Forum: Politik
Türkische Proteste gegen die Niederlande: Saft-Akt
imago/ Depo Photos

Weil die Niederlande türkischen Regierungspolitikern Auftritte untersagten und eine Ministerin außer Landes eskortierten, ist die Wut der Erdogan-Anhänger groß. Die Proteste nehmen seltsame Formen an.

Seite 2 von 32
K:F 16.03.2017, 13:23
10. Türkei legt großen Wert auf

na, dann sollen sich die Türken einfach ehrhaft benehmen. Wie sagt das Sprichwort: "Wie du kommst gegangen, so wirst du empfangen". Im Moment macht die Türkei sich lächerlich! Europweit! Von Ehre keine Spur. Wenn sich Türken wie Türken benehmen, werden sie auch also solche behandelt. Wie Türken!

Beitrag melden
dachristoph 16.03.2017, 13:23
11. Mir

ist das "Schlachten" von Orangen und das verbrennen von vermeintlich niederländischen Flaggen lieber, als ein körperlicher Angriff eines Erdogan-Anhängers auf einen vermeintlichen Gegner von Erdogan, egal wo in Europa. Sollen Sie Orangensaft trinken wie das Blut ihrer Feinde und Kühe ausweisen. Wenn das die Volksseele beruhigt habe ich kein Problem damit.

Schade, dass soviele gute Menschen auf Erdogans Zündelei hereinfallen.
Ich habe als Berliner viele Türken als Freunde und Bekannte und schätze sie sehr. Teilweise kann ich deren Frust und Ärger sehr gut nachvollziehen, aber das Erdogan es so auszunutzen versucht, macht mich nur traurig.

Beitrag melden
zoza97 16.03.2017, 13:23
12. Arme Kühe

Mir tun die Kühe leid. Hoffentlich werden die nicht noch schlimmer umgebracht als es da eh schon "normal" ist. Kann sowieso nicht verstehen, wie ein Landwirt der auch nur noch einen Funken Anstand hat seine Tiere in so ein Land transportieren lässt....;-(((
Ansonsten fällt mir ein schönes Zitat ein:
" Lächeln ist die beste Art seinem Feind die Zähne zu zeigen". Ich halte nicht so viel von Mutti, aber hier finde ich ihre Zurückhaltung echt gut.

Beitrag melden
RenegadeOtis 16.03.2017, 13:24
13.

Zitat von hinschauen
Ein Gouda-Verbot!? Wie absurd! Man stelle sich vor, Frankreichs Regierung läge im Clinch mit den USA - und die US-Regierung würde daraufhin ernsthaft überlegen, "French Fries" umzubenennen. Etwa in....."Freedom Fries"....
Beim letzten Mal bekam ich noch french fries. Naja, mag dran liegen, dass ich in den paar Monaten dieser absurden Eskapade nicht bei Cubbies essen war. Ist ja jetzt auch schon 12 Jahre her, dass die Fastfood-Kette ihre Fritten umbenannte.

Beitrag melden
tomkey 16.03.2017, 13:25
14. Der türkische Wutbürger

In einem anderen Artikel auf SPON wirft der Aussenminister von Erdogans Türkei Europa das Anzetteln eines Religionskrieges vor. Wer hier ein solchen Krieg anzettelt, braucht sich nach diesen Artikel jetzt niemand mehr zu fragen.

Beitrag melden
ubmuc 16.03.2017, 13:25
15. Wie niedlich

Frankreich nicht von Holland unterscheiden können aber dicke auf den Putz hauen. Am besten wie bei bockenden kleinen Kindern: einfach erst mal ignorieren und dann nochmal geduldig die Welt erklären...

Beitrag melden
trucgassin 16.03.2017, 13:25
16. Glückwunsch.

Man kann Erdogan nur zu seinem Volk gratulieren.

Beitrag melden
treime 16.03.2017, 13:26
17. Wenn Faschismus ausartet...

...trägt es die seltensten Blüten. Man mag sich gar nicht vorstellen, was deutsche AfD'ler alles veranstalten würden, würde diese bei der Bundestagswahl über 30% bekommen. Lassen wir das. So peinlich manche Aktionen der "Gefolgsleute" Erdogans auch sind, sie sind ernstgemeint! Vor Jahren noch hat man über den blinden Hass/Gehorsam der Islamisten schmunzeln müssen, die US Flaggen verbrannt und dabei Schilder mit Aufschriften hochhielten, deren Sprache sie nicht mal mächtig waren. Die nehmen halt, was ihnen die "Vorredner" in die Hand drücken (Vgl. SA damals). Alles was nicht Erdogan ist, ist Feind. Medien, die nicht pro-Erdogan sind, sind Verräter und kommen ins Gefängnis. (wir malen uns nicht aus, was die "Lügenpresse" hierzulande erdulden müßte, wenn o.g. Fall eintritt).

Fatal ist nur, wie das sogenannte Netz reagiert. Von Schwarmintelligenz konnte ja da noch nie die Rede sein. Es darf aber auch nicht sein, das die Verlockung EU für die Türken komplett schließt, aber man muss schon von europäischer und auch nationaler Sicht klare Kante ziehen. Was die Türkei aktuell veranstaltet ist schwerst antidemokratisch. Nun drohen/warnen türkische Politiker schon vor einem Religionskrieg in Europa. Was nehmen die sich heraus? Doppelte Staatsbürgerschaft adé - entweder oder liebe "nichtinderTürkeilebendenErdoganAnhänger"... Wenn es euch so dolle gefällt, was er macht, dann helft im doch "euer Land" zu "verändern". Danke. Die "normaldenkenden" Türken würde ich in Deutschland gerne mal für Demokratie auf die Straße gehen sehen! Aber warum, wenn wir Deutschen das schon bei den besten Anlässen schon nicht schaffen, was auf die Beine zustellen und auch nur über die Politiker schimpfen, anstelle was zu organisieren.

Beitrag melden
tom.kara 16.03.2017, 13:26
18. Faschisten

Die Faschisten sind die Türken selber...Einmal aus Ihrer Geschichte, weil im zweiten Weltkrieg Sie nicht unbedingt Gegner von den Nazis waren und zweitens möchten Sie ganz Europa Ihre Lebensdoktrien, inklusive muslimischen Glauben aufdrängen. Das ist definitiv Faschismus!

Beitrag melden
citi2010 16.03.2017, 13:27
19.

Dummheit und Stolz wachsen vom selben Holz.

Beitrag melden
Seite 2 von 32
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!