Forum: Politik
Türkische Offensive in Syrien: Trump rät Kurdenmilizen zum Rückzug
Nazeer Al-khatib/ AFP

Mit dem Abzug der US-Truppen hat Präsident Trump den Weg für die türkische Offensive in Syrien frei gemacht. Nun droht er Ankara mit Konsequenzen - und wendet sich mit einem Rat an die Kurdenmilizen.

Seite 1 von 25
j-kla 13.10.2019, 09:48
1. unfassbar

ein Typ der ohne jegliche Absprache mit Pentagon , einer eigenen Regierung und den Alliierten Partnern den Rückzug der Truppen aus dem Kurdengebiet befielt, und das alles nur um innenpolitisch zu Punkten.
Entgegen jeglicher Vernunft.
Ein Chaot der den türkischen Überfall auf das Kurdengebiet erst möglich gemacht hat und der seine eigene Landesgrenze mit einer Mauer schützen will.
Genau dieser Chaot rät nun den Kurden ihre Heimat zu verlassen.

Unfassbar !!

Beitrag melden
spon-facebook-10000156926 13.10.2019, 09:50
2. Kurden sollen sich zurückziehen?

Wohin denn? Ihr Land wurde ihnen weggenommen. Der versprochene Staat Kurdistan wurde nie verwirklicht!

Beitrag melden
MyMoon 13.10.2019, 09:54
3. Recht hat er

Trump meint es nur gut mit der kommunistischen PKK.
Er sagt selbst das es ein Fehler Obamas war auf die YPG gegen den IS zu setzen. Ideologisch ist es das erste Mal in der US Geschichte das die USA auf kommunistische Verbündete gesetzt haben.
Jetzt revidiert er diesen strategischen Fehler.
Ich persönliche wünsche mir das sich die PKK, nicht wieder wie in Afrin zurückzieht, sondern dem Kampf stellt. Nur so kann die terroristische Gefahr langfristig gelöst werden.
Den Rest übernimmt von Süden dann Assad, wenn die USA gänzlich abgezogen wurden.

Beitrag melden
sven2016 13.10.2019, 10:01
4. Ein professioneller Rat?

Das ist schon ziemlich zynisch, anzuraten, doch lieber den Invasoren auszuweichen und ihnen das Land zu überlassen.

Tausende von Flüchtlingen kommen in der genialen Idee nicht vor, der Verlust von Hab und Gut und Heimat auch nicht.

Man kann nur noch hoffen, dass dem Gangster im Weißen Haus der Garaus gemacht wird, so oder so: Absetzung, Rücktritt oder ...
Bis die Weltpolitik das wieder normalisiert, wird es Jahre dauern. Und den Amerikanern kann man nicht mehr trauen.

Beitrag melden
haresu 13.10.2019, 10:02
5. Rückzug?

Wohin? Welche Rückzugsmöglichkeiten haben die Kurden denn? Erdogan zielt doch mehr als auf Verdrängung auf die Vernichtung der kurdischen Kräfte. Wenn Assad ihm dabei hilft ist er bestimmt nicht böse, wenn Assad ihn danach wieder aus Syrien rauswirft auch nicht wirklich. Am Ende wird sowieso Putin über die neue Ordnung entscheiden.

Beitrag melden
raton_laveur 13.10.2019, 10:03
6. Sanktionsdrohung nicht ernst gemeint

Ach ja, Trump rät den Kurden zum Rückzug. Jetzt weiß wirklich jeder, wie ernst seine Sanktionsdrohungen gegen die Türkei gemeint waren. Eine typisch Trumpsche Luftnummer, um sich gegen die Kritik für den Verrat an den Kurden zu verteidigen.

Beitrag melden
kuac 13.10.2019, 10:10
7.

Zitat von MyMoon
Trump meint es nur gut mit der kommunistischen PKK. Er sagt selbst das es ein Fehler Obamas war auf die YPG gegen den IS zu setzen. Ideologisch ist es das erste Mal in der US Geschichte das die USA auf kommunistische Verbündete gesetzt haben. Jetzt revidiert er diesen strategischen Fehler. Ich persönliche wünsche mir das sich die PKK, nicht wieder wie in Afrin zurückzieht, sondern dem Kampf stellt. Nur so kann die terroristische Gefahr langfristig gelöst werden. Den Rest übernimmt von Süden dann Assad, wenn die USA gänzlich abgezogen wurden.
Soll heißen, wenn man politisch links ist, sollte man die Zivilisten zum Abschlachten frei geben? Lieber Rechts und IS als links und PKK?
Abgesehen davon, es gibt keine Kommunisten auf der Welt. Aber zu viele Neoliberale Marktradikalisten.

Beitrag melden
tinosaurus 13.10.2019, 10:11
8. Trump

Zitat von j-kla
ein Typ der ohne jegliche Absprache mit Pentagon , einer eigenen Regierung und den Alliierten Partnern den Rückzug der Truppen aus dem Kurdengebiet befielt, und das alles nur um innenpolitisch zu Punkten. Entgegen jeglicher Vernunft. Ein Chaot der den türkischen Überfall auf das Kurdengebiet erst möglich gemacht hat und der seine eigene Landesgrenze mit einer Mauer schützen will. Genau dieser Chaot rät nun den Kurden ihre Heimat zu verlassen. Unfassbar !!
ist eine Schande und ein Sicherheitsrisiko für sein Land. Die Amerikaner unter Bush haben überhaupt den IS möglich gemacht und nun, da dieser so gut wie besiegt war, befiehlt Trump in seiner unendlichen Weisheit im Alleingang den Rückzug der Truppen und rät den Kurden zum Rückzug. Einige IS-Kämpfer sind bereits aus den Gefängnissen entflohen und es werden sicherlich noch mehr. Hier verstehe ich auch die Republikaner nicht, die immer noch zu ihm stehen. Es wäre interessant zu erfahren, was Trump mit Erdogan telefonisch besprochen hat. Der macht jetzt keine halben Sachen mehr und wird versuchen, die Kurden zu vertreiben. Mit Trump ist Amerika sehr tief gesunken und keiner will oder kann ihn stoppen.

Beitrag melden
Southwest69 13.10.2019, 10:12
9.

Zitat von MyMoon
Trump meint es nur gut mit der kommunistischen PKK. Er sagt selbst das es ein Fehler Obamas war auf die YPG gegen den IS zu setzen. Ideologisch ist es das erste Mal in der US Geschichte das die USA auf kommunistische Verbündete gesetzt haben. Jetzt revidiert er diesen strategischen Fehler. Ich persönliche wünsche mir das sich die PKK, nicht wieder wie in Afrin zurückzieht, sondern dem Kampf stellt. Nur so kann die terroristische Gefahr langfristig gelöst werden. Den Rest übernimmt von Süden dann Assad, wenn die USA gänzlich abgezogen wurden.
Besser wäre es die PKK endlich von der Terrorliste zu streichen und die YPG mit Waffen aus Europa zu beliefern, damit die Türkei einen möglichst hohen Preis für den Terror gegen die Kurden bezahlt.

Dem müssten wirtschaftliche Sanktionen folgen, da die Türkei hierbei besonders von Deutschland abhängt.
https://www.zeit.de/news/2017-03/14/aussenhandel-wie-die-tuerkei-von-deutschland-abhaengt-14124405

Man sollte die Hand nicht beißen die einen füttert, selbst in der Flüchtlingsfrage ist die Türkei unzuverlässig, daher wird`s endlich Zeit mit dem Appeasement gegenüber den Türken aufzuhören.

Beitrag melden
Seite 1 von 25
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!