Forum: Politik
Türkischer Militäreinsatz: Syrische Regierung droht Ankara mit Konsequenzen
DPA

Syrien hat den Militäreinsatz der Türkei in der Nähe von Kobane als "offensichtliche Angriffshandlung" verurteilt. Die Befreiung von Soldaten aus einer türkischen Exklave werde Folgen habe.

Seite 1 von 12
maipiu 22.02.2015, 13:42
1. Die Geister, die ich rief...

"Syrien wirft der Türkei immer wieder vor, Gruppen wie den IS zu unterstützen." Das tut nicht nur Syrien. Die türkische Unterstützung des IS ist offensichtlich.
Doch nun hätte sich das rächen können. Man schafft also die "Reliquien" lieber in Sicherheit.
Allerdings, da Syrien nicht mehr Herr im eigenen Haus ist, ist das auch verständlich.
Diese gefährliche Politik wird Erdogan um die Ohren fliegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Valis 22.02.2015, 13:47
2. In einem Punkt hat Syrien doch Recht!

Die Türkei und die IS machen doch teilweise gemeinsame Sache! Das IS Kämpfer auch in der Türkei behandelt worden sind und das die türkische Grenze für Nachschub der IS übertreten worden ist ist doch kein Geheimnis.
Die Türkei hat meiner Meinung nach nix in der Nato zu suchen! Sie hat in Kobane Hilfe unterlassen! Sie fühlt sivh mehr mit den Terroristen verbunden als mit der Nato!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jamguy 22.02.2015, 13:54
3. Assad

Was soll man auf Dem Sein Wort noch geben?Er führt längst keinen Staat mehr und ist nicht mehr als der König auf wenigen Quadratmetern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derbadener 22.02.2015, 13:56
4.

Kurzfassung : die Türken dringen 40km nach Syrien ein und anschließend annektieren sie ein weiteres Stück Syrien. . Aha ich warte jetzt nur noch etwas zu recht auf die Reaktion der Syrer und hoffe die türkischen Eliteeinheiten schlagen sich dann alleine und tapfer gegen die Syrer. Erdogan provoziert hier ganz klar den Bündnisfall.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adal_ 22.02.2015, 13:57
5.

Zitat von Valis
In einem Punkt hat Syrien doch Recht! Die Türkei und die IS machen doch teilweise gemeinsame Sache!
Themaverfehlung. Bei der von Syrien kritisierten Kommandoaktion gegen den IS - zur Befreiung türkischer Bewacher des Suleiman-Mausoleums - machte die türkische Regierung garantiert keine gemeinsame Sache mit dem IS.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
webdrake 22.02.2015, 14:00
6. lächerlich

Die USA haben ISIS durch ihr Handeln geboren und die Türkei hat auf die Kleinen aufgepasst bis sie bereit waren sich aus dem Kuckucksnest auf die Kurden und Syrer zu stürtzen. Jetzt wird selbst dem intriganten türkischen Despoten klar, was für Kannibalen sie da durchgefüttert haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
liupi 22.02.2015, 14:00
7. Das hat die Türkei

nun wohl von Russland, dem befreundeten Staat, abgeguckt. Sicherlich war Putin mit Tipps sehr hilfreich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jumbo111 22.02.2015, 14:03
8. Plausibel!

Ist irgendwie total auffällig dass der IS nichts macht was der türkischen Regierung missfällt! Es ist doch eindeutig dass die Türkei den IS mit aufgebaut hat und sogar bis heute noch mit ihm kooperiert. Die Türkei hat eindeutig die Grenzen nicht respektiert. Wir sollten auf hören schwarz-weiß zu denken. Es ist doch lächerlich dass wir bestimmen wer gut und böse ist. Sie haben definitiv die regeln missachtet und müssten zur Rechenschaft gezogen werden. Sehen wir als beispiel Russland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cashflow99 22.02.2015, 14:04
9.

Klassische Erdoschwan-Aktion,anstelle Soldaten für den Schutz für Menschen abzustellen,rettet man lieber die Gebeine eines der Vorväter des osmanischen Reiches.Passt gut zu den selbstverliebten,osmanischen Pfaus.Glaube kaum dass die syrische Regierung/Armee noch zu irgendwelchen Konsequenzen fähig ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 12