Forum: Politik
Türkei gegen Kurden: Der Krieg vor Europas Haustür
AFP

Leichen auf den Straßen, Schüsse, Granateneinschläge: In Städten der Südost-Türkei tobt ein erbitterter Häuserkampf zwischen türkischen Sicherheitskräften und kurdischen Kämpfern. Tausende sind auf der Flucht.

Seite 23 von 24
kral1905 10.01.2016, 18:31
220. Souveräner Staat vs. PKK-Terroristen

Stellen wir uns nur mal vor auf deutschen Straßen würden Terroristen mit Waffen in den Händen durch die Straßen ziehen, Schulen und staatliche Einrichtungen in Brand setzen, Zivilisten als Schutzschilder nutzen, deutsche Polizisten und Soldaten ermorden etc.
Solange man hier rein Anti-Türkei-Propaganda betreibt, wird man unerwünschte Tatsachen ausblenden.
Die Türkei ist ein souveräner Staat, die mit allen Mitteln Terroristen bekämpfen muss, ohne wenn und aber. Wer auf Sicherheitskräfte mit Waffen schießt, Gesetze missachtet, Menschen ermordet und entführt, Straßenschlachten führt, alles in Brand setzt, der wird von der einzigen legitimen Gewalt mit allen Mitteln bekämpft. Wer hier rein aus Propagandazwecken etwas anderes behauptet, den kann man leider nicht ernst nehmen, denn wenn wir dieselben Geschehnisse in Deutschland haben würden, wären die Kommentare mancher ganz anders ausgefallen. Es kann keine Rechtfertigung des PKK-Terrors geben.
Die Doppelmoral hier ist erstaunlich.
Wer innerhalb der Türkei lebt, ist dazu verpflichtet, die Gesetze zu beachten, ansonsten können sie auch gerne woanders leben z.B. im Norden Iraks, wo die Kurden selbst regieren. Vor allem das kurdische Volk mit der PKK gleichzusetzen, ist an Lächerlichkeit wohl nicht zu überbieten.
Wenn die Türkei keinen kurdischen Staat auf ihrem Territorium akzeptiert, ist es ihr gutes Recht. Wie wäre es denn wohl, wenn hier bald in Deutschland Türken, Kurden oder Araber territoriale Ansprüche erheben ? Na dann wären die Kommentare so ziemlich anders ausgefallen. Etwas mehr Objektivität kann hier definitiv nicht schaden.

Beitrag melden
hans.lotz 10.01.2016, 18:32
221. Roten EU-Teppich für Erdogan wiede einrollen

Da hat unsere Kanzlerin aber Glück gehabt. Manche Peinlichkeiten erledigen sich von selbst. Ach, hätte die Kanzlerin doch öfter so unerwartete Erfolgserlebnisse.

Beitrag melden
Das Pferd 10.01.2016, 18:35
222.

Zitat von espet3
Ob Deutschland auch so urteilen würde, wenn Süddeutschland sich selbständig machen wollte?
wir haben durchaus kulturelle und etnische Minderheiten. Z.B. Dänen und Sorben, die in Ihrer Brauchtumspflege stark unterstützt werden. Der Vergleich mit dem heutigen Deutschland ist unanständig, es ist überhaupt nicht denkbar, daß beispielsweise den Sorben der Gebrauch ihrer Sprache in irgend einem Zusammenhang verboten werden könnte.

Es geht ja nicht um einen Landstrich. Es geht um eine Minderheit(man sagt dort Bergtürken, um die eigene Kultur zu leugnen), die Ihrer kulturellen Identität beraubt wird.

Beitrag melden
titzck 10.01.2016, 18:39
223. Angst

Die Kurden kämpfen mit deutschen Waffen gegen IS. Die Türken kämpfen mit deutschen Waffen gegen die Kurden. Eines Tages kommt der Verteidigungsfall gegen die Kurden und unsere Soldaten werden verheizt.

Beitrag melden
Das Pferd 10.01.2016, 18:46
224.

