Forum: Politik
Türken empört über EU-Parlamentsbeschluss: "Wir hätten mehr Dankbarkeit erwartet"
DPA

Das Europaparlament will die EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei stoppen. Präsident Erdogan reagiert empört, bezeichnet das Votum als "bedeutungslos". Auch türkische Oppositionelle kritisieren die Resolution.

Seite 1 von 31
brooklyner 24.11.2016, 14:56
1.

Scheint ja zu wirken, wenn der Tobsüchtige das Votum schon als "bedeutungslos" beschäumt.

Beitrag melden
womo88 24.11.2016, 14:56
2. Längst überfällig!

"Öztürk Yilmaz, der außenpolitische Sprecher der Republikanischen Volkspartei (CHP). "Er kann nun regieren ohne sich um europäische Standards groß scheren zu müssen."" Bisher schert sich Erdowahn gar nicht um europäische Standards, schon länger nicht mehr. Was soll sich also ändern? Mit Kriminellen - und das sind solche Menschen, die die Menschenrechte mit Füßen treten - verhandelt man nicht.

Beitrag melden
HeisseLuft 24.11.2016, 14:57
3. Belanglos, leider

"Er kann nun regieren ohne sich um europäische Standards groß scheren zu müssen."

Das hat tut er eh schon seit einiger Zeit. Und schlimmer wird es auch so.

Beitrag melden
tkeili 24.11.2016, 14:59
4. Das war überfällig

wäre etwas anderes herausgekommen, würden die Vertreter der EU und dessen Werte sehr ungläubig sein. Denn das was in der Türkei vorgeht, ist mit der Idee Europas nicht vereinbar.
Frau Merkel denkt da wahrscheinlich wirtschaftlich, was ihre Glaubwürdigkeit bei den Wählern nicht gerade erhöht. Da fehlt oft der Mut und ihr handeln ist oft widersprüchlich.

Beitrag melden
viwaldi 24.11.2016, 15:02
5. Die Türken tappen in die Falle

Alle Vorurteile, Befürchtungen und Unterstellungen, die man in den letzten Jahren den Türken offen oder unterschwellig vorgeworfen hat, sind nun von Erdogan und seinen Spießgesellen bestätigt, - nein: übertroffen - worden. Am Ende müssen wir Westeuropäer fragen lassen: waren es Vorurteile - oder sind es Urteile? Egal, die Katze ist aus dem Sack, so oder so. Die Türkei hat in der EU nichts verloren. Und aus allen Ecken (von Istanbul bis Wien und zum Nordkap) schallt es: Gott sei Dank. Dann stellt sich allerdings die Frage, welche abgehobenen Eliten uns hier jahrelang an der Nase herumgeführt haben. Am Ende waren es nur die Amerikaner, die wg. Nato auf einen Beitritt der Türkei in die EU gedrungen haben. Aber auch das Kapitel ist ja nun vorbei. Ich wünschen den Türken viel Glück im Groß-Osmanischen Reich. LOL

Beitrag melden
jschm 24.11.2016, 15:03
6. Bedeutungslos?

Das Votum eines frei gewählten Parlaments, das 500 Mio Menschen vertritt ist für diesen Herren BEDEUTUNGSLOS? Sehr tiefer Einblick in die Gedankenwelt eines orientalischen Potentaten. Das Problem haben wir allerdings in Europa wenn er anfangen sollte seine türkischen Anhänger gegen Europa aufzustacheln!

Beitrag melden
widderfru 24.11.2016, 15:03
7. Endlich mal was positives von der EU

Das entspricht dem Standpunkt einer Mehrheit, endlich mal Volkes Meinung gefolgt.

Beitrag melden
rstevens 24.11.2016, 15:04
8. Respekt?

Das passt ins Bild. Der Diktator fühlt sich nicht ausreichend respektiert. Auch bei Ihnen Herr Erdogan gilt das gleiche, wie bei den vielen jungen Männern mit dieser Mentalität. Respekt muss man sich verdienen!

Beitrag melden
Epistokrat 24.11.2016, 15:04
9.

weniger mohammed und erdogan und mehr atatürk, dann klappt's auch mit dem EU Beitritt

Beitrag melden
Seite 1 von 31
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!