Forum: Politik
Türkei: Justiz ermittelt gegen Chef der Kurdenpartei
REUTERS

Selahattin Demirtas soll andere zu bewaffneten Protesten angestachelt haben - deswegen ermittelt nun die türkische Justiz gegen den Chef der prokurdischen HDP. Der wirft Präsident Erdogan vor, die Partei für ihren Wahlerfolg zu bestrafen.

Seite 1 von 10
lilioceris 30.07.2015, 18:53
1. So wird

die Opposition mundtot gemacht. Die Türkei steuert immer deutlicher auf eine Diktatur zu. Und wir unterstützen sie auch noch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
goldt 30.07.2015, 19:00
2.

Willkommen in der AKP-Diktatur...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kakadu 30.07.2015, 19:02
3. lächerlich

Es existiert keine Opposition in der Türkei. Die 10% ist viel zu hoch für eine echte Demokratie. Die Wähler haben die AKP abgestraft und die HDP gemeinsam über die 10% Hürde gebracht. Nun wird ihr, wie jeder anderen Opposition kriminelles vorgeworfen und sie vor eine abhängiges Gericht gezerrt.
Die Türkei hatte bereits vor Erdogan dieses Problem. Erdogan macht es bloss nur offensichtlich, weil die Mehrheit der türkischen Bevölkerung sowieso keine Demokratie versteht.
Gebt der Bevölkerung mehr Schule, damit sich das endlich ändern kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
melanie.oberndorfer.54 30.07.2015, 19:07
4. Es ist eine Schande,

dass diese repressive Diktatur von westlichen Staaten noch immer unterstützt wird. Diese Schande wird in 30 Jahren in Geschichtsbüchern stehen und alle werden sich dafür schämen, dass keiner was unternommen hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
redbayer 30.07.2015, 19:08
5. Das war doch

zu erwarten und ist konsequent für die Erdogan Demokratur. Andere Demokraturen in Europa wie Merkel-Deutschland würden es genauso machen, wenn z. B. die NPD plötzlich 20% der Wählerstimmen bekommen würde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sedat75 30.07.2015, 19:11
6.

Was soll das bringen? Als Abgeordneter verfügt Demirtaş über Immunität, das Verfahren würde deswegen eingestellt werden. Ich würde es nicht überbewerten, gegen türkische Spitzenpolitiker wird immer wieder wegen irgend einem Nonsens ein Verfahren angestrengt. Selbst ein Verbot der mehrheitlich kurdischen HDP würde die Parlamentssitze nicht annullieren, die HDP-Abgeordneten würden umgehend einer neugegründeten Nachfolgepartei beitreten und hätten wieder denselben Fraktionsstatus. Außer die eigenen Anhänger mit seiner angeblichen Entschlossenheit zu beeindrucken wird das nichts bringen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
linus23 30.07.2015, 19:13
7.

geheuchelte Empörung im Westen ... Im Grunde genommen jedoch nichts anderes als ein Abziehbild des westlichen "Antiterrorkampfes" der letzten Jahre: überall verbrannte Erde hinterlassen während man den Terror, welchen man scheinheilig vorgibt zu bekämpfen, in Wirklichkeit fleißig anschürt ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klyton68 30.07.2015, 19:18
8. Herr Demirtas

hat wohl nicht so ganz Unrecht. Immer diese Potentaten. Sich einen über 1000 Zimmer Palast hinzustellen, spricht Bände. Und dem potentiellen ungebildeten Wähler einen Sack Kartoffeln vor die Tür stellen. Aber auch hier ist es so anders auch nicht. Vielleicht nur etwas subtiler.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
logabjörk 30.07.2015, 19:25
9. das ist ungeheuerlich!!

Dieser herrische Dispot Erdogan hat Jagdfreiheit.

Wo ist die sonst so vorlaute deutsche Regierung??
Schlimm genug , daß die Amis das hinnehmen
Man könnte den Glauben verlieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10