Forum: Politik
Türkei-Kritik: Bundesregierung verteidigt Gauck gegen Erdogan
REUTERS

Die Bundesregierung teilt Joachim Gaucks Kritik an der Türkei. Innenminister de Maizière sagt sogar: "Ich bin stolz auf unseren Bundespräsidenten."

Seite 1 von 12
coyote38 30.04.2014, 16:40
1. Gut zu wissen ...

[Zitat] Die von Gauck bei seinem Türkei-Besuch benannten Punkte böten auch der Bundesregierung Anlass zur Besorgnis, sagte Merkels Sprecher Steffen Seibert. "Da gibt es keinen Unterschied zwischen der Einschätzung des Bundespräsidenten und der Bundesregierung." [Zitat Ende] - Der UNTERSCHIED zwischen Gauck und Merkel ist, dass Gauck seine Meinung tatsächlich äußert, während Merkel, egal zu welchem Thema, immer nur das gleiche substanzlose Geschwafel absondert und so lange abwartet, bis ihr die BILD-Zeitung erklärt hat, welche Meinung sie haben muss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
apalanca 30.04.2014, 16:40
2. Das war doch klar

Es war doch klar, dass die sich hinter ihm hinstellen würden, aber ist das konstruktiv. Es gibt Länder auf der Welt für die sind Menschenrechte ein klares Fremdwort und denen sagt er nicht wirklich was.. Stattdessen wird ein großer Teil des Kabinetts hingeschickt.
Das was die leitenden Personen unseres Staates fabrizieren ist doch nicht richtig. Klar Erdogan ist auch nicht der beste, aber bei ihm zuhause zu speisen und dann an der Uni soetwas sagen...das gehört sich echt nicht. Das ist in dem Kulturkreis sehr beleidigend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nowodon 30.04.2014, 16:40
3. Auch Wenn VW

jetzt vielleicht ein Auto weniger verkauft und die Wirtschaft wieder Menschenrechte gegen Arbeitsplätze und Umsätze aufrechnet, danke Herr Präsident Für diese Rede.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trolleyhog 30.04.2014, 16:48
4. endlich

das ist das, was ich von herrn gauck seit amtsantritt erwartet und bisher weitestgehend vermisst habe. klare worte zu einem missstand ohne rücksicht auf befindlichkeiten einzelner beteiligten. noxh mehr respekt davor, dass er diese worte nicht in der heimischen komfortzone sondern auf fremdem terrain gefunden hat. dies muss er jetzt auch bei den heimischen problemen umsetzen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
usuriq 30.04.2014, 16:50
5. Na, bitte

Auch die türkische Gemeinde bescheinigt Gauck, dass seine Rede ausgewogen gewesen sei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hei-nun 30.04.2014, 16:50
6. Despoten

So sind sie, die Despoten dieser Welt: Egal, ob Putin in Russland, Ruhani im Iran, Kim Jong-un in Nord-Korea oder halt Erdogan in der Türkei (usw.): Das Volk darf die Wahrheit nicht erfahren und schon gar nicht die Wahrheit verbreiten. Im heutigen Internet-Zeitalter ist das nur mit drastischen Maßnahmen (Aussperrung, Abschaltung, Filterung usw.) und Verfälschung der Wahrheit möglich. Schrecklich, wenn "das Volk" so dumm gehalten wird ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elikey01 30.04.2014, 16:52
7. Diskussions- und Meinungsbeitrag

Zitat von sysop
Die Bundesregierung teilt Joachim Gaucks Kritik an der Türkei. Innenminister de Maizière sagt sogar: "Ich bin stolz auf unseren Bundespräsidenten."
Dass die Bundesregierung den Präs. ob seiner ausgewogenen Meinungs- und Sorgeäußerungen vor (ausgesuchten?) Studenten an der türk. Uni ausdrücklich lobte, muss als selbstverständlich gelten.

Denn die Rede Gaucks unterscheidet sich durch den wohldosiert-angemessenen Sprachgebauch so gewaltig auffällig von den darauf folgenden ungehobelt-billigen Verbal-Attacken Erdogans gg. den deutschen Bund.Präs.

Einen solch nicht nur unangemessenen, sondern besonders unflätigen Sprachgebrauch eines Reg.Chef wider den Repräsentanten einer weltweit respektierten westlichen Demokratie bringt ihm zwar mutmaßlich Beifall von seinen türk. Wählern ein. Jedoch bestimmt nicht in vielen anderen Nationen, wo man gewiss auch längst pikiert erkannt hat, welch Geistes Kind sich eines solchen Sprachgebrauchs bedient.

"Pascha" RTE muss schon in panischer Angst um die letztendliche Durchsetzung seines Allmachtanspruch fürchten, die wohl sein Lebensziel mit dem Titel "Präsident des osmanischen Reiches auf Lebenszeit" krönen soll.
Wie sonst lässt sich ein Sprachgebrauch wie er selten von Reg.Chefs despotischer 3. od. 4. Welt-Nationen gegenüber einem hohen Repräsentant DEUs bei dessen Staatsbesuch eingesetzt wir

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nujazz22 30.04.2014, 16:53
8. Doppelmoral..

Ich komme selber aus der Türkei und würde mich als Gegner von ErdoWAHN bezeichnen. Aber der gute Gauck sollte öfters mal Zivielcouarage zeigen, nichtnur gegen die Türkei. Was ist mit China,Israel,Ungarn und Amerika? Warum kein Kommentar zu Snowden + NSA? -Aber gegen die "Türken" ist ja Volkssport bei den Politikern und gut für die Beliebtheit zu Hause. Das Merkel fleißig die Mittelschicht absägt, scheint Herrn Gauck auch entgangen sein. Wozu dies hinführt, möchte ich nicht weiter kommentieren. Wenn Augen auf, dann 360Grad...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
inqui 30.04.2014, 16:53
9. ich

Zitat von sysop
Die Bundesregierung teilt Joachim Gaucks Kritik an der Türkei. Innenminister de Maizière sagt sogar: "Ich bin stolz auf unseren Bundespräsidenten."
bin auch stolz auf unseren Bundesprediger. Jetzt noch eine
Predigt über NSA und die Medienhofberichterstattung in D.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 12