Forum: Politik
Tunesische Frauenrechtlerin: "Femen, bitte lasst uns in Ruhe"
AFP

Der Nacktprotest in Tunesien hat einer Deutschen und zwei Französinnen Haftstrafen eingebracht. Jetzt fordern selbst tunesische Feministinnen ein Ende der Femen-Aktionen in ihrem Land. Denn: "Sie spielen den Islamisten in die Hände."

Seite 1 von 15
mel80 13.06.2013, 14:26
1. Iq?

Zitat von sysop
Der Nacktprotest in Tunesien hat einer Deutschen und zwei Französinnen Haftstrafen eingebracht. Jetzt fordern selbst tunesische Feministinnen ein Ende der Femen-Aktionen in ihrem Land. Denn: "Sie spielen den Islamisten in die Hände."
Vielleicht sollte Femen Mädels aussuchen, die über einen höheren IQ verfügen. Denn es war doch jedem klar, dass eine solche Aktion den radikalen Islamisten in die Hände spielt. Ich fand es bisher gut was sie machten. Aber bei solchen Aktionen kann ich nur den Kopf schütteln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
serbmem 13.06.2013, 14:27
2. optional

Daran sieht man, dass die Aktionen der Femen reine Selbstdarstellungsaktionen sind. Ohne Sinn und Verstand und ohne irgendwie auf den sozialen und gesellschaftlichen Kontext einzugehen. Und ausserdem: bei so vielen nackten Brüsten werden nackte brüste mit der Zeit langweilig. Aber vielleicht ist das ja auch der tiefere Sinn dieser Aktionen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tom Joad 13.06.2013, 14:27
3. Gut gemeint heißt noch lange nicht gut gemacht

Zitat von sysop
Der Nacktprotest in Tunesien hat einer Deutschen und zwei Französinnen Haftstrafen eingebracht. Jetzt fordern selbst tunesische Feministinnen ein Ende der Femen-Aktionen in ihrem Land. Denn: "Sie spielen den Islamisten in die Hände."
Recht haben sie, die Tunesierinnen. Jetzt wird sich zeigen, ob die Aktivistinnen von Femen außer T... auch Hirn haben. Man muss ja (sofern man über ein Mindestmaß an kulturellem Einfühlungsvermögen verfügt) nur einmal ganz kurz nachdenken, um zu dem Schluss zu kommen, dass solche Aktionen in muslimischen Ländern vor allem eines sind: kontraproduktiv.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sasapi 13.06.2013, 14:27
4. ..........

Ich frage mich - als Deutsche- schon relativ lange- warum muß man sich denn unbedingt ausziehen, um für Frauenrechte einzutreten?

Wenn ich meine Meinung durchsetzen möchte, dann will ich zu allererst mal ernst genommen werden.

Stehe ich irgendwo barbusig kreischend, dann ist es mit dem "Ernst genommen werden" wohl etwas schwierig. Auffallen werde ich dann aber sicherlich.
Aber- obs das bringt??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
caecilia_metella 13.06.2013, 14:28
5.

Im Zweifelsfall würde ich immer den Frauen beistehen. Es blamieren sich nur die Männer, die nicht zugeben wollen, dass ihnen längst bekannt ist, wie Menschen auszusehen haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
EvilGenius 13.06.2013, 14:31
6.

Zitat von sysop
Denn: "Sie spielen den Islamisten in die Hände."
Also lieber Appeasement-Politik betreiben? Na viel Erfolg damit...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Cesare77 13.06.2013, 14:33
7. Dämlich und überheblich...

Obwohl ich eigentlich jede Art des friedlichen Protests unterstütze, finde ich diese Aktion nur dämlich. Man sollte doch annehmen, dass die Aktivistinen vor ihren Aktionen zumindest mal mit den Gruppierungen vor Ort sprechen sollten, um alles abzustimmen und den sinnvollsten Weg zu gehen...wäre in diesem Fall ja auch sehr nützlich gewesen.
Der Artikel bespreibt ja, dass es wohl eine Bewegung in Tunesien gibt und auch Politikerinnen, dann sollte man diese Kooperationsmöglichkeiten auch nutzen. Man kann nun mal nicht überall das gleiche tun und das gleiche Resultat erwarten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
realist4 13.06.2013, 14:34
8. Bloß Dummheit

Die rechthaberischen Femen haben doch bloß vergessen erwachsen zu werden. Oben ohne, wen wollen sie denn heutzutage in Europa damit erschrecken? In muslimischen Ländern ist das ohne Zweifel öffentliches Ärgernis und wird zu Recht bestraft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zdza 13.06.2013, 14:35
9. Intoleranz

Sollte sich Femen der Bitte widersetzen, zeugte das von einer riesen Portion Intoleranz.
Aber wahrscheinlich wiegt das Profilierungsbedürfnis schwerer, als die Rücksichtnahme auf anders denkende Kulturen.
Sie versuchen es zwar mit friedlichen Mitteln, aber ihre Überheblichkeit unterscheidet sich nicht von westlichen Regierungen die sich anmaßen anderen Völkern eine Demokratie als einzig wares Gesellschaftsmodell aufstülpen zu müssen (und das wo die Demokratie hierzulande ja ach so gut funktioniert)...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 15