Forum: Politik
Türkische Offensive in Syrien: "Wer sich uns in den Weg stellt, wird weggefegt"
AFP

Präsident Erdogan inszeniert sich als Kriegsherr. Große Teile der türkischen Bevölkerung unterstützen den Militäreinsatz in Syrien, sogar Oppositionspolitiker. Kritische Stimmen werden unterdrückt.

Seite 11 von 14
mostly_harmless 23.01.2018, 15:50
100.

Zitat von mwroer
Dann sollten die Deutschtürken die angeblich gegen Erdogan stehen zur Wahl gehen und das zeigen. [...]
Meiner Meinung nach sollten die Deutschtürken bei Wahlen in der Türkei gar nicht wählen. Die leben hier in Deutschland in Frieden und Freiheit und nehmen per Stimmzettel Einfluss auf Dinge, die andere ausbaden müssen.

Beitrag melden
von111derletzte 23.01.2018, 15:51
101. Ab wann

Zitat von robertreagan
war als Waffen an die Kurden geliefert wurden, dass die verschiedenen Gruppierungen im regen Austausch miteinander stehen. Im Klartext sind diese Waffen zu Massen nun in die Türkei eingesickert und verursachen dort den nächsten .....
ist denn mit diesem Bürgerkrieg zu rechnen?
Das interssiert bestimmt alle Frühbucher des Türkeiurlaubs, weil die ja nicht unbedingt einen Abenteuerurlaub mit Feuerzauber anstreben.
Sollte man schon im Sommer 2018 besser den Chiemsee die Nordsee oder die Griechen besuchen, damit der Kopf auf dem Hals bleibt?

Beitrag melden
quercusuevus 23.01.2018, 15:52
102.

Zitat von HeisseLuft
Das ist vermutlich eher nicht die türkische Armee auf dem Bild. Aber ansonsten herzlichen Glückwunsch zum gelungenen Fehler.
Doch, das scheinen türkische Truppen zu sein. Vergleichen Sie die Uniformen: https://www.afp.com/en/news/717/turkey-steps-assault-kurdish-militia-syria-doc-xg12y4
Letztes Bild im verlinkten Artikel in neuem Fenster öffnen: türkische Fahne, gleiche Uniform mit gelber Armbinde.

Beitrag melden
Civicdriver 23.01.2018, 15:53
103.

Zitat von amon.tuul
Die Geschichte der Türkei und der Kurden ist sehr lang und kompliziert. Als ich das erstemal in der Türkei war gab es kein Kurdistan, keine Kurden und wer es doch wagte davon zu reden wurde mindestens weggesperrt. Später bekam ich in der Osttürkei kriegerische Zustände mit, .....
"Der Putsch gegen Erdogan war sehr wahrscheinlich auch ein CIA Werk"

Ist das ihr Ernst ?
Wie einfältig muss man sein um zu kapieren das der Putsch von Erdogan selbst inszeniert wurde ?
Wer hat denn bisher den Nutzen davon gehabt um bereits langfristige Pläne in der Türkei durchzusetzen ?
Die freie Presse mittels Ausnahmezustand auszuschalten z.B. und jegliche Opposition Mundtot zu machen .
Etwa die USA oder doch vielleicht Erdogan ?
Das nächste was dieser Despot haben will ist mit Sicherheit die A-Bombe !

Beitrag melden
michlauslöneberga 23.01.2018, 15:53
104. Irgendwie

Zitat von kunibertus
Der NATO-Partner Türkei gilt als Aggressor, indem er einen vom Völkerrecht geächteten Angriffskrieg gegen Syrien ausführt. Die Türkei ist militärisch in fremdes Territorium eingedrungen, ohne dass sie (oder ein anderer, verbündeteter NATO-Staat) entweder von Syrien vorher selbst angegriffen worden wäre, ein solcher Angriff unmittelbar bevorstünde oder der .....
scheint Ihnen entgangen zu sein, dass die Türkei mit diesem Feldzug Assad einen Gefallen tut...

Beitrag melden
deftone23 23.01.2018, 15:55
105.

