IS vom Leib. Und dann kommt da so ein Möchtegern-Superherrscher aus der dem mittelalterlichen Türkei und bombed die Kurden aus persönlichen Motiven in Grund und Boden und dann werden Kurden von der Bundesreierung und der NATO schmählich im Stich gelassen Die NATO ist mir eigentlich egal aber in welchem Land leben wir eigentlich in dem die Politiker so wenig Rückrad haben. . Grad eben waren uns die Kurden noch gut genug uns vor der IS zu verteidigen und jetzt wird keine klare Stellung gegen die mittelalterlichen Herrschermethoden aus der Türkei bezogen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Whow 28.07.2015, 22:25
105. Wenn Erdogan vor Wien steht,

wird es höchste Zeit nachzudenken. Schliesslich gehört Wien zur EU. Dies wird die Türkei wahscheinlich in den nächsten Jahrzehnten nicht schaffen. Es drägt, die paar Raketen und die vereinsamten Bundeswehrsoldaten von der türkischen Grenze abzuziehen. Der Friedensstifter Obama kann sicherlich besseren Ersatz beschaffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
smilingone 28.07.2015, 22:29
106. Das

ganze türkische Spielchen findet nur statt um die 13% der HDP zunichte zumachen und der AKP die Mehrheit wieder zu beschaffen. Man hebt jetzt die Immunität der kurdischen Abgeordneten auf und verhaftet sie. Dieses türkische Kalifat ist keine Demokratie. Europa muss sich von dieser Türkei distanzieren. Eine Mitgliedschaft in der EU hat sich erledigt und die NATO-Mitgliedschaft sollte zur Diskussion gestellt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rotter 28.07.2015, 22:31
107. Wie immer!

Zuerst bleibt die Wahrheit auf der Strecke. Warum soll ich Herrn Erdogan auch nur ein Wort glauben? In seinem und der AKP Interesse biegt er sich - wie andere Diktatoren - die Wahrheit zurecht. Also warum soll ich glauben, dass die PKK den Friedensprozess abgebrochen hat? Was haben die davon?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
josefz 28.07.2015, 22:40
108.

Zitat von joes.world
die Kurden, ein Volk ohne eigenem Staat, werden in der Türkei wie Menschen 2. Klasse behandelt.
Das stimmt nicht einfach nicht.
Die Kurden sind auf alle Gesellschaftsebenen vertreten, Es gibt mehrere Minister die Kurden sind, und das nicht seit Erdogan. Unter den Top Reichen der Türkei sind ebenfalls viele Kurden zusehen. Im Bereich Bildung, das stimmt leider, sind die Abschlüsse im Osten nicht so hoch wie im Westen, da sollte sich die PKK an die eigene Nase fassen. Das war gewollt von PKK wie könnte man sonnst die Ermordung so viele Lehrer erklären. Wenn die Bevölkerung ungebildet bleibt kann man ja leichter Instrumentalisieren und gegen den Staat hetzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
iconoclasm 28.07.2015, 22:47
109.

Zitat von Grafsteiner
Es sind die Kurden, die einen eigenen Staat wollen und somit in der Region in 3 Ländern ständig den Bürgerkrieg provozieren und auch durchführen. Der Spiegel ist längst berüchtigt für seine Verzerrung der Sachlagen, sozusagen als Zerrspiegel.
Sicher das es in der Region nicht drängendere Gefahren gibt als die Kurden? Assad ist gut mit den Kurden gefahren, wahrscheinlich auch ein Grund warum er bei Erdogan so verhasst ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 11 von 15