Forum: Politik
Türkischer Militäreinsatz: Syrische Regierung droht Ankara mit Konsequenzen
DPA

Syrien hat den Militäreinsatz der Türkei in der Nähe von Kobane als "offensichtliche Angriffshandlung" verurteilt. Die Befreiung von Soldaten aus einer türkischen Exklave werde Folgen habe.

Seite 5 von 12
-1. 22.02.2015, 15:32
40. ...

So langsam sollte auch die Türkei mal die konsequenzen aus ihren respektlosigkeiten und Verunglimpfungen, anderen gegenüber zu spüren bekommen.
Eine einverleibung, eines teils von syrien ist völkerrechtsbruch.
Man kann nich, einerseits Russland, genau dafür, bestrafen und der Türkei, da ja NATO "Partner", freie hand lassen
Die Türkei ist kein Stabilitätsanker der region, sondern ein staat, welcher die dort vorherrschende katastrophale situation für seinen eigenen regionalen machtgewinn ausnutzt, Flüchtlingsaufnahme hin oder her.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
recepcik 22.02.2015, 15:32
41. Die Türkei provoziert

Erdogan provoziert den Einsatz von Bodentruppen . Niemand sollte auf die Provokationen der Türkei reagieren. Jetzt wo die IS in den meisten Gebieten zurückgedrängt wird versucht Erdogan den Einsatz von Bodentruppen herbeizuführen um den Kopf von Baghdadi und seinen Mördern aus der Schlinge zu holen. Die Syrer sollten die Rechnung für später aufbewahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vogelmann01 22.02.2015, 15:33
42. Wehe Syrien hätte das umgekehrt gemacht!

Dann wäre aber im Westen was los! Die NATO würde sich sofort erbosen und noch mehr Bomben auf unschuldige Menschen in Syrien werfen! Heuchler an der Macht, das gilt vor allem auch für unsere "Qualitätsmedien", die ja immer vorurteilsfrei und unabhängig berichten! So wie diese es mit der Ukraine auch machen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eiffe 22.02.2015, 15:33
43.

Es ist geradezu niedlich, wie die Türkei und der IS jede direkte Konfrontation vermeiden. Die türkische Armee zerstört sogar schon ihre eigenen Heiligtümer, damit der IS nicht brüskiert wird, weil er sonst alle Grabstätten schändet aber die türkischen nicht.
Man könnte fast meinen, IS und Türkei würden zusammenarb… Oh, warte! Das tun sie ja bereits.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
megamekerer 22.02.2015, 15:37
44. Alles halb so schlimm!

Es wird anderes kommen als alle befürchten, die Türkei zieht seine Soldaten zurück weil es neue Vereinbarungen zwischen USA und Iran gegeben hat. In iranische Atomverhandlungen hat Iran viele Zugeständnisse gemacht, so viele Zugeständnisse, dass USA keine Zweifel mehr über die Sicherheit Israel mehr haben. Iran produziert nicht mehr als %5 eingereichte Uran und das nur in geringe Menge für Forschung und medizinische Zwecken. Für Stromerzeugung in Atomanlagen werden Uran aus Russland gekauft und abgebrannte Uran wieder nach Russland zurück geführt, also damit ist die Geschichte von ein Atommacht Iran nur Illusion, nun aber hat Iran auch andere Forderungen an USA gestellt, es sind nicht nur die Bedingungslose Rücknahme der Sanktionen, sondern auch die politische Gleichgewicht in Irak und Syrien. Amerika hat zugestimmt die Schiiten in Irak zu unterstützen, wenn diese nichts gegen Israel unternehmen und in Syrien die Wogen zu Gunsten der Assad zu glätten wenn in Libanon die Hisbolla keine Angriffe gegen Israel führt. Eine Rückzug der Israel aus besetzten Gebieten hat USA zwar nicht zugestimmt, aber die politische Bemühungen dafür und für Frieden mit Palästina, in zwei Staaten Lösung als Ziel gesetzt. Ich denke die Beziehungen zwischen USA und Iran sind auf dem Weg zur Verbesserung und die Türkei wird wieder wie in 80er Jahren zum Teil isoliert. Ich bin sehr optimistisch, dass wir in Sommer 2015 auf eine sehr ruhiges Nahost blicken werden, einig und allein könnte die Feindseligkeiten zwischen Türkei und PKK diese Friede stören!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eiffe 22.02.2015, 15:40
45.

Zitat von adal_
Themaverfehlung. Bei der von Syrien kritisierten Kommandoaktion gegen den IS - zur Befreiung türkischer Bewacher des Suleiman-Mausoleums - machte die türkische Regierung garantiert keine gemeinsame Sache mit dem IS.
Ach tatsächlich? Warum sind dann weder auf Seiten des IS noch der türkischen Soldaten Leute gefallen, geschweige denn verletzt worden, obwohl der IS angeblich das Mausoleum belagert hat?
Glauben Sie, Türkei und IS beenden jetzt auf einmal ihre Zusammenarbeit?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
salomedietrich 22.02.2015, 15:47
46. Erdogan - kanns halt

Nur die EU lebt weiter in ihrem "Never/never-Wunderland und tut so - als ob die Türkei, die Muslime - die "grösste Bereicherung" für den Westen - wäre.
Das - und der gewünschte Krieg mit den Russen, die Zusammenfügung Europas zu einem machtlosen "HAUFEN"; der als EU-Brüssel die gewünschte Anlaufstelle für die US-Oligarchen bereits ist!
Der stooge im Weissen Haus, von den Saudis gewünschten Hussein Obama- hat ja von Anfang an (vor 6 Jahren) schon (auf Saudi-Wunsch) die "Rebellen" gegen den b erechenbaren "Assad" massiv unterstützt.
Europa - die EU ist nur mehr eine Schachbrettfigur
(Merkel = handpicked!) auf dem US Schachbrett.
Denn wichtig für die USA ist nur die Flüssigmachung ihres riesigen Verteidig. Budgets von 660 Milliard $, und da müssen Kriege her - für Waffenverkäufe!
Wer heute noch an Demokratie, Autarkie, Vernunft - glaubt - der lebt im Märchenland!
Es geht nur mehr um Profit, und willige "Abnicker" in der EU/Europa!
Und das "Beitrittsverfahren" mit den islamistischen Türken - geht munter weiter!
Das Volk- die Bürger sind absolut machtlos/stimmlos.

PS: Schade -. das man dies nicht aus den Medien einmal erfährt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adal_ 22.02.2015, 15:47
47.

Zitat von misterxyz0815
wer auch immer regiert, das Staatsgebiet von Syrien ist zu achten!
Nö, ist es nicht. Die Anti-IS-Allianz bombardiert sogar IS-Stellungen auf dem Gebiet Syriens, ohne Assad um Erlaubnis zu fragen. Warum auch? Der Damaszener Warlord ist nur noch einer von mehreren extremistischen Warlords, die sich auf dem syrischen Schlachtfeld austoben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
falke34 22.02.2015, 15:48
48. Einige Aussagen befremdlich

Ich finde es schon seltsam, dass einige Leute der Türkei vorwerfen, sie würden mit der IS gemeinsame Sache machen, indem sie verwundete IS-Kämpfer behandeln würden.
Was hätte man umgekehrt den Alliierten im 2.ten Weltkrieg vorgeworfen, wenn sie nicht verwundete NAZI-Soldaten behandelt hätten. Oder hätte man alle Deutschen einfach sterben lassen sollen, die für NAZI Deutschland kämpften? Lachhaft ist der Vorwurf! Verwundeten Menschen zu helfen hat etwas mit Menschlichkeit zu tun und nichts weiter!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adal_ 22.02.2015, 15:50
49.

Zitat von recepcik
Die Türkei provoziert
Wen? Sie?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 12