Forum: Politik
Türkischer Minister zur Bundesregierung: "Was geht euch das an?"
REUTERS

Der türkische Außenminister Cavusoglu attackiert die Bundesregierung. Die beiden in Antalya festgenommenen Deutschen seien "Putschisten", Berlin solle sich aus dem Fall heraushalten.

Seite 20 von 20
schulz-fan 03.09.2017, 14:29
190.

Im Gegensatz zu vielen Stimmen hier im Forum bin ich der Meinung, daß sich die BReg bisher sehr verantwortungsvoll gezeigt hat. Gerade wenn es darum geht, deutsche Bürger aus ausländischen Gefängnissen zu holen, ist die "leise Diplomatie im Hintergrund" wirkungsvoller als das "Geschrei auf dem Marktplatz". Jetzt laßt den Außenminister doch erst mal machen! Poltern kann man später ja immer noch, jetzt ist aber nicht der rechte Moment dafür. Ich habe mir von meinen türkischen Freunden sagen lassen, daß man einen türkischen Mann niemals direkt in seiner Ehre angreifen darf, aber wenn man ihm schmeichelt und ihm Gastgeschenke bringt, kann man sehr vernünftig mit ihm reden.

Beitrag melden
kakadu 03.09.2017, 14:41
191.

Zitat von cobaea
Das Problem wäre dann aber, dass die Türkei als Staat schizophren sein müsste: Sie lässt nämlich eine Rückgabe der Staatsangehörigkeit zu - anders als der Islam eben einen Religionswechsel nicht zulässt. Zudem hat die Türkei bisher ein Straf- und Zivilrecht gehabt, das sich an das deutsche und das schweizerische anlehnt und eben nicht die Scharia als staatliches Recht angewandt (dagegen hatte Staatsgründer Kemal Pascha "Atatürk" entschieden etwas einzuwenden).
In der Türkei regiert aber nun eine islamistisch geprägte AKP und nicht eine demokratisch orientierte HDP.
"Zudem hat die Türkei bisher ein Straf- und Zivilrecht gehabt....", was meinen sie mit "bisher"? Hat sie es denn noch oder hat sie es nicht mehr?

Beitrag melden
spiegelneuronen 03.09.2017, 14:42
192. Gegenfrage ...

Zitat von schulz-fan
Im Gegensatz zu vielen Stimmen hier im Forum bin ich der Meinung, daß sich die BReg bisher sehr verantwortungsvoll gezeigt hat. Gerade wenn es darum geht, deutsche Bürger aus ausländischen Gefängnissen zu holen, ist die "leise Diplomatie im Hintergrund" wirkungsvoller als das "Geschrei auf dem Marktplatz". Jetzt laßt den Außenminister doch erst mal machen! ....
Nichts gegen ihren Optimismus aber mal eine Frage:

Welche, in der Türkei inhaftierten Deutschen, hat die Bundesregierung (große Koalition aus CDU/CSU - Kanzlerin mit Richtlinienkompetenz und SPD - Außenminister mit Ressortverantwortung), denn bisher aus einem türkischen Gefängnis befreit, wo man diese teils ohne Anklage, teils unter Anklage international kritisierter Maßnahmen wie den türkischen Anti-Terrorgesetzen und einem, von der Venedig-Kommission scharf kritisiertem Ausnahmezustand, in Geiselhaft hält?

Beitrag melden
jorinde1968 03.09.2017, 14:50
193. Falsch!

Zitat von Jimmy.B
Einen Artikel der nicht einmal sagen ob die Betroffenen bei der Ein- oder der Ausreise festgenommen wurden würde ich nicht als gut recherchiert bezeichnen.
Die Aussenamtssprecherin Maria Adebahr konnte nicht sagen, ob bei der Ein- oder Ausreise (Quelle: http://www.spiegel.de/politik/ausland/tuerkei-zwei-weitere-deutsche-festgenommen-a-1165661.html ).

