Forum: Politik
Türkische Regierungsgegner: Erdogan weist EU-Kritik an Verhaftung von Journalisten zu
REUTERS

Brüssel hat die Verhaftung regierungskritischer Journalisten in der Türkei scharf verurteilt. Diese Kritik hat Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan erzürnt. Die EU solle sich "um ihre eigenen Angelegenheiten kümmern".

Seite 3 von 4
slartibartfass2 15.12.2014, 22:50
20. Danke, Herr Erdogan.

Danke, Herr Erdogan für ihre klare Absage an die EU-Bürokraten. Vielleicht geht denen ja nun endlich ein Lichtlein auf, dass sie mit der EU komplett inkompatibel sind.

Beitrag melden
Oglalla 15.12.2014, 22:52
21.

Zitat von mwroer
Die Opposition so zu betiteln lässt dann schon tief blicken. Nun gut - solange die Wahlen frei und geheim sind ist dies offenbar das was die Mehrheit der Bevölkerung will. Allerdings sollte herr Erdogan tun was er anderen empfiehlt: Die Klappe halten wenn es um die innerstaatlichen Angelegenheiten anderer Länder geht. Ein EU Beitritt war schon 2005 eine dámliche Idee und sie ist keinen Deut besser geworden. Interessant ist lediglich wie lange die Türkei noch demokratisch genug ist um für die NATO tragbar zu sein.
Solange die USA das Sagen haben wohl für immer.

Beitrag melden
TaramTaram 15.12.2014, 23:08
22. eindeutige Worte

von Herrn Erdogan.
Da zudem die Mehrheit des Volkes hinter ihm steht, sollte eigentlich alles zur Aufnahme in die EU gesagt worden sein, und wenn die EU-Herren und -Damen nur ein wenig Anstand besitzen, sollten damit auf eigenem Wunsch alle Verhandlungen zum Beitritt der Türkei nicht nur ad acta gelegt, sondern vollständig beendet werden!

Beitrag melden
thoscha 15.12.2014, 23:18
23. Das Geschrei seiner Feinde

Für Erdogan ist die Kritik aus der EU ein eher sekundäres Problem. Und wenn er selbst schon sagt das die Aufnahme der Türkei in die EU egal ist - dann sollte dieser Prozess endlich gestoppt werden! Die Türkei wird niemals die vor - gegebenen Kriterien erfüllen. Der dazu notwendige innere Umbau der staatlichen Strukturen wird niemals zustande kommen. Viele Politiker würden ihre Pfründe und die damit verbundene Macht verlieren. Dem werden sie sich aber ve- hement widersetzen. Und damit ist die Sache gelaufen...!!
Es bleibt nur noch zu hoffen und abzuwarten, das die dort lebenden Menschen die Schnauze voll haben von Erdogan's
Eskapaden und ihn stürzen bzw. abwählen.Außer er ändert
das Wahlrecht und wird Präsident auf Lebzeit, oder nein noch besser - er wird der Sultan und der Regierungschef wird der neue Großwesir. Und wenn sie dann noch den selbsternannten Kalifen einladen, ist das islamische Groß-
reich wieder auferstanden. Wir werden noch viel Spaß mit diesem Saddam-Gaddafi Verschnitt haben. Allahu akbar !!

Beitrag melden
Oglalla 15.12.2014, 23:25
24.

Zitat von dieterrimmler
trage ich bei.Ich wohne in einem Mietshaus mit Insgesamt 5 Mietern, davon ist ein Tunesier, Algerier und ein Türke. Wir kommen wunderbar miteinander klar. Ich hatte im Berufsleben immer Kollegen mit anderen Wurzeln, manches Mal habe ich das Gefühl einer Zurückhaltung der Menschen einer anderen Kultur... oder Vorsicht? Oder liegt es einfach an uns? Kann man denn nicht auch nach dem Urlaub freundlich und respektierend sein, beim Döner Verzehr um die Ecke.
Sehe ich auch so, in meinem Haus wohnen auch
Nordafrikaner und Araber die sehr nett sind, was aber
nicht auf alle, genauso wie bei Deutschen zutrifft.
Es geht doch letztendlich darum die Idioten, egal,
welcher politischen oder religiösen Ausrichtung sie
Angehören ein passables Miteinander entgegenzusetzen.
Das fehlt bis jetzt, nur Sonntags, Weihnachts, Neujahrs
oder andere Wischiwaschi Reden. Und ein grosses
Missfallen in der Bevölkerung ist doch nicht Wegzuwischen oder Diskutieren. Die Politiker jedweder
Coleur sonnen sich aber lieber in den von Ihnen über
die Jahrzehnte erbauten "Traumschlössern" der
Demokratie. Einmal gewählt und immer an der Sonne.
Das viele Bürger mittlerweile denken auf der Sonnen=
abgewandten Seite des Planeten zu Leben wird nicht
für voll genommen. Endlich Demokratie in Deutschland?
Hätte doch ein bisschen mehr Schweiz verdient!
Trotz allem, fröhliche Tage in der wohl Kriegerischten
Zeit des Planeten.

