Forum: Politik
TV-Debatte in Rheinland-Pfalz: Dreyer bleibt bei Absage an AfD
DPA

Der Appell des SWR-Intendanten fruchtet nicht: Ministerpräsidentin Malu Dreyer weigert sich, mit der rechtspopulistischen AfD zu reden. Die Elefantenrunde zur Landtagswahl in Rheinland-Pfalz wäre damit gescheitert.

Seite 1 von 21
spon-1290982200348 22.01.2016, 12:18
1.

Merkwürdiges Demokratieverständnis....

Beitrag melden
LapOfGods 22.01.2016, 12:20
2. Dumm

So wird die Chance vertan diese angeblichen Heilsbringer zu entzaubern. Bringt sie ins Fernsehen und laßt sie reden, dann erledigen die sich ganz schnell selber.

Beitrag melden
paulvernica 22.01.2016, 12:21
4. ideologische sturheit

Sie soll argumentieren und nicht ausgrenzen. Aber sie drückt sich und erpresst die Medien, die sich auch noch erpressen lassen.
Ein Trauerspiel für die Demokratie.

Beitrag melden
dir-kl 22.01.2016, 12:22
5. Merkel-Syndrom

Eingeschlagenen Kurs beibehalten, um keinen Fehler eingestehen zu müssen. Die von diesem Syndrom bedroffenen Personen gehen von der Annahme aus, dass eine Änderung ihrer Position zu einem Gesichtsverlust führen könnte. Im fortgeschrittenen Stadium bekommen die betroffenen Personen jedoch nicht mit, dass dieser Punkt gar nicht eintreten kann, da er schon längst eingetreten ist.

Beitrag melden
helle_birne 22.01.2016, 12:22
6. Richtige und konsequente Haltung

von Frau Dreyer und der SPD. Mit Rechten diskutiert man nicht, man bekämpft sie. Die AfD bekommt - außer in Dunkeldeutschland - für ihre Veranstaltungen praktisch keiner Räume mehr, weil der Druck der Zivilgesellschaft auf die Wirte und Hoteliers groß genug ist. Zu AfD-Veranstaltungen in Westdeutschland gehen nur noch unbelehrbare Anhänger, weil die zahlreichen Gegendemonstranten potentiellen Teilnehmern unmißverständlich klarmachen, was sie von deren Teilnahme dort halten. Usw. usw. ...

Beitrag melden
archivdoktor 22.01.2016, 12:22
7. Schade

Frau Dreyer scheint ja keinen Mut zu haben, über brisante Themen zu diskutieren - kann ich einfach nicht nachvollziehen! Bei einer Diskussionsrunde hätte sie doch die beste Gelegenheit, die Thesen der AfD zu zerpflücken und so Punkte für sich und die SPD zu sammeln! Verstehe diese Politiker nicht, die, wenn sie alleine vor dem Mikrofon stehen, große Töne von sich geben aber wenn es ernst wird, doch kneifen. Natürlich ist die AfD keine lupenreine Partei - das waren die Grünen von Anfang an auch nicht. Aber einfach nicht diskutieren ist undemokratisch und ich kann nur hoffen, dass Frau Dreyer bei den Wahlen abgestraft wird.

Beitrag melden
bertholdgross 22.01.2016, 12:22
8. Keine Argumente gegen die AfD?

Fehlen Frau Dreyer etwa überzeugende Argumente gegen die AfD?

Beitrag melden
claptomane 22.01.2016, 12:23
9. Öttinger & Schulz

Na da müssten die beiden Rheinland-Pfalz doch eigentlich unter Beobachtung stellen...

Beitrag melden
Seite 1 von 21
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!