Forum: Politik
Türkische Regierungsgegner: Erdogan weist EU-Kritik an Verhaftung von Journalisten zu
REUTERS

Brüssel hat die Verhaftung regierungskritischer Journalisten in der Türkei scharf verurteilt. Diese Kritik hat Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan erzürnt. Die EU solle sich "um ihre eigenen Angelegenheiten kümmern".

Seite 2 von 4
dieterrimmler 15.12.2014, 19:58
10. Meinen kleinen Beitrag zur Völkerverständigung...

trage ich bei.Ich wohne in einem Mietshaus mit Insgesamt 5 Mietern, davon ist ein Tunesier, Algerier und
ein Türke. Wir kommen wunderbar miteinander klar.
Ich hatte im Berufsleben immer Kollegen mit anderen Wurzeln, manches Mal habe ich das Gefühl einer Zurückhaltung der Menschen einer anderen Kultur...
oder Vorsicht? Oder liegt es einfach an uns? Kann man denn nicht auch nach dem Urlaub freundlich und
respektierend sein, beim Döner Verzehr um die Ecke.

Beitrag melden
abraxas63 15.12.2014, 20:07
11.

Versuchen wir das einzig positive daran zu sehen: Die Tür ist zu. Kein Mensch sollte sich mehr Gedanken darüber machen müssen, ob die Türkei eines Tages in die EU kommt.
Dies sollten eigentlich jetzt die letzten kapiert haben, vorallem, da Erdogans Handlungen ganz offensichtlich im Einklang mit der Mehrheit der Bevölkerung stattfinden.

Beitrag melden
anti76 15.12.2014, 20:36
12. das volk hat ihn gewählt !!!

nun muss es mit diesem sozusagen anerkannten diktator leben . im prinzip ist er auf einet wellenlänge mit putin.
der unterschied ist nur dass der westen noch zu diesem an grössenwahnsinn leidenden menschen hält.
meiner meinung nach sollte man sämtliche versuche , die türkei in die eu aufzunehmen einstellen.
er verhält sich nicht anders als putin oder assad !!!!

Beitrag melden
frankfurtbeat 15.12.2014, 21:06
13. wer braucht ...

hier überhaupt wenn überhaupt wer gebraucht wird? ein EU-Beitritt der Türkei wäre ein weiteres teures Unterfangen da die türkische Wirtschaft eben auch nur auf Pump aufgebaut ist - davon haben wir mehr wie genug Mitglieder. Freund Putin mit den BRICS wären doch eine Alternative.
Ja es ist richtig, es fehlt Onkel Erdogan an Bildung - in seinem Fall ist das sagen wir eher schädlich für das Volk. Bildung muss nicht unbedingt sein - oft reicht ein gesunder Menschenverstand doch den vermisse ich auch bei Erdogan.
Na mir soll es egal sein denn ich muss da ja nicht leben. Das Volk hat ihn anscheinend wieder gewählt und muss jetzt damit zurecht kommen. Meine türkischen Freunde sind einer Meinung ... einen wie Erdogan braucht die Türkei nicht.
Lasse man ihn walten und herrschen - der Tag kommt dann dreht sich der Spieß um. Die Geschichte hat es uns gelehrt und diese wird auch vor der Türkei keinen Halt machen. Erdogan ist dann eben Geschichte ...

Beitrag melden
WolfgangRücker 15.12.2014, 21:22
14. Rausschmiss der Türkei aus der Nato ist überfällig...

.. wir sollten froh darüber sein, dass wir noch rechtzeitig die wahre Fratze dieses Mannes kennengelernt habe, bevor er sich mit der Türkei in die EU eingeschlichten hätte. Das wäre dann tatsächlich das Ende der EU. Jeder, der sehen wollte, konnte seit langem die Entwicklung in den nächsten Gottesstaat mit Erdogan erkennen. Aber wir versuchen uns das ständig schön zu reden. Und ein hochqualifizierten Ex-Bundespräsident fand ja auch, dass der Islam zu Deutschland gehört. Was für törichte Politiker, die jegliches Gefühl dafür verloren haben, was eine Wertegemeinschaft ist. Wo bitte, gibt es hier gemeinsame Werte?

Beitrag melden
quakiutel 15.12.2014, 21:45
15. Europa müsste verrückt sein,

ein so grosses Land unter diesen Hypotheken einer
veralteten Religion und unter diesen Vorzeichen einer
Diktatur in seine Gemeinschaft aufzunehmen.
Und: tatsächlich wird Europa noch eine Reihe eigener Probleme zu lösen haben. Und das sehr bald.

Beitrag melden
mats73 15.12.2014, 22:29
16. ...

ok, Erdigan ist der Führer einer angehenden Diktatur. Es gibt keine Gewaltenteilung mehr, Erdogan ist selbst die Legislative, bestimmt die Judikative und befehligt die Exekutive....
Das ist aber Erdogan und nicht die Türkei!
Die Türken werden bald selbst die Parallelen zu anderen einst weltoffenen Gesellschaften (z.B. Iran) sehen und erkennen, dass Erdogan nur brüllt um die eigene MAcht zu erhalten. Der Katzenjammer wird groß sein.
Wegen einer Person, sollte man nicht die Türkei ingesamt als Partner in Frage stellen. Klar - Mit Erdogan ist die EU unerreichbar...

Beitrag melden
thg 15.12.2014, 22:30
17. blöd nur, dass Putin

sein Gas bald über die Türkei nach Europa bringt. Nette Aussichten.

Beitrag melden
jewiberg 15.12.2014, 22:44
18. Türkeiurlaub gestrichen!

Unsere Familie und unsere Freunde haben beschlossen bis auf weiteres keinen Urlaub mehr in der Türkei zu machen. Obwohl wir in den bisherigen, gemeinsamen Türkeiurlauben (mehr als 10) nur gute Erfahrungen mit den Menschen dort gemacht haben, möchten wir nicht mit unseren Devisen einen Diktator unterstützen.

Beitrag melden
wernerz 15.12.2014, 22:49
19. Sie leben damit!

Zitat von kuddikurt
Es nutzt nichts Diktatoren zu kritisieren. Sie leben geistig in einer anderen Realität zu der niemand mehr einen Zugang hat. Aber das Volk hat ihn gewählt und muss nun damit leben.
Das Volk wird bis auf Weiteres gerne damit leben, denn es sonnt sich doch überwiegend im Glanze seines Heroen! Fairerweise muss man wohl auch zugestehen, dass es bei einem Grossteil der Bevölkerung in den letzten Jahren zumindest wirtschaftlich aufwärts ging.
Dass die breite Masse nicht bemerkt, wie sie verschaukelt wird, ist doch wohl normal und soll es angeblich auch in anderen Regionen geben.

Beitrag melden
Seite 2 von 4
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!