Zitat von Wolfgang Heubach
Zu diesem völkerrechtswidrigen Überfall auf ein anderes Land und den Bomenkrieg gegen Zivilisten schweigt das NATO-Mitglied Deutschland. Allen vor an Frau Merkel, Herr Steinmaier und der grosszügige Goslarer Gastgeber Gabriel.
Völkerrechtswidriger Überfall, Bombenkrieg gegen Zivilisten. Geht es auch ne Nummer kleiner? Solange Raketen aus Syrien in der Türkei einschlagen und Syrien nicht in der Lage ist dies zu verhindern, ist es relativ wahrscheinlich, dass ein Land das Problem selbst löst um die eigene Bevölkerung zu schützen.

Und was soll Deutschland denn sagen? "Wir haben euch zwar Waffen verkauft aber nur zum Anschauen" ?

Beitrag melden
Bondurant 23.01.2018, 15:58
106. Köstlich

Unsere türkischen Freunde und Verbündeten führen Krieg, ohne mit der Wimper zu zucken. Und wir diskutieren, ob Dieter Wedel vor zwanzig Jahren Schauspielerinnen belästigt hat. Man muss eben Prioritäten setzen.

Beitrag melden
lilioceris 23.01.2018, 15:58
107. irgendwann ?

Zitat von HeisseLuft
Nur halb richtig. Man kann z.B. ein paar "lächerliche" Wirtschaftssanktionen beschließen und mal ein paar Jahre warten bis sie wirken und wirklich lästig .....
auf welchem Planeten leben Sie denn ?

Beitrag melden
prometheus88 23.01.2018, 16:00
108. Der Westen ist schwach.

Zitat von Him
Warum wird eigentlich nie etwas gegen diese Autokraten unternommen? Ob ein Putin einfach die Krim einnimmt oder nun ein Erdogan einfach in Syrien einmarschiert, scheint niemanden zu interessieren. Wie kann es sein, dass die da immerwieder mit durchkommen?
Weil diese Autokraten wissen, dass der Westen (militärisch) schwach ist - Hightech bringt nichts, wenn die Bereitschaft fehlt Verluste zu tragen. Darum liess man auch gerne die Kurden gegen den IS kämpfen und viele ihrer tapferen Kämpfer "über die Klinge springen", während man selbst "Aufklärung" betrieb, oder ein paar Bomben abwarf. Der Westen von Merkel ist nicht mehr der Westen von Roosevelt und Churchill. Europa ist militärisch impotent, die modernen Demokratien verkraften militärische Verluste und ihre gesellschaftspolitischen Konsequenzen nicht mehr. Die Bundeswehr und andere Armeen westlicher Staaten sind eig. nur noch Fassade, Garnitur - sie dürfen/können/sollen nicht eingesetzt werden. Autokratien haben damit leider weniger Probleme. Die einzige, verbleibende militärisch starke westliche Nation, die USA, haben ihre Kräfte im letzten Jahrzehnt leider vergeudet und sind jetzt kriegsmüde. Die US-Amerikaner wollen ihre Söhne und Töchter nicht mehr länger opfern, wieso sollten sie auch? Die Europäer tun es auch nicht. Heute ist Appeasement wieder Trumpf. Lieber weiterhin gute Wirtschaftsbeziehungen (ob dafür stückchenweise alles andere aufgegeben wird, ist egal). Das böse Erwachen folgt vielleicht erst, wenn's dann bereits zu spät ist ... und es dann richtig "teuer" wird, wie Lehrstücke aus der Historie beweisen.

Beitrag melden
Mittelalter 23.01.2018, 16:03
109. Was bitte ...

.... hat Außenminister Gabriel mit dem von ihm selbst als „Freund“ benannten türkischen AM Cavusoglu in Goslar am Kamin besprochen?
Wer hier erklärt, die hätten über Yücel oder die Verbesserung der Beziehungen zwischen beiden Ländern gesprochen, muss naiv sein.
Cavusoglu wird Gabriel von der bevorstehenden Annexion gesprochen und sich das deutsche OK dafür abgeholt haben.
Keinen anderen Sinn macht dieser Besuch zu diesem Zeitpunkt. Die Türken wo diplomatisch den Angriff absichern.
Nur so macht auch Gabriels Anstoß zur Nachrüstung türkischer Leo‘s Sinn, die schon vor 2 Jahren vom IS wie Herringsdosen geknackt wurden.
Das zu recherchieren wäre Aufgabe von unabhängigem Journalismus und Opposition im Parlament.

Beitrag melden
Seite 11 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!