Beitrag melden
cruisemissile 16.12.2014, 01:05
25.

Erdogan entfernt sich mit seinen despotenhaften Willkürmaßnahmen immer mehr von der westlichen Staatengemeinschaft. In die EU passt die Türkei unter der Regierung Erdogan auf jeden Fall nicht mehr rein. Ob es für die Nato noch reicht, ist fraglich. Die Demontage der säkularen türkischen Staatsform, die Unterstützung des IS, der Angriff auf die Pressefreiheit, der demonstrativ pömpös inszenierte Staatsempfang für Putin und die Hetzparolen gegen Europa geben schon grossen Anlass zur Sorge. Die alberne Farce um die harmlose Karikatur in einem deutschen Schulbuch lassen wir mal beiseite, sonst müssten wir vielleicht auch noch über mangelndes Selbstbewusstsein sprechen. Erdogan benimmt sich zunehmend wie ein authoritärer Despot und propagiert einen erzkonservativen und reaktionären Islam. Vielleicht kommt er ja bald auf die Idee und ruft einen islamischen Gottesstaat aus. Mit Demokratie und Rechtsstaat hat Erdogan ebensowenig zu tun wie sein "lupenreiner" Geistesverwanter aus Moskau. Man fragt sich nun, wo will er sein Land zukünftig hinsteuern...

Beitrag melden
aat 16.12.2014, 01:24
26. Erdogan vs. EU

Was soll er auch sonst antworten !? Diktatoren leben in ihrer eigenen, völlig vernebelten Welt. Alles um sie herum ist böse und eine Einmischung in innere Angelegenheiten und nur der Herr Diktator Erdogan kennt die Wahrheit und verfügt über ausreichend Weisheit. Aus seinem XXXXXXL-Palast bestimmt er nun, wer eingesperrt und wer frei ist und was wahr und was falsch ist. Die einzige Antwort der EU auf den Größenwahn und die Missachtung demokratischer Werte durch RTE muss die Beendigung jeglicher Beitrittsverhandlungen zur EU sein. Als glühender Verfechter eines EU-Beitritts hätte ich nicht gedacht, dass ich jemals so etwas schreibe ... Erdogan und die AKP machen das aber möglich. Selbst meine Frau denkt darüber nach ihren türkischen Pass abzugeben, weil sie die Politik der AKP und den Größenwahn von RTE, gepaart mit der radikalen Islamisierung in der Türkei, verurteilt.

Beitrag melden
ali00 16.12.2014, 03:44
27. Na und

Ohne Grund verhaftet man niemand , was versteht man unter meinungs Freiheit ??? Wen ich eine Meinung habe dann muss es ein gesundes Menschen Verstand sein was vertretbar ist . Das ist genauso Wen man nackt auf der Straße läuft und Dan sagt ich bin in Europa und Genisse Demokratie und Freiheit oder ??? Immer hin ist er tausendmal besser als die araber die morden und töten um nur weiter zu regieren , immerhin das Eugene volk mit Voller Mehrheit hat ihn gewält , also was juckt euch das Europäer kümmert euch lieber stark um putin sonst ist eure Ukraine noch Weg , übrigens ob Türkei in eu kommt oder nicht da ist kein Türke so scharf drauf .man wünscht euch viel Glück mit den Römer wo euer Kragen von denen platzt und ihr die Stunde verflucht als Europäer anzuerkennen , nimmt euch Beispiel an den Türken mit den Noellen Flüchtlinge , da ist rürkei Vorbild

Beitrag melden
nimmersatt 16.12.2014, 06:30
28. .....heute wird Erdogan wegen seiner Poltik und

handeln von allen Seiten "angeschossen", und morgen küsst IM-TINA ihm wieder die Füße***
Wer nicht kann sich erinnern als Erdogan zu Mitte des Jahres auf Einladung von eben dieser Domina auf Deutschlandbesuch war um für sich öffentlich Wahlwerbung zu betreiben!
ERGO hat TINA sein tun und handeln direkt unterstützt!

Beitrag melden
ams.schulz@web.de 16.12.2014, 08:58
29. Erdowan/Gülen Bewegung

Natürlich hat der Kalif von Ankara insofern recht als das Mogherini und Hahn sich tatsächlich aus den inneren Angelegenheiten eines fremden Staates heraushalten sollten. Die EU spielt sich zunehmend als moralischer Zuchtmeister auf.
Die Türkei hat sich ihre Politiker und Regierenden selber gewählt und kann das auch nur selber ändern, sofern die Türken das überhaupt wollen.
Die EU sollte sich besser um ihre Mitgliedsstaaaten kümmern die sie trotz mafiöser Strukturen in die EU aufgenommen hat!! Da hat sie weiss Gott genug zu tun.

Beitrag melden
Seite 3 von 4
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!