Forum: Politik
Türkische Kriegsvorbereitungen: Erdogans gefährliches Spiel
Lefteris Pitarakis/AP/dpa

Die Türkei sieht den Weg frei für einen Militäreinsatz im Nordosten Syriens. Präsident Erdogan will dort nicht nur die Kurdenmiliz YPG vertreiben, ihm schwebt ein kompletter Austausch der Bevölkerung vor.

Seite 1 von 23
geisecke-ruhr 09.10.2019, 09:32
1. Nach den Massakern an den Armeniern

nützt dieser Kriegstreiber und Diktator Erdogan jetzt die Gelegenheit, das "Kurdenproblem" auf seine Weise endgültig zu lösen. Das bedeutet Leid und Tod für viele Tausende. Die Türkei entwickelt sich immer mehr zum Unrechtsstaat! Und die Natoverbündeten und unsere Regierung, der Rüstungsindustrie hörig, schauen zu. Deutsche Waffen wieder einmal im Einsatz, um Tausende Unschuldiger zu töten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HCG 09.10.2019, 09:38
2. Machtgelüste sollten boykottiert werden.

Ich vermisse klare politische Signale aus Deutschland gegen Erdogan. Im Gegenteil, man wird Erdogan beim nächsten Besuch wieder den roten Teppich ausrollen und wirtschaftliche Sanktionen will man nicht riskieren wegen der angeblich darunter leidenden türkischen Bevölkerung und rezessions Ängsten in Deutschland. Sehr feige...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beat Adler 09.10.2019, 09:39
3. Schnell mal 400 km x 30 km erobern, halten, besetzen, sichern?

Schnell mal 400 km x 30 km erobern, halten, besetzen, sichern? Ein Gebiet mit tuerkisch-feindlich gesinnten Einwohnern? Hat der Erdogan die dazu noetigen XYZ'000 Soldaten? Oder laesst er Syrer Syrer abschlachten? Hat Erdogan das Geld eine solche Besatzungszone zu halten? Stiehlt er es einfach von seinen Buergern?

Will Erdogan seine ehemaligen Verbuendeten aus den Gefangenenlagern der Kurden befreien?

Nach der Besatzung dieses "Sicherheits"-Streifens werden viele Jahre lang tuerkische Soldaten in Leichensaecken ihren Familien uebergeben. Das werden die tuerkischen Waehler in der Tuerkei nie tolerieren.
mfG Beat

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hokuspokusschwarzekatze 09.10.2019, 09:41
4. wann reagiert

eigentlich die Nato auf das vorhaben des Kriegstreibers Erdogan
Wenn Erdogan in Syrien einmarschiert ist das eine offene
Kriegserklärung an seinen Feind Assad
was passiert wenn Assad zum Gegenschlag ausholt
muss dann die Nato ihm zur Seite stehen obwohl Erdogan
eindeutig gegen VÖLKERRECHT verstoßen hat
Trump hat mit dem Abzug genau das richtige getan
ER WILL SICH nicht zwischen 2 Stühle setzen
UND noch eins wie regiert Putin eilt er seinem Freund Assad
zu Hilfe

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cph4 09.10.2019, 09:42
5.

kann mal einer diesen schwachkopf von Diktator stoppen.die kurden wann doch diejenigen die den IS besiegt haben.ich glaube das der Diktator den IS sogar unterstützt hat zum teil.in Syrien muss endlich frieden herrschen,damit ist alles geholfen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wo_st 09.10.2019, 09:42
6.

Und alle haben Waffen geliefert und werden Waffen an die Türkei liefern. Also warum aufregen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pixopax 09.10.2019, 09:43
7. Analogie zur Krim

Die Türkei sollte ebenfalls sanktioniert werden, wie Russland. Es gibt keine Rechtfertigung für eine Annektion von Nordsyrien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hedele 09.10.2019, 09:44
8. Erdogan erinnert mich an Napoleon III.

Schnell mal einen Krieg nebenbei gegen einen frisch entstandenen Staat zur Rettung der eigenen Reputation? Das kostet ja praktisch nichts? Womöglich wird der nun folgende jahrelange Bürgerkrieg zwischen Türken und Kurden mit Guerillataktik der Kurden und vielen tausenden Toten auf beiden Seiten das System Erdogan mit sich in den Abgrund reißen. Für die Kurden jedenfalls geht es jetzt um alles, um ihren Staat, um ihr Leben in der Region in den nächsten 200 Jahren, für Erdogan nur um seine kurzfristige präsidiale Eitelkeit und den akuten weiteren Machtausbau, der außer ihm selbst keinen mehr interessiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Antalyaner 09.10.2019, 09:45
9. Münchhausen

Die AKP-Regierung hat sich durch ihre desaströse Aussenpolitik ganz alleine in den syrischen Sumpf manövriert und Erdogan will nun der türkischen Bevölkerung weismachen, dass er sich selbst an den Haaren ziehend aus diesem Sumpf befreien kann. Und das schlimmste; mindestens die Hälfte der Bevölkerung glaubt ihm auch noch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 23