Forum: Politik
Türkischer Außenminister Cavusoglu: "Warum sollte ich Probleme mit Deutschland haben?
REUTERS

Die Türkei bemüht sich um eine Normalisierung ihrer Beziehung zu Deutschland. Präsident Erdogan will Kanzlerin Merkel nach der Regierungsbildung einladen. Außenminister Cavusoglu ruft im Interview zum Dialog auf.

Seite 1 von 5
schlaueralsschlau 11.01.2018, 07:20
1.

Ich lese nur Beleidigung und Stolz. Persönliche Emotionen sind keine gute Basis für Außenpolitik.

Beitrag melden
stoffi 11.01.2018, 07:26
2. Außenminister Cavusoglu ruft im Interview zum Dialog auf.?

Nach den verbalen Ausfällen, die sich dieser Mann erlaubt hat, sollte ihm keiner mehr Glauben schenken.
Oder sind wir Deutsche wirklich so dumm wie ER glaubt?

Beitrag melden
haile_selassie_2 11.01.2018, 07:29
3. Schleimer

Meine Güte wie dumm und peinlich.

Beitrag melden
tobi-wan-kenobi 11.01.2018, 07:35
4. Despoten

sind nicht an ihren Worten sondern ihren Taten zu erkennen.

Beitrag melden
goat777 11.01.2018, 07:38
5.

Ohne Touristen geht es halt doch nicht, wenn man sonst wirtschaftlich nix zu bieten hat.

Beitrag melden
nurEinGast 11.01.2018, 07:38
6. peinlich

In seiner Verlogenheit steht der türkische Aussenminister seinem Chef in nichts nach. Wie kann ich jemanden, den ich vor wenigen Tagen mit Inbrunst als Nazi verunglimpft und beleidigt habe, plötzlich ein sehr guter Freund sein?

Meine Familie hat- wie so viele andere deutsche auch- Familienmitglieder durch das Wirken der Nazis verloren. Ich habe gesehen, was in Buchenwald und meiner Heimatstadt passierte.

Glaubt die türkische Propagandaflöte ernsthaft, ich würde seine Worte und Taten einfach vergessen? Glaubt Gabriel ernsthaft, ich würde seine Anschleimpolitik mittragen und mich vor einem zweitklassigen Despoten wie Erdogan in den Staub werfen?

Eine Entschuldigung Erdogans an das deutsche Volk ist das mindeste was er zu tun hat. Mit weniger sollten wir uns schon aus Selbstrespekt nicht zufrieden geben.

Und dann müssen erstmal wichtige Fragen geklärt werden, bevor ein türkischer Regierungsvertreter mich einen "lieben Freund" nennen darf. Als da wären (kleiner Auszug):
-die Versuche der Einflussnahme der türkischen Regierung auf die deutsche Politik
- die Menschenrechte in der Türkei, insbesondere die Lage und Verbrechen gegen die kurdische Minderheit
- die Lieferung deutscher Waffen an islamistische Milizen und den IS

Wenn Gabriel meint, dass sein Anbiederungskurs gegenüber der Türkei das Gebot der Stunde ist, vergisst er, dass genau diese Einstellung dafür verantwortlich ist, dass aus der ehemaligen Volkspartei SPD nur noch eine Randgruppenpartei übrig ist.

Seinen Werten und Idealen in den Rücken zu fallen zahlt sich nie aus. Der Wähler hat Schröder nie vergessen, er wird auch das sich hier anbahnende Trauerspiel nicht vergessen.

Beitrag melden
frankfurtbeat 11.01.2018, 07:38
7. wie ...

wie geschmeidig so das fast schon Rutschgefahr besteht. Die großen starken Männer sind kleinlaut geworden und versuchen mit allen Mitteln Freunde zu bekommen. Putin nimmt die Türkei nicht wirklich ernst sondern sieht dies eher strategisch. Auch die USA haben kein großes Interesse an diesem Machtgehabe ... Deutschland bzw. Europa braucht die Türkei nicht. Erdogan möchte seine Freunde bei den Glaubensbrüdern suchen und finden sowie alle Bücklinge nach Hause holen.

Beitrag melden
nasenbart 11.01.2018, 07:38
8. Oh man wie wir doch voneinander ...

abhängig sind. Da folgt auf die ganzen Beschimpfungen, Nazivergleiche und Erpressungsversuche nun Geschleime und Arschkriecherei vom Feinsten.
War nicht schon vorher klar, dass man ohne einander nicht kann? So bekommt diese eigentlich positive Entwicklung eine sehr lächerlichen Beigeschmack. Wie rückgratlos darf Realpolitik sein?

Beitrag melden
Papazaca 11.01.2018, 07:42
9. Herr Cavusoglu,

Erstmal, wir hatten nicht Spannungen, wir haben immer noch starke Spannungen. Und nicht nur die Türkei hat Würde, Deutschland auch. Was Sie über Deniz Yücel erzählen glaubt Ihnen hier niemand. in der Türkei gibt es keine Gewaltenteilung, die Medien und die Justiz sind nicht frei. Was Sie dazu sagen ist komplett unglaubwürdig. Und noch eine Anmerkung: Es gibt kaum einen Deutschen, der möchte, das Erdogan uns besucht oder Merkel die Türkei besucht. Lesen Sie hier das Forum im SPON und Sie bekommen eine Idee von der Stimmung in Deutschland Da hilft auch kein Süssholzraspeln.

Beitrag melden
Seite 1 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!