Zitat von legeips62
vor fast 100 Jahren wurden den Kurden ein Staat versprochen. Es ist Zeit dies umzusetzen.
was auch aus Sicht der aufgeklärten Welt besser wäre. Erstmal sind Grenzen, die eben der Bevölkerung entsprechen, einfach stabiler als solche, die irgendwelche Kolonialstaaten (dazu zähle ich durchaus auch die Osmanen) gezogen haben.

Zum anderen scheinen mit die Kurden doch in diesem ganzen nahen Osten eines der vernünftigsten und zivilisiertesten Völker zu sein. Allein die Stellung der Frau. Oder die Tatsache, daß es dort eine linksextreme (bin ich sicher ein Gegner von) Strömung gibt. Das heißt doch zumindest, daß es dort eine Vorstellung von politischer Willensbildung jenseits des Tribalismus gibt. Für dortige Verhältnisse nachgerade aufgeklärt.

Beitrag melden
eurofighter2000 10.01.2016, 18:51
225. Unsinn

Warum suggerieren Sie Wortbruch? Atatürk hat den Kurden niemals Autonomie versprochen. Zudem war die Anzahl kurdischer Gefallener im türkischen Unabhängigkeitskrieg mit 7% eher überschaubar.

Beitrag melden
hugahuga 10.01.2016, 18:53
226. Bereits das

Aufstellen von Patriots gegen Syrien war eine völlig überzogene Aktion zu Gunsten Erdogans. Wenn die EU nicht endlich die Türkei aus der Nato wirft (was sicher die US Administration verhindern wird ) und jegliche Beitrittsverhandlungen mit der Türkei nicht sofort abgebrochen werden, kann sich Frau Merkel auf ein Wahlergebnis einstellen, wie es ihr sicher nicht gefallen wird.

Beitrag melden
kuac 10.01.2016, 19:00
227.

Zitat von kral1905
Stellen wir uns nur mal vor auf deutschen Straßen würden Terroristen mit Waffen in den Händen durch die Straßen ziehen, Schulen und staatliche Einrichtungen in Brand setzen, Zivilisten als Schutzschilder nutzen,......
Das kommt aber in DE nicht vor, aber warum in der Türkei? Was macht Erdogan falsch?
Türkei sollte den Weg der zivilisierten Volksabstimmug gehen, so wie Schottland oder Spanien. Warum tut sich die Türkei so schwer damit? Auch mit dem Völkermord an den Armeniern tut sich die Türkei sehr schwer. Was ist los?

Beitrag melden
alfred-wilhelm 10.01.2016, 19:07
228. Waren für mein Verständnis die Ereignisse in der Türkai ..

... in der Vergangenheit noch als Polizei-Aktionen zu klassifizieren, nahmen sie für mich in den letzten Monaten - wie auch in dem Artikel von Herrn Kazim beschrieben - das Ausmaß eines Bürgerkrieges an.

Es ist schon erstaunlich, wie sehr sich Krieg, bzw. das Militärische, als ganz normales Werkzeug in der politischen Werkzeugkiste eines Staates der NATO etablierte und wie selbstverständlich dieses Werkzeug verwendet wird.

Was mich besonders stört, ist, dass sich in den Kreisen unserer europäischen Regierungen keine öffentliche Kritik an der Politik der türkischen Regierung zeigt; denn sind die Furien des Krieges einmal losgelassen, wüten Sie bis zur Erschöpfung und das könnte im Falle der Türkai sehr wohl in Richtung Ethnic Cleansing gehen.

Damit wären wir normale Bürger der EU-Staaten aber auch automatisch in einer Art Mithaftung gefangen, - ähnlich, wie es ja im Falle des Syrien-Krieges bereits der Fall ist.

Beitrag melden
kuac 10.01.2016, 19:08
229. Sanktionen

Falls die Türkei nicht in der NATO wäre, hätte längst wegen Menschenrechtsverletzungen Sanktionen gegen sie gegeben.

Beitrag melden
Seite 23 von 24
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!