Forum: Politik
Türkei: Erdogan unterzeichnet neues Internet-Kontrollgesetz
AP

Recep Tayyip Erdogan verschärft erneut die Kontrolle des Internets in der Türkei. Der Präsident hat ein Gesetz unterzeichnet, das auch die Sperrung von Webseiten erleichtert. Auch ohne Gerichtsbeschluss.

Seite 3 von 4
Mach999 12.09.2014, 15:37
20.

Zitat von spon-facebook-1719773329
Der Herr Erdogan ist ja nicht zum erstenmal gewählt worden, seit 12 jahren war er Ministerpräsident und jetz ist er Staatspräsident, ist doch nix neues. Mit der Türkei geht es bergauf, einer der wirtschaftsstarksten nationen der EU. "Internetkontrolle" die gesetze gibt es in Deutschland schon seit einer ewigkeit... so jetz habe ich mich milde ausgedrückt, hoffe das es diesmal keine Internetzensur seitens des Verlags kommt!
Eine der wirtschaftstärksten Nationen der EU? Erstmal ist die Türkei gar nicht in der EU. Und wirtschaftsstark? Da sagt das Bruttoinlandsprodukt pro Kopf etwas anderes:

EU: 30.494$
Türkei: 11.011$

Die entsprechenden Gesetze in Deutschland können Sie mir sicherlich auch nennen, oder? Ich habe nämlich keine gefunden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Social_Distortion 12.09.2014, 16:06
21.

Zitat von MikeNL
Absolut richtig, dem kann ich nur beipflichten. Wer so einen Despoten wählt muss auch mit den Konsequenzen klarkommen. Ein EU Beitritt der Türkei hat sich damit dann wohl auch endgültig erledigt, diese Typen fehlten uns noch ....
Von wegen. Für Brüssel ist Erdogan ein guter "lupenreiner Demokrat". Genau wie der ukrainische Pinocchio Poroschenko. Die brauchen da für die endgültige Machtübernahme nämlich noch mehr von der Sorte. ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ando 12.09.2014, 16:08
22. Realitätsverlust

Zitat von spon-facebook-1719773329
Mit der Türkei geht es bergauf, einer der wirtschaftsstarksten nationen der EU. "Internetkontrolle" die gesetze gibt es in Deutschland schon seit einer ewigkeit...
Gehört zu den wirtschaftsstärksten Nationen der EU?
Wenn das mal nicht an der Faktenlage vorbei geht. Die Türkei befindet sich immernoch näher an dem Status eines Entwicklungslandes als zu einer führenden Industrienation zu gehören und Gesetze zur Internetkontrolle?
Wenn sie nicht gerade Pädophil oder Faschist sind dann frage ich mich wo sie da von Seiten des deutschen Staates kontrolliert werden.
Es gibt ein wesentlicher Unterschied zwischen Leuten die gerne Twittern und anderen die Anschläge planen, bzw. der Unterschied könnte kaum größer sein.
Und auch als toleranter Mensch sollte man gegen Intoleranz intolerant sein, nicht dass schon wieder eine Minderheit einer Mehrheit ihre Ethik aufzwängt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
western_skies 12.09.2014, 16:34
23. Kluge Türken

Ja, lieber Bauigel (Poster #2): Die Türken haben Erdogan gewählt. Weil sie (im Gegensatz zu vielen in Deutschland) wissen, dass der von Erdogan forcierte Neu- und Ausbau von Kraftwerken, Straßen, Flughäfen, Fabriken und Einkaufszentren für die Entwicklung einer Nation wichtiger sind als die Freiheit zu 140-Zeichen-Gestammel und dem Posten von Filmchen mit ausgestopften Quadrocopter-Katzen. Die Türken haben ihren klaren Blick behalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wassolls 12.09.2014, 16:41
24. Mag sein, daß ein paar Türken nicht lesen können, aber...

....war ist auch, daß die Mehrheit der Deutschen zwar (Bild oder das "Goldene Blatt" etc.) lesen aber im Gegensatz zu vielen Türken nicht denken kann.
Die Türken lieben ihr Land und ihre Landsleute. Die Deutschen tun das nicht. Wer ist der größte Feind eines Deutschen? Andere Deutsche.
Die Türken, die hierher gekommen sind, gehören zu 90% zur ungebildeten Schicht an. Trotzdem haben viele es ,im Verhältnis zu ihrem Bevölkerungsanteil, hier weiter gebracht als die meisten Einheimischen .
Der "Lesen könnende Deutsche" wählt genau so seine Diktatoren, wie der Türke. Erdogan mag sein wie er will, aber sein Regime hat sehr viele Türken wohlhabend gemacht ,während unsere Machthaber das Land mit falscher Politik abgewirtschaftet haben. Türken können auch heute noch Grundbesitz Vermögen ERARBEITEN. Deutsche nicht (mehr).
Vielleicht ist hier mehr Redefreiheit, aber was nützt das, wenn keiner zuhört und die "main stream" Medien das Denken der Deutschen kontrollieren. Andere Meinungen werden einfach abgekanzelt. Wer braucht die FDP ? oder eine andere Partei ist rechtsextrem (Nazipartei). So bleiben dann zum Schluß nur die z.Zt. vereinigte CDU/SPD übrig nach denen sich ,falls zur Koalition nötig ,
Grüne und/oder Linkspartei zu richten haben.
Kurzum, wir haben genauso wenig zu melden, wie Erdogans Türken.
Dank unsere tollen Regierungen müssen wir u.a. Milliarden an die EU zahlen und haben dort auch nichts zu melden. Alles Führungsposten dort haben andere und das sind keine Europäer sondern ein luxemburger Bankenlobbyist,ein italienischer Gelddrucker und französische Geldverschwender, griechische Steuervermeider, Londoner Zocker etc.
Vive l'Europe. Les Allemands payent tout. Danke Frau Merkel, danke Herr Kohl.
Morgen werden wir dann noch für die Amerikaner in alle möglichen Kriege ziehen. Auf unsere Kosten natürlich.
...und Merkel wird 2017 wiedergewählt werden. Amen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pierrotlalune 12.09.2014, 16:50
25.

