Forum: Politik
TV-Bericht: Türkei fordert Auslieferungen aus Deutschland
AFP

Die türkische Regierung geht hart gegen vermeintliche Putschisten und Gülen-Anhänger vor. Laut CNN Turk soll nun auch Deutschland mehrere Menschen ausliefern.

Seite 1 von 19
BoMbY 28.07.2016, 15:29
1.

Allen türkischen Putschisten dürfte in Deutschland Asyl zustehen, da sie in ihrem Heimatland politisch verfolgt werden.

Beitrag melden
mirrorman3 28.07.2016, 15:33
2. Fordern statt Fördern !

Liebe SPD,
da Du anscheinend nicht in der Lage bist realistisch vorzugehen. Habe ich beschlossen, Dich nicht mehr zu wählen. Nicht falsch verstehen, die Idioten von Rechts kommen nicht in Frage. Dennoch frage ich mich warum Du (IHR) allen erlaubt für Ihre Politik auf die Strasse zu gehen, obwohl doch Randale erwartet werden kann.

Beitrag melden
jujo 28.07.2016, 15:37
3. ...

Es wird höchste Zeit, das diesem durchgeknallten Typen mal Bescheid gestossen wird. Wie groß ist eigentlich der Anteil "seines Volkes" , an der Gesamtbevölkerung in der Türkei, dessen Willen er ja vorgibt zu vollstrrecken.
Ähnliches Gebaren hörte man bisher nur von undemokratisch gewählten Autokraten. Höchste Zeit das der "normale" Türke zur Besinnung kommt, spätestens bei der nächsten Wahl. Können sich denn die Erdogan Sympanthiesanten sicher sein nicht auch schon auf Listen zu stehen bzw. dort drauf zu kommen wenn sie nur einen Erdogan ungefälligen Pups lassen.
Diese vorbereiteten Listen erinnern doch sehr an das Verhalten der Nazis nach 1933.

Beitrag melden
Setit 28.07.2016, 15:40
4. ...

Rund 48% aller Türken dürfte besagtes Asyl zustehen... also den 48%, welche Erdogan dessen eigener Aussage zufolge nicht gewählt haben. Und für den sind ja Putschist/Terrorist/Kritiker/Demokrat allesamt Synonyme.

Beitrag melden
multilateral 28.07.2016, 15:40
5.

Das Argument, dass in der Türkei möglicherweise die Todesstrafe wieder eingeführt wird, ist angesichts der Tatsache, dass Deutschland völlig ohne Bedenken Menschen an die USA ausliefert, nicht haltbar.

Beitrag melden
Gmorker 28.07.2016, 15:47
6. Standardverfahren

Es gibt für Auslieferungen doch internationale Verfahren. Dabei wird ein Antrag gestellt, dieser wird geprüft, bearbeitet und eventuell wird ihm stattgegeben. Als Beweise sollte dabei etwas besseres aufgefahren werden als "ist ganz sicher ein schlümmer Terrorbubi" oder "hat Erdogan böse angeschaut" oder "hat schonmal Gülen gesagt, ohne danach auszuspucken, ist also folgerichtig ein Sympathisant!!!111elf" ... Solange es keine Beweise gibt, die wenigstens mal die Aufnahme eines Rechtsstaatlichen Verfahren begründen, ist an eine Auslieferung nicht zu denken... schliesslich gelten die besonderen Befugnisse des Sultans nicht in Deutschland.

Beitrag melden
was-zum-teufel... 28.07.2016, 15:48
7. Nicht zuviel...

...komisches Zeug rauchen, liebe türkische Politiker. Das macht dumm.

Beitrag melden
Crom 28.07.2016, 15:48
8.

Zitat von multilateral
Das Argument, dass in der Türkei möglicherweise die Todesstrafe wieder eingeführt wird, ist angesichts der Tatsache, dass Deutschland völlig ohne Bedenken Menschen an die USA ausliefert, nicht haltbar.
Deutschland liefert nicht in die USA aus, wenn dort für diese Personen die Todesstrafe droht. In der Regel trifft das für die meisten Fälle gar nicht zu und wenn doch, gibt es einen Deal, dass die Todesstrafe nicht angewendet wird.

Beitrag melden
demiurg666 28.07.2016, 15:48
9. Frau Merkel wird alle ausliefern

Und im ihren Freund Erdogan nicht einen Gefallen zu tun bekommt er Böhmermann obendrauf

Beitrag melden
Seite 1 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!