Forum: Politik
Türkischer Militärschlag gegen Kurden: Von der Leyen findet doch noch Worte
REUTERS

Ursula von der Leyen stand massiv in der Kritik, weil sie die türkische Attacke gegen den IS gelobt hatte - ohne auf den Militärschlag gegen die Kurden einzugehen. Nun meldet sich die Ministerin noch einmal zu Wort.

Seite 4 von 9
kratzdistel 26.07.2015, 10:26
30. die pkk sind wohl zu äußerren feinden mutiert

die pkk ist eine militante marxistisch Organisation, die für ein autonomes Kurdistan innerhalb der türkei mit waffengewalt kämpft.wenn sie jetzt außerhalb der grenzen der türkei bekämpft wird, dann ist zu vermuten, dasss sie sich dort ungehindert für ihren kampf innerhalb der türkei aufgerüstet hat.sie müssen sich dort auch aufrüsten gegen den IS, da sie keine streng gläubigen sind.die ministerin hat ihre aussagen ergänzt.das problem ist das mißtrauen zwischen den streitparteien. es wird in naher Zukunft kein autonomes Kurdistan mit marxistischer Prägung geben. es ist auch die frage, ob es die Mehrheit der in der türkei noch lebenden kurden noch wollen. viele wohnen ja nicht mehr in ihrer Heimat, sondern in den großen stadten mit mehr wohlstand.es war auf der einen seite klug, sich nicht in die inneren angelegenheiten der türkei einzumischen. wohin der weg führt zeigen der Balkan und die ukraine, Destabilisierung und viele Konflikte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hdwinkel 26.07.2015, 10:26
31. Nestbeschmutzer

Zitat von fazil57guenes
Von Özdemir, diesem Nestbeschmutzer, kann man nun wirklich erwarten, dass er bei seinen Formulierungen im Stande sein sollte, den Unterschied zwischen "den Kurden" und der "Terrorzelle PKK" ausdrücken zu können. Der "IS" und die "PKK" sind beide Terrororganisationen. Beide haben Attentate auf türkischem Boden, gegen türkische Bürger verübt und beide müssen nun für Ihre Taten gerade stehen.
Nun ja, wer wie Sie das Türkische so beschwört ('auf türkischem Boden, gegen türkische Bürger'), für den sind natürlich alles Nestbeschmutzer, die darauf hinweisen, daß viele Kurden auf kurdischem Boden wohnen und sich ganz und gar nicht als Türken fühlen, auch wenn sie türkische Staatsbürger sind.
Und ja, die PKK ist eine Terrororganisation, entstanden zu einer Zeit, in der der türkische Staat ebenfalls eine Terrororganisation war und nun durch Herrn Erdogan Gefahr läuft, sich wieder zu einer zu entwickeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cico80 26.07.2015, 10:37
32. Unterschied zwischen pkk und kurden

die deutschen Medien sollen endlich mal kapieren das ein großer Unterschied zwischen den kurden und den pkk gibt .Die pkk ist eine terroristische Organisation die unschuldige menschen ermordet kinder entführt von den kurdischen geschäftsmänner schutzgeld sammelt sie bringen kurden um die nicht für die kurdische Partei gewählt haben .die pkk ist eine terroristische Organisation und die türkei hat das recht gegen eine terroristische Organisation zu ?ämpfen und da hat Deutschland nichts zu sagen kümmert euch lieber um Anschläge auf die Flüchtlinge und die Nazi Morde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jetluck 26.07.2015, 10:38
33. Ist das eine Schülerzeitung

Gut, Deutsche haben entschieden, das das töten von Isis Monstern gut ist, die Pkk vornehmlich als Kurden bezeichnet, schlecht ist. Moralisch den Finger zu erheben ist nicht angebracht.

Der Spiegel, zumindest die Online Seite, wird von Studenten gestaltet, ganz bestimmt. So häufig, kleine aber feine Fehler zu verbreiten, zeugt entweder von unwissenheit oder großer infami. Ich tippe auf erstes.

Die Pkk, welche sich als "die Kurden" hier angegeben wird, führt auch während der Friedensabkommen in regelmäßigen Abständen Anschläge auf türk. Boden durch. Seit vier Jahren gibt es diese geheimen Verhandlungen, schon über zwanzig mal hat man einseitig den Waffenstilstand aufgehoben.

Eine Woche vor Suruc wurde der Waffenstillstand aufgehoben, nach Suruc wurden dutzende Menschen getötet und entführt.

Die Annahme, das die Pkk den Waffenstillstand aufgrund der türkischen Angriffe auf ihre Stellungen aufgehoben hätte, ist schlicht falsch.
Richtig ist, das Isis und PKK dreckige Terroristen sind.
Wer meint, die türk. Regierung müsste ungeachtet der Anschläge mit Todesopfern von Seiten der Pkk, die Verhandlungen mit der Pkk fortsetzen, sollte sich nicht schade sein, das selbe doch mal mit der Isis zu versuchen. Warum glaubt man, das Bomben auf Isis angebracht wären, und Bomben auf die Pkk, die nicht mindergefährlich für die Türkei ist, kontraproduktiv wäre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hdwinkel 26.07.2015, 10:45
34. Einseitigkeit

Zitat von sitki
das ist eine einseitige Berichterstattung. Ihr spricht von Kurden, dabei gilt der Militärschlag gegen die auch in Deutschland verbotene Terrororganisation PKK. Der Militärschlag wurde nur deshalb angeordnet, weil zuvor die PKK mehrere Polizisten ermordet und Arbeiterpersonal entführt hat Wie wäre es, wenn ihr zur Abwechslung mal die Wahrheit berichtet. Die Kurden sind im Parlament mit 80 Abgeordneten vertreten.
SPON ist in der Tat immer mal sehr einseitig, aber nicht bei diesem Thema.
Sie selbst sollten sich fragen, wie einseitig Sie eigentlich sind.
Natürlich sind die Anschläge der PKK zu verurteilen, aber glauben Sie, die kommen jetzt aus dem Nichts? War da nicht vorher was, daß z.B. der IS letzten Monat Kobane erneut angegriffen hat, nach dem dessen Kämpfer über die türkische Grenze kamen, siehe
http://www.dailymail.co.uk/news/arti...s-rockets.html

Und zur Wahrheit gehört eben auch, daß es bei den Angriffen auf die PKK durch Erdogan grade auch um die Abgeordneten der kurdischen HDP geht, die er durch Neuwahlen gerne loswerden würde, da sie seiner absoluten Mehrheit im Wege stehen. Was eignet sich besser, als ein Kampf gegen die PKK, in dessem Fahrwasser gleich mal einige andere Kurden als Kollateralschaden mitverhaftet werden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
axeljean 26.07.2015, 10:49
35. von der Leyen

endlich eine Politikerin mit Hand und Fuss. Auch wenn sie nicht meiner Einstellung entspricht finde ich sie positiv, mutig und engagiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beat Adler 26.07.2015, 10:49
36. Die Tuerkei ist die 6. bewaffnete Macht/Gruppe in Syrien

Die Tuerkei ist die 6. bewaffnete Macht/Gruppe in Syrien:

1. Erbdikatur Assad: Militaerisch unterstuetzt von den Terroristen der Hizb Allah, der Al Kuds Brigaden Offiziere aus dem Iran und von Russland. Iran und Russland schenken der Erbdiktatur nicht nur Waffen und Munition sondern auch Geld.

2. IS: Unterstuetzt von Anhaengern rund um den Globus mit Terroristen die nach Syrien pilgern und Geld

3. Al Nusra Front: Zusammenschluss verschiedener Gruppierung die sich formell zu Al Kaida bekennen, aber in Wirklichkeit die gleichen Ziele wie der IS verfolgen: Einrichten eines Schariastaates. Die Unterstuetzung von nicht-staatlichen Organsisationen und Personen aus den Golfstaaten

4. Die Reste der Freien Syrischen Armee: Ein Zusammenschluss verschiedener Gruppen, die in Syrien einen "normalen" Staat errichten wollen. Unterstuetzt von Exil Syrern, von den Regierungen der Golfstaaten mit Material, Geld und auch von Frankreich mit Waffen und Munition. Unter Fuehrung der USA ist eine 15'000 Mann starke Truppe, die in der Tuerkei und in Saudi Arabien ausgebildet wird, im Aufbau, welche die Freie Syrische Armee unterstuetzen soll.

5. Kurdische Milizen, die versuchen die Siedlungsgebiete der Kurden zu verteidigen, zu halten und zu sichern. Sie werden nicht ausserhalb ihrer Territorien ins Kampfgeschehen eingreifen.

6. Die Armee der Tuerkei.

In diesem Zusammenhang sind die Angriffe der tuerkischen Luftwaffe auf Lager der PKK im Irak ein innertuerkisches Problem und kein Syrisch/Irakisches.
mfG Beat

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maohan 26.07.2015, 10:54
37. Türkischer Militärschlag gegen Kurden: Von der Leyen findet doch noch Worte

Frau von der Leyen als Verteidigungsministerin ist die Fehlbesetzung der Geschichte. In stürmischen Zeiten, wäre BRD längst überrollt, bevor Frau von der Leyen mit der Zurechtrücken Ihrer Haare fertig geworden wäre, um zu entscheiden, was Bundeswehr machen soll.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hei-nun 26.07.2015, 10:54
38. Hallo, Erdogan-Fan,

Zitat von mrzyl
Aha Frau von der Leyen es ist wichtig dass man sich gegen den IS wehren darf, aber gegen den Terror der PKK soll man die Füße still halten? Warum werden Angriffe der PKK auf die Türkei nun verharmlost? Und Militäraktionen gegen die PKK als Angriff auf "die Kurden" gewertet? Als der Anschlag in Suruc verübt wurde, titelten die deutschen Medien "die Geister die Erdogan rief". Warum hat nach den Anschlägen von al-qaida auf das WTC niemand dem Herrn Bush was von den Geistern die er (bzw. sein Vater) rief erzählt? Immer diese heuchlerische Doppelmoral.
wer hat denn Angriffe verharmlost ? Haben Sie den Artikel überhaupt gelesen ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
festuca 26.07.2015, 10:57
39. Peschmerga, PKK etc. pp.

Die ganze Lage ist doch völlig unübersichtlich. Wenn die türkische Luftwaffe im Nordirak Angriffe gegen "kurdische Terroristen" fliegt, weiß sie dann wirklich wen sie gerade vor dem Kanonenlauf hat? Da wird es genug Kollateralschäden geben.

Ich warte auf den Tag, an dem eine deutsche Milan-Rakete (2013 an die Peschmerga geliefert unter Frau von der Leyen) einen deutschen Leopard 2A4 (2007 an die Türkei geliefert unter F.-J. Jung) in Rauch aufgehen lässt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 9