Forum: Politik
TV-Debatte: Rubio und Cruz führen Trump vor
REUTERS

Das war nichts: Bei der letzten TV-Debatte vor dem "Super Tuesday" muss Donald Trump viel einstecken. Seine ärgsten Rivalen Rubio und Cruz knöpfen sich erstmals entschlossen die Vergangenheit des Milliardärs vor.

Seite 10 von 18
Atavist 26.02.2016, 11:01
90.

Zitat von Knack5401
Wie bitte? Trump ist ehrlich? Mir verschlägt es die Sprache. Der lügt ständig wie gedruckt, bei uns wäre bei seinem Verhalten ein Termin beim Psychater fällig.
Und die größte Lüge bzw. der größte Witz ist, dass diese selbstverliebte Blendgranate für die Republikaner antritt. Oder überhaupt für eine bestimmte Partei, denn Trump ist mit seiner "Haltung" flexibler als jede Wetterfahne. Der einzige Grundsatz, dem er folgt: Tue alles, was deinem Ego und deinem Konto dient ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mhwse 26.02.2016, 11:13
91. wenn Trump gewinnt

Zitat von münchen1975
Jepp. Daß Ted Cruz der Wunschkandidat der christlichen Rechten ist, daß Cruz im Wahlkampf davon tönt, er würde als Präsident "den Wüstensand mit Bomben zum Glühen bringen" (während Trump "nur" die Grenzen für Moslems dicht machen will), läßt man da einfach unter den Tisch fallen. Auf Trump hat sich die deutsche Presse eingeschossen, was die anderen Kandidaten wollen, interessiert da nicht. Da werden manche noch eine böse Überraschung erleben, falls Cruz sich doch noch gegen Trump durchsetzen sollte. Trump mag ein Ar...loch sein - aber im Vergleich zu den anderen Kandidaten ist er fast schon liberal. Mit einem Geschäftsmann wie Trump kann man, wenn schon nicht mit Menschenrechten, wenigstens immer noch mit einer einfachen Kosten-Nutzen-Rechnung kommen. (Die hohen Kosten, ohne daß die USA einen Nutzen davon haben, dürften wohl hauptsächlich das sein, was Trump am Irakkrieg mißfällt ...) Aber ein religiöser Fanatiker wie Cruz, der offenbar von einem "Kreuzzug" gegen den Islam träumt, dürfte sich wohl auch von solchen Bedenken nicht aufhalten lassen.
sind WIR bestimmt auch wieder Präsident - -Trump ist zumindest ein deutscher Familien Name.

Es wird schon noch der Stammbaum ausgegraben, der zeigt von wo der Ururgrossvater in Mitteldeutschland zur Ostküste aufbrach, da mache ich mir keine Sorgen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eimsbusher 26.02.2016, 11:16
92.

Zitat von mcafro
Meine Oma sagt auch was sie denkt, und obwohl ich sie sehr lieb habe, würde ich nicht eine Millisekunde mir wünschen, dass sie Präsidentin eines der mächtigsten Länder der Welt werden sollte. "Das Volk wacht auf", meine Herren... klar wacht das Volk auf, nur sagt das leider absolut gar nichts darüber, was dieses Volk dann im wachen Zustand auch macht. Die Typen, die Asylantenheime anzünden, sind auch aufgewacht und haben sich quasi aus ihrer Sicht zu einem "politischen Statement" hinreissen lassen (ein wenig übel ist mir bei dieser Formulierung) und die Dinge in die eigenen Hand genommen. Ist es das, was wir wollen? Ganz ehrlich, in einem Land, bei dem die Bild-Zeitung eine Reichweite von mehreren Millionen hat, weiss ich nicht wirklich, ob es hilft, wenn das Volk aufwacht. Und bei einem Land, in dem 50% der Leute glauben, die Erde sei 5000 Jahre alt und Homosexualität eine Krankheit, fühl ich mich auch nicht wohl, wenn das Volk "erwacht" und über den Mann an den Atomwaffen entscheidet.
Danke! Aus der Seele gesprochen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Darwins Affe 26.02.2016, 11:27
93. Niveau

Aus den Forenbeiträgen geht klar hervor, dass fast keiner die Debatte gesehen hat. Trotzdem äußert jeder eine dezidierte Meinung darüber. Na ja, angeblich sind ja die Amis so dumm.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwerpunkt 26.02.2016, 11:28
94.

