Forum: Politik
Türkei: Umsturz mit Ansage
REUTERS

Teile des türkischen Militärs putschen gegen Präsident Erdogan. Dieser Schritt war von der Regierung seit Jahren vorhergesagt worden. Nun rächen sich die säkularen Generäle am religiösen Staatschef. Es droht das Chaos.

Seite 1 von 20
jufo 16.07.2016, 00:32
1. schwer zu beurteilen

die Kemalisten in meinem Bekanntenkreis halten das Eingreifen der Militärs seit Jahren für notwendig. Erdogan hat die Presse mundtot gemacht, Kritiker wüst verfolgt, Gesetze missachtet. Andererseits ist ein Militärputsch auch kein sofortiger Wechsel zu demokratischen Verhältnissen. trotzdem, das Maß war wohl voll und der Bürgerkrieg in Kurdistan ist auch unmenschlich. im Grunde kann man nur hoffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
novalis28 16.07.2016, 00:32
2. Nein, er hat nicht recht!

Ein Putsch ist sicherlich nicht gerade der Königsweg. Aber er kann verhindern, dass die Türkei in Kürze zu einem islamischen Staat wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nurEinGast 16.07.2016, 00:33
3.

Ich kann nicht gerade sagen dass mich diese Vorgänge beeindrucken.

Die letzten Jahre waren gezeichnet von einer immer stärker werdenden Korruption, von Faschismus, Rassismus und einem ideologischen Abgleiten in Richtung IS.

Die Türkei hatte sich schon lange von Europa und den humanistischen Werten Europas verabschiedet. Deswegen stehe ich dem Treiben in der Türkei bestenfalls Gleichgültig gegenüber.

Sollte Erdogan den Putsch überstehen, ist es mir egal. Die Türkei bedeutet mir nichts mehr.

Sollte das Militär die Regierung übernehmen, ist es mir auch recht. Denn dann muss sich eh erst zeigen, welchen Weg die Türkei einschlagen wird.

Vielleicht war der Putsch auch nur das letzte legitime Mittel, die Türkei vor sich selbst zu retten. Denn die Bevölkerung, beeinflusst durch gleichgeschaltete Medien und Hasspropaganda, ist wohl schon seit langem dazu nicht mehr in der Lage.

Wie auch immer- was passiert, passiert halt. Und bald kommt wieder Fussball. Das ist schön.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ruediger.bauch 16.07.2016, 00:34
4. Es kann nur besser werden

Wer demokratisch gewählte Abgeordnete aus dem Parlament vertreibt und die Opposition aktiv bekämpft hat nichts anderes verdient. Ich hoffe auf die Vernunft unseres NATO Partners.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klarafall 16.07.2016, 00:34
5. Endlich

Ja, ein Putsch war zu erwarten. Leider konnte die Türkei ihren Despoten nicht auf friedliche, demokratische Weise von der Macht entfernen. Man kann dem Militär nur danken, daß sie die Ideale von Atatürk und den sekulären Staat verteidigt. Falls Erdogan, wie gerade berichtet wird, nach Deutschland kommen sollte um Asyl zu beantragen, sollte er sofort verhaftet und vor ein internationales Gericht gestellt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klugwisser 16.07.2016, 00:35
6. achso...

Verehrter Herr Kazim, wie soll die Bevölkerung mit Erdogan fertigwerden, wenn sie bei der Wahl von Bauern überstimmt und bei Protesten einfach weggespült wird? Bitte nicht bloß klugscheissen, sondern auch konkrete Vorschläge nennen, danke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
isaban 16.07.2016, 00:35
7.

"Diese Worte klingen zwar wie ein Witz, ausgerechnet aus dem Munde eines Mannes, der noch jede Demonstration gegen ihn niederknüppeln ließ. Aber in der Nacht von Freitag auf Samstag hatte er ausnahmsweise wirklich mal Recht."

- Wie bitte ? Erdogan möchte um sich zu retten seine Anhänger als Schutzschild benutzen, um eine ohnehin nicht vorhandene Demokratie zu stehen, geht es hier gar nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mathesar 16.07.2016, 00:36
8. Ja natürlich ist es falsch...

...aber wenn es ohne Blutvergießen klappt, sicher der schnellste Weg, die Türkei wieder auf die Spur des großen Reformers Atatürk zu bringen. Erdogan hat viel Schaden über sein Volk gebracht. Selbstdarsteller wie er braucht die Welt nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mkalus 16.07.2016, 00:36
9. So so...

Zitat von
aber ein Putsch ist nur der Beweis dafür, dass die Gesellschaft unfähig ist, auf demokratischem Weg mit dem Autoritarismus Erdogans fertig zu werden. Sie werfen die Türkei um Jahre zurück.
Weil die Tuerkei ja auf dem Weg war so richtig Demokratisch zu werden?

Zurueckwerfen wuerde ich das nicht nennen, eher ein abbiegen um 90 Grad.

Mal schauen wie das noch weiter geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 20