Forum: Politik
Türkische Militäroperation in Syrien: Der IS ist der Vorwand, die Kurden sind das Zie
AFP

Die Türkei startet eine Bodenoffensive in Syrien und will so den Vormarsch der Kurdenmiliz YPG entlang der Grenze stoppen. Damit bringt sie die USA als wichtigsten Verbündeten in eine missliche Lage.

Seite 13 von 19
FreakmasterJ 24.08.2016, 14:38
120. Ist ja nichts Neues

Zitat von olicrom
Und wer also Erdogan stützt, macht sich der aktiven Unterstützung des IS strafbar. Dafür gegen hier Leute ins Gefängnis. Liebe Frau Merkel.
Die Bundesregierung unterstützt die Türkei unter Erdogan (nicht nur durch Deutsche Truppen in Incirlik), Erdogan unterstützt den IS und andere terroristische Gruppierungen, somit unterstützt die Bundesregierung indirekt den Terrorismus.

Jeder Privatmensch, der der PKK Geld spenden würde, würde unweigerlich nach § 129a "Unterstützung einer terroristischen Vereinigung" verurteilt und eingeknastet werden.

Eigentlich sollte man erwarten, dass man mit allen, die Erdogan unterstützen, genauso verfährt - egal, ob Politiker oder nicht!!

Aber wie gesagt, von den Kurden erhofft sich die Bundesregierung keine großen Vorteile oder wirtschaftliche Beziehungen, von der Türkei schon und somit läßt man Erdogan nicht nur schalten und walten, wie er lustig ist, sondern unterstützt ihn sogar mit Milliarden an Steuergeldern (Flüchtlingsdeal) und bietet ihm Visafreiheit an, damit er seinen Plan die Ost-Türkei Kurden-frei zu bekommen auch bis 2023 verwirklicht bekommt.

Das ist mal richtig schäbig, wenn nicht sogar kriminell, seitens der Bundesregierung!!

Beitrag melden
meteneptun 24.08.2016, 14:44
121.

Es bedarf doch keiner weiteren Erklärung, dass die Türkei keine zweite PKK an ihrer Südgrenze haben möchte, möge der SPIEGEL bald auch für die PYD eine Mogelpackung erfinden wie "die verbotene Arbeiterpartei" oder so ähnlich..

Beitrag melden
mwroer 24.08.2016, 14:44
122.

Zitat von sapereaude!
Der eine NATO-Partner unterstützt die Kurden. Der andere NATO-Partner bekämpft (auch) die Kurden. Wem helfen wir, wenn einer der beiden NATO-Partner den Bündnisfall ausruft?
Bündnisfall kann nicht eintreten. Die USA sind weit weg und die Türkei hat nachweislich als erste mit Panzern Syrien angegriffen (wen dort jetzt genau ist erstmal irrelevant).

Daher gibt es keinen Bündnisfall.

Beitrag melden
FreakmasterJ 24.08.2016, 14:47
123. ...solange Brüssel und die BRD nicht Klartext mit Erdogan reden

Zitat von bikejockel
Es ist widerlich wie der türkische Staat jahrelang zuschaut, wie auf der anderen Seite der Grenze Menschen von willkürlichen Irren unterdrückt, gequält und geschlachtet werden. Jetzt da sie befreit sind, beginnen sie gleich ihre eigene Mordmaschinerie in Bewegung zu setzen um dort das nächste Blutbad anzurichten. Es bleibt nichts anderes als Verachtung für dieses Vorgehen übrig.
Und wie bezieht Europa respektive der Bundesregierung Stellung zur Türkischen Haltung???

Warum wird eine Abstimmung zur Unabhängigkeit Kurdistans in der Südost-Türkei nicht zur Bedingung für weitere Verhandlungen zum EU-Beitritt der Türkei gemacht, um das Thema ein für alle Mal klar zu artikulieren???

Spanien mußte sich mit den Unabhängigkeitsbestreben der Katalanen und Basken ebenfalls auseinandersetzen, und schließlich - wenn auch Zähneknirschend- klein-bei geben.

Ich ERWARTE seitens Brüssel auch hier (wie in Ex-Jugoslawien) zeitnah eine klare Position zu beziehen, die die die Rechte der Minderheiten in ganz Europa schützt und auch die der Kurden!!

Beitrag melden
Afrojüdischer_Sozi-Sinti 24.08.2016, 14:47
124. Aber auch nur...

Zitat von Putin-Troll
Warum sollte Erdogan sich auch nur bei seiner Innenpolitik an Hitler orientieren? In der Außenpolitik hat sein großes Vorbild doch viel bedeutendere Erfolge erzielt. Also lasst die Panzer rollen!* *Dieser Angriffskrieg wurde wurde von der EU mit 3 Mrd. Euro gefördert.
...weil ein paar rechte Spinner in der EU die Hosen voll haben vor ein paar Flüchtlingen mehr. Und weil die amtierende Regierungen die Hose voll haben vor ein diesen rechten Spinnern.
Diesen Leuten ist das Elend der Welt egal, solange es nicht bei ihnen Anklopft. Es ist so kurzsichtig, so reaktionär. Früher oder Später werden wir unsere Quittung dafür bekommen.

Beitrag melden
winki 24.08.2016, 14:48
125. Der IS ist der Vorwand, ...

Also musste, nach amerikanischem Vorbild zum Beginn des Irak-Krieges, ein Argument bzw. eine Legitimation her. Genau das war das kürzlich erfogte Bombenattentat auf die kurtische Hochzeit. Ich behaupte, das waren nicht der IS sondern das wurde von Erdogans Spezialisten durchgeführt. Diesem Machtmenschen traue ich inzwischen alles zu. Das blöde ist, wir können nicht viel tun und auch die Amis haben keine Möglichkeiten. Ansonsten läuft der feine Herr in die geöffneten Arme Putins. Verlobt sind beide schon. Bis zur Hochzeit kann es nicht mehr lange dauern.

Beitrag melden
bert.vari 24.08.2016, 14:48
126. Wenn hier monatelang

Zitat von nach-mir-die-springflut
Ihre Thesen-Welt in Ehren, aber ein "Krieg" setzt "Waffen" voraus. Und sagen wir, dass zum Krieg im Mindesten die Artillerie gehört, so stellt sich die Frage, wie solche Waffen nun nach Deutschland geschafft werden soll, damit die in Deutschland lebenden Türken dann gegen die "Kurden" vorgehen können - mit Sturmtruppen und Mörsern und Haubitzen? Und wie jetzt, die Bundeswehr macht dann als dritte Partei mobil und erobert die von den Türken eingenommen Landstriche, Bezirke und Ländereien zurück? Es ist heiß draußen, ja, deswegen vielleicht der Rat, einfach mal kalt zu duschen. Oder den Garten ein bißchen umgraben, kommt die Erdung zurück. Ob an Erdogan eine Kontinuität festzumachen ist, die sich über das Datum des Putsch-Versuchs unverändert hinwegstreckt, ist eine Frage, die sich stellt. Ich tippe darauf, dass der Nahe Osten mit Russland im Gebiet sich grundlegend neu ordnet. Und wenn Merkel mobilmacht, muss sie es drauf ankommen lassen, wie ihre Bevölkerung auf 1939 2.0 reagiert, ob sie einen Krieg mitträgt oder nicht.
reintransportiert werden kann, was will, ohne das einer irgendetwas kontrolliert und dazu fast eine Million Illegale mit wer weiß was im Gepäck, reicht das, um richtig Stunk zu machen. Der Fanatismus ist ja schon länger hier. Ihre Hoffnung in Ehren, aber das ist genau das Gelaber derjenigen, den man nicht trauen kann. Da hilft es auch nicht, kalt zu duschen oder den Garten umzugraben.

Beitrag melden
paulvernica 24.08.2016, 14:49
127. Israel

Zitat von FreakmasterJ
Die Bundesregierung unterstützt die Türkei unter Erdogan (nicht nur durch Deutsche Truppen in Incirlik), Erdogan unterstützt den IS und andere terroristische Gruppierungen, somit unterstützt die Bundesregierung indirekt den Terrorismus. Das ist mal richtig schäbig, wenn nicht sogar kriminell, seitens der Bundesregierung!!
Viel schäbiger ist es, dass Erdogan die Hamas unterstützt und die will Israel vernichten. Diese Kausalität ist noch viel schlimmer für eine deutsche Bundeskanzlerin mit einer starken historischen Verantwortung !!!!!

Beitrag melden
chromac 24.08.2016, 14:50
128. Deja-vu

Ooooch, das hatten wir doch schon sooo oft... letztes Mal hatten wa das doch als Kobane von der ISIS umstellt war und Erdogan seine Panzer an der Grenze stationiert hatte (da lag der Erdowahn aber noch ein bissl an der US/EU-Kette). Die Militärs haben dann genüßlich zugeguckt, wie sich die Kurden gegen die ISIS aufgerieben haben und haben gleichzeitig die Nachschubwege für die PKK blockiert, während der Daesh (so heißt der IS und sollte auch von allen Medien so genannt werden, da der IS nix mit dem Islam zu tun hat) über türkische Grenzstädte mit Waffen und Kämpfern aufgefrischt wurde. Wir haben zugeguckt und den Kurden die Daumen gedrückt, dass sie die Daesh aus Kobane vertreiben.
Egal, wen interessiert's? Ach ja, am 3. September steigt bei uns Köln ein friedliches Kulturfest der Kurden im Rhein-Energie Stadion...vielleicht zieh ich mein Deutschland-Trikot an und geh hin...ach nee, is ja untersagt worden...hmmm, na dann...bleib ich vorm Fernseher und guck Fussball

Beitrag melden
Afrojüdischer_Sozi-Sinti 24.08.2016, 14:51
129. interessant

Zitat von f818928
die Kurden haben die Armee von Syrien bekämpft und aus Manbidsch vertrieben, damit sind sie nicht besser als der IS. Syrien gehört immer noch Syrien und nicht dem IS und nicht der Türkei und auch nicht den Kurdischen Terroristen.
Dort wo die Kurden was zu sagen haben gibt es Frieden, es stehen Kirchen und Moscheen nebeneinander und die Wirtschaft blüht. Solchen Terroristen muss man natürlich das Handwerk legen.
Erdogan hingegen macht die Türkei zu einem Terror-Staat, sodass es keine Rolle mehr spielt wen er als Terroristen bezeichnet. Ist ja selbst einer.

Beitrag melden
Seite 13 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!