Forum: Politik
Türkische Modefirma: Christian Wulff hat einen neuen Job
AFP

Altbundespräsident Christian Wulff arbeitet laut einem Zeitungsbericht als Prokurist für eine türkische Modefirma. SPD und Linke zeigen sich irritiert.

Seite 3 von 14
jufo 06.08.2017, 08:17
20. Soll Wulff nur noch zu Hause sitzen?

Es ist Wulffs gutes Recht arbeiten zu gehen. Der Hinweis auf den Ehrensold hört sich an wie :" meine Frau muss nicht arbeiten, ich verdiene ja genug!". Trotzdem kann man den pauschalen Ehrensold mal generell in Frage stellen. Ansonsten steht ein eigenes Einkommen bei mir hoch im Kurs.

Beitrag melden
kleinbürger 06.08.2017, 08:27
21. ganz

ganz armselige veranstaltung der SPD und der linken.

erst den weichherzigen mann wegen absoluten nichtigkeiten aus dem amt jagen und jetzt hinterhertreten wenn es dem mann langweilig wird und er arbeiten will.

dabei ist seine neue tätigkeit ein nichts gegen die des SPD-mannes und putin-lobbyisten gerhard schröder.

Beitrag melden
sissibu 06.08.2017, 08:35
22. Ja, so kennt man ihn!

Die Lücken im Gesetz für sich nutzen, da sind unsere Politiker spitze!
Nebenbei kümmern Sie sich darum, dass die Lücken offen bleiben!

Beitrag melden
INGXXL 06.08.2017, 08:36
23. Dann kann er ja

auch für seine 1. Frau mal ein Leid mit Rabatt erstehen. Die Frau ist wie das Gesetzlich geregelt ist und nicht was der eine oder andere Meint das sei unmoralisch. WENN man das anderes regelt gilt das auch nicht rückwirkend

Beitrag melden
The Name of the Game 06.08.2017, 08:43
24. Solange Wulff keine politischen Ämter bekleidet,

weder durch seine Person noch mit Klamotten aus diesem Laden, ist mir das völlig schnuppe. Wie Wulff selbst.
Denn er tat schon immer, was er wollte. Und hinter seinem "Amt" konnte er sich schon immer gut verstecken.

Beitrag melden
j.vantast 06.08.2017, 08:47
25. Da fällt einem nichts mehr ein

Wulff zeigt einmal mehr wie wenig Feingefühl er hat. Zunächst finde ich es schon befremdlich gerade jetzt mit einer türkischen Firma zusammenzuarbeiten. Dabei kassiert er weiterhin ungeniert den Ehrensold auf den er offenbar nicht angewiesen ist. Und die Frage nach seinem Einkommen mit Verweis auf das anwaltliche Standesrecht abzulehnen ist einfach nur Unsinn. Was hat seine Tätigkeit als Prokurist damit zu tun?
Das hat mit seiner Tätigkeit als Anwalt ja nun nichts zu tun. Und falls doch sehe ich hier erhebliche Interessenskonflikte.

Beitrag melden
hohnspiegel 06.08.2017, 09:08
26. Fettnäpfchen parcour

Ein Beispiel dafür wie unsensibel gierig und verantwortungslos selbst Politiker die höchste Staatsämter bekleideten heute sind.
In großem und kleinem denken viele nur an sich ihre Karriere und ihr Auskommen
Bodenhaftung null und anscheinend ist das gemeine Volk ihnen egal
Sie leben in ihrem Wolkenschloss

Beitrag melden
wachsame 06.08.2017, 09:09
27. Arbeiten ist immer gut

Werden ihm jetzt die Bezüge gekürzt? Muss er von seinem Ehrensold Sozialabgaben zahlen? Mir werden von meiner Betriebsrente 33,95 % Sozialabgaben abgezogen. Irgendwas stimmt in Deutschland nicht mehr.

Beitrag melden
Jack Torrance 06.08.2017, 09:11
28. Nebentätigkeit

Herr Wulff macht es sich reichlich einfach, wenn er sich auf sein Berufsgeheimnis beruft ("Standesrecht" gibt es nicht mehr); das Modeunternehmen könnte ihn ohne Weiteres von der Schweigepflicht entbinden, wenn man Wert auf Transparenz legen würde. Viel interessanter ist aber, ob die Hanseatische Rechtsanwaltskammer von dieser Nebentätigkeit überhaupt weiß und diese tatsächlich als mit dem Anwaltsberuf vereinbar angesehen hat. Wenn man bedenkt, dass z. B. die Tätigkeit als Immobilien- oder Versicherungsmakler sowie Unternehmens- und Personalberater als unzulässige Nebentätigkeit angesehen wird, ist fraglich, ob dies nicht auch entsprechend für seine Tätigkeit als Prokurist für ein Modeunternehmen gilt.

Beitrag melden
klausbrause 06.08.2017, 09:14
29.

Zitat von berthold.moeller
Ich glaube Altpolitiker gehören staatlich abgesichert
Klar, dafür gibts die gesetzliche Sozialversicherung-

Beitrag melden
Seite 3 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!