Zitat von western_skies
Ja, lieber Bauigel (Poster #2): Die Türken haben Erdogan gewählt. Weil sie (im Gegensatz zu vielen in Deutschland) wissen, dass der von Erdogan forcierte Neu- und Ausbau von Kraftwerken, Straßen, Flughäfen, Fabriken und Einkaufszentren für die Entwicklung einer Nation wichtiger sind als die Freiheit zu 140-Zeichen-Gestammel und dem Posten von Filmchen mit ausgestopften Quadrocopter-Katzen. Die Türken haben ihren klaren Blick behalten.
Na ja, das mit dem klaren Blick, möchte ich doch gerne anzweifeln. Vielmehr ist es die Gewohnheit, die Angst vo etwas neues auszuprobieren, alten Strukturen behalten. Ich könnte mir vorstellen, dass viele Türken nicht bereit sind, die alten Sitten und Gebräuche zu verlieren, (manche sind OK, manche sind für mich widerwärtig und nicht Zeitgemäß, mittelalterlich). Einkaufszentren wurden doch eher abgelehnt, gabs da nicht wochenlangen Streit und heftigen Druck auf die Bevölkerung die es nicht wollte? UndBrücken und Kraftwerke würde auch ein anderer Regierender bauen lassen.
Es ist ähnlich wie hier, wo im Altenheim Stimmen gesammelt werden, weil immer schon so gewählt worden ist, oder weil die Nachmittagsveranstaltung so schön war und der Herr der geredet hatte, so nett war. Das hebt den Stimmenanteil, und prompt hast du die Mehrheit.
Doch bei Erdogan, sieht wohl ein blinder, das er nicht nur türkische Interessen vertritt, sondern wie schon mal veröffentlicht, seine Sippe und sich selbst die Transparenz verschleirt, mit Volle Montur. Damit kann er und seine Kumpanen alles machen, es wird unter Todesstrafe Androhung nicht veröffentlicht werden.
Das Foto von ihm ist übrigens sehr schön, zeigt viel von seinem Charakter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cico80 12.09.2014, 17:40
26.

wir Türken sind mit unsere Regierung zufrieden ob das euch deutsche passt oder nicht warum diskutiert ihr nicht über den deutschen Staat der nicht nur das Internet kontrolliert sondern viel mehr wad geht es euch an was in der Türkei passiert

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mach999 12.09.2014, 19:02
27.

Zitat von cico80
wir Türken sind mit unsere Regierung zufrieden ob das euch deutsche passt oder nicht warum diskutiert ihr nicht über den deutschen Staat der nicht nur das Internet kontrolliert sondern viel mehr wad geht es euch an was in der Türkei passiert
Keine Sorge. Wir diskutieren den deutschen Staat hier ständig. Daneben bleibt aber auch noch Zeit, das Ausland anzuschauen und besorgniserregende Entwicklungen festzustellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
insomnium 12.09.2014, 19:17
28.

Sie haben ihn gewählt und jetzt bekommen sie eben die Folgen zu spüren, wobei anzunehmen ist, dass derartige Internetgesetze ohnehin nur eine junge, gebildete Minderheit betreffen bzw. stören. Es wird wohl noch ein paar Generationen dauern, bis sich in der Türkei was ändert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
recepcik 13.09.2014, 23:07
29. Von euch Türken

Hört man aber nichts zu Thema IS. Wenn es um eueren Erdogan geht seid ihr alle als seine Anwälte zur Stelle. Was will man auch von einem Staat und seinen Bürgern erwarten die die Mörder nicht beim Namen nennen. Jeder sollte sich vor den Augen führen dass ein Mitglied der NATO nicht nur weigert die islamistischen Terrorosten zu bekämpfen sondern auch nicht erlaubt dass ein Natostützpunk (Incirlik) für die Luftschläge gegen die IS Terroristen benützt wird. Auch die Ausrede mit den 49 türkischen Geiseln Ist faul. Erdogan geht es hauptsächlich um das Leben der 5000 türkischen Dschihadisten auf der Seite der IS. Schließlich hat Erdogans AKP 3000 von Ihnen als Mitglieder der türkischen Hisbollah ( hat nichts mit der Schiitischen Hisbollah im Libanon zu tun) amnestiert. Für diese Poltik wird die Türkei einen sehr hohen Preis bezahlen. Erst werden die Raytinginstitute die Note für die Türkei herabsetzen. Dies wird zu hohen Verlusten an der Börse führen. Als zweiten Schritt werden die internationalen Anleger ihr Kapital aus der Türkei abziehen. Es wird nicht lange dauern bis ausländische Produzenten die Produktion verlagern. Zum Schluss wird das türkische Kartenhäuschen zusammenbrechen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 4