Forum: Politik
TV-Duell Merkel vs. Steinbrück: Endlich Wahlkampf
DPA

Es sieht nicht gut aus für Peer Steinbrück, der Kanzlerkandidat liegt abgeschlagen in der Wählergunst. Auch wenn die Deutschen ihm gegen Angela Merkel nur Außenseiterchancen einräumen, hofft der SPD-Mann auf die Wende im TV-Duell. Ab 20.30 Uhr muss er liefern.

Seite 20 von 25
Steuerzahler0815 01.09.2013, 19:35
190.

Zitat von trude2004
Da kann er lange hoffen. Partei des sozial Raubbaus wird niemals gewählt. Alles schnacker. Insgesamt ist die Politik doch nur für Eigennutz der Politbonzen ausgerichtet. Kann man alles nachlesen. Der Steinbrück spielt da eine Sau gute schlechte Rolle die einen freut.
Sie glauben also Schwarzgelb ist sozialer...
Ja gut Sozialleistungen gekürzt haben die nicht im Gegensatz zu Rotgrün aber man hört doch immer wie unsozial gerade die FDP sei
Es kann zwar niemand erklären wiseo aber wenn alle es sagen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mmcontrol 01.09.2013, 19:37
191. die zwei wichtigste Fragen

Ich erwarte an Frau Merkel die Fragen, wieviel cash und wieviel Risiko uns die €-Rettung bisher gekostet hat und bis zu welchem Risiko-Betrag sie weiterhin retten will- ob Griechenland, Zypern, Irland, Portugal, Spanien, Italien, Frankreich. Und diese letzte Frage auch an Herrn Steinbrück! Dann hätten die Bürger mal eine verbindliche, überprüfbare Aussage und könnten bei unbefriedigenden Antworten so wie ich zur Rettung des eigenen Vermögens die AfD wählen

Und di

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spaghettismonster 01.09.2013, 19:37
192. ²

Der J.P. Morgan-Redner und die Deutsche Bank-Geburtstagsausstatterin unterhalten sich. Das wird spannend!

Solange das Bier schweinebillig ist, das Schweineschnitzel ebenso, die Spritpreise nicht sauteuer und die nachbarskonforme Karre noch geradeso abgestottert werden kann, wird Michels Kreuzchen seinen Weg ohne tiefere Nachfrage über die Verhältnisse - und deren Ursachen in diesem Land - zu beiden finden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nikolaus1962 01.09.2013, 19:38
193. optional

Also wenn ich so manche Blogger lese dann wird mir ganz Angst und Bange, wenn man liest, das Steinbrück keine Ausstrahlung hat und unsympathisch sei. ich mag Steinbrück auch nicht aber wir sollten inne halten und uns fragen ob es hier um Personen geht oder um ein Programm was die Parteien anbieten ich finde die Personen nach Sympathie zu wählen ist sehr oberflächlich und gefährlich Hitler wurde auch von sehr vielen Frauen angehimmelt. Wir sollten uns mehr über die Hinhalte der Programme auseinandersetzen und danach urteilen und was man auch mal sagen muss ist auch wenn ich Steinbrück nicht besonders sympathisch finde so ist er doch sehr von den Medien sehr nieder gemacht worden, man achtete sehr und wartete sehr darauf wann Steinbrück ins nächste Fettnäpfchen tritt und das selbe hätte man auch mit Merkel machen können und wenn dem so gewesen wäre dann hätte auch Merkel nicht gut abgeschnitten und eventuell sogar verloren. Also man sollte auch ein kritisches Auge auf die Medien halten und ich finde das fehl total. Es ist mir wurst ob ein Politiker einen krummen Buckel haben oder im Rollstuhl sitzen oder unrasiert ist und seine Haare nicht gekämmt hat er sollte gute Politik machen für das deutsche Volk und nicht für sich selbst oder der Partei. Der Inhalt einer Partei darauf kommt es an und nicht wer den Kanzler stellt, auch unsympathische Menschen können sehr viel lernen und kreativ werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ambjoernsen 01.09.2013, 19:39
194. Das tut einfach nur weh!

Zitat von guentherprien
Vor Herrn Steinbrück, das ist doch lächerlich. Da treffen eine kompetente Bundeskanzlerin und ein Provinzpolitiker aufeinander. Eine Wissenschaftlerin und ein Mann, der zweimal