Zitat von tommahawk
Warum attackieren die Trump wegen irgendwelcher Schwarzarbeiter? Wäre es nicht besser, - ihn nach der Hauptstadt von Deutschland zu befragen (kennt er sicher nicht) - seine Meinung über seine zukünftige Zinspolitik auszuhorchen (hat er nicht) - ihn um eine Einschätzung der richtigen Vorgehensweise bei der Nahostpolitik zu befragen?
Solche Thmenen kommen dann im eigentlichen Präsidentschaftswahlkampf auf.

Wenn man im Ausland allerdings eine deutsche Stadt zumindest dem Namen nach kennt, dann ist es Berlin.

Wenn jemand etwas mit Finanzen zu tun hat, vielleicht noch Frankfurt.
Und München wird mit dem Oktoberfest in Verbindung gebracht ... könnte als deutsche Stadt also auch gekannt werden (sofern das jemand in Deutschland verorten kann - immherin ist das Alphorn ja auch in den Augen vieler US-Amerikaner deutsch).
Also die als erstes geratene Stadt hat dabei eine hohe Trefferwahrscheinlichkeit für die Frage nach der deutschen Hauptstadt.
(umgekehrt wird die Frage nach den meisten Hauptstädten der amerikanischen Bundesstaaten durch Deutsche meistens falsch beantwortet - egal um welchen Bundesstaat es sich handelt).

Und zur Nahostpolitik glaube ich mich zu erinnern, dass er bereits eine ("kurz-pragmatische") Trump-Lösung vorgeschlagen hat

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jhea 26.02.2016, 11:30
95. Trump, Cruz oder whatever...

Machen wir uns nichts vor.
Trump ist an sich nicht so schlimm wie der Rest der da steht.

Warum? Trump ist Realist. Der tönt jetzt groß rum, aber wenn er dann im Weißen Haus sitzen sollte, hat er x Berater die ihm sagen das geht so nicht, und so weiter.
Er hat die auch in seinem Trumptower sitzen und hört auch auf die.
Das kennt er schon.

Der Cruz hingegen... der tönt nicht nur. Der ist Überzeugungstäter.
Der ist ein Fundichrist vom feinster. Wenn er sagt er will x machen, dann werden den auch 20 Berater nicht überzeugt bekommen, dass das falsch ist.

Cruz ist der gefährlichste von denen. Trump der harmloseste.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
guentherzaruba 26.02.2016, 11:33
96. es wäre wünschenswert

wenn sich Mr. Trump auf sein Wissen und Können besinnt und den Versuch beenden würde - - etwas zu sein wollen, was er nicht kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hans_Suppengrün 26.02.2016, 11:35
97.

Zitat von mhwse
sind WIR bestimmt auch wieder Präsident - -Trump ist zumindest ein deutscher Familien Name. Es wird schon noch der Stammbaum ausgegraben, der zeigt von wo der Ururgrossvater in Mitteldeutschland zur Ostküste aufbrach, da mache ich mir keine Sorgen
Ja genau...

Ich kann mich noch erinnern, wie fanatisch Donald Rumsfeld aufgrund seiner deutschen Herkunft gefeiert wurde...

Das war übrigens ironisch gemeint!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
troll_von_luftikus 26.02.2016, 11:37
98. Lassen wir mal einen Quereinsteiger ran

Wieso soll ein Herr Trump weniger liefern als ein Herr Obama oder ein Herr Bush. Die Alternative mit Frau Clinton ist ja auch nicht so berauschend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kasimir_Finsterbold 26.02.2016, 11:42
99.

Zitat von dergenervte
Na toll, den Wahlkampf Tweet als Referenz. [...]. Sie glauben wohl auch jeder Art von Werbung.
Recherchieren Sie doch einfach auf englischer Sprache im Internet. Dann werden Sie auch noch andere Quellen mit Umfragen finden, welche die Statistiken aus den verlinkten Bildern bestätigen und Trump ebenfalls als den klaren Sieger der aktuellsten TV-Debatte sehen, mit DEUTLICHEM Abstand, z.B. hier:

http://www.nj.com/politics/index.ssf/2016/02/poll_who_won_the_republican_presidential_debate_1. html

Einfach mal runterscrollen und auf "View Results" klicken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 18