Auch die Tagesschau konnte selbiges nicht in Erfahrung bringen (http://www.tagesschau.de/ausland/tuerkei-deutsche-festgenommen-103.html ) und die Welt nicht (https://www.welt.de/politik/ausland/article168252055/Ankara-schimpft-auf-Bundesregierung-Was-geht-euch-das-an.html) und die FAZ auch nicht (http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/tuerkei-zwei-deutsche-am-flughafen-festgenommen-15178609.html ), und - oh! - die Zeit ebensowenig (http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-09/zwei-weitere-deutsche-in-der-tuerkei-festgenommen ).

Beitrag melden
schulz-fan 03.09.2017, 14:58
194.

Zitat von spiegelneuronen
Nichts gegen ihren Optimismus aber mal eine Frage: Welche, in der Türkei inhaftierten Deutschen, hat die Bundesregierung (große Koalition aus CDU/CSU - Kanzlerin mit Richtlinienkompetenz und SPD - Außenminister mit Ressortverantwortung), denn bisher aus einem türkischen Gefängnis befreit, wo man diese teils ohne Anklage, teils unter Anklage international kritisierter Maßnahmen wie den türkischen Anti-Terrorgesetzen und einem, von der Venedig-Kommission scharf kritisiertem Ausnahmezustand, in Geiselhaft hält?
Vermutlich noch keinen, wenn Sie schon so fragen. Aber das ist ja irrelevant. Weder mit leiser Diplomatie noch mit öffentlichem Gepolter wurde bislang etwas erreicht. Wenn es eine Chance gibt, den Gefangenen zu helfen, dann durch ein taktvolles Vorgehen gegenüber Ankara. Die Personen, die dort an verantwortlicher Stelle handeln, allen voran Präsident Erdogan, werden sich durch öffentlichen Druck kaum bewegen lassen. Eher werden sie sich in ihrer Haltung versteifen, und das ist nicht gut für die Inhaftierten. Das ist eine Frage der Psychologie. Und Diplomatie hat mit Psychologie sehr viel zu tun. Es gibt eine spezielle türkische Psychologie - oder nennen sie es Mentalität -, die unbedingt beachtet werden muß, wenn die BReg zum Erfolg kommen will.

Beitrag melden
Jimmy.B 03.09.2017, 15:08
195.

Zitat von jorinde1968
Die Aussenamtssprecherin Maria Adebahr konnte nicht sagen, ob bei der Ein- oder Ausreise (Quelle: http://www.spiegel.de/politik/ausland/tuerkei-zwei-weitere-deutsche-festgenommen-a-1165661.html ). Auch die Tagesschau konnte selbiges nicht in Erfahrung bringen (http://www.tagesschau.de/ausland/tuerkei-deutsche-festgenommen-103.html ) und die Welt nicht (https://www.welt.de/politik/ausland/article168252055/Ankara-schimpft-auf-Bundesregierung-Was-geht-euch-das-an.html) und die FAZ auch nicht (http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/tuerkei-zwei-deutsche-am-flughafen-festgenommen-15178609.html ), und - oh! - die Zeit ebensowenig (http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-09/zwei-weitere-deutsche-in-der-tuerkei-festgenommen ).
Recherchieren ist eben Recherchieren und nicht nun das Kopieren von dpa- oder Reuters-Meldungen.

Beitrag melden
hup 03.09.2017, 15:11
196. Folgen, nicht folgen...

Zitat von marialeidenberg
(...) Aber selbst wenn frühere Regierungen (Atatürk) sich dem Völkerrecht nach unserem Verständnis verpflichtet gefühlt haben, kann eine andere (spätere) Regierung dieses Recht beugen - ohne Folgen. (...)
Ob das folgenlos bleibt liegt nicht an der Türkei, sondern an der internationalen Gemeinschaft. Oder anders gesagt: Wenn man sich das bieten lässt, dann geschieht uns alles was danach kommt zu recht. Es darf keine doppelten Maßstäbe geben. Eine autokratische Diktatur ist eine autokratische Dikatatur ist eine autokratische Diktatur - a rose by any other name.

Beitrag melden
Seite 20 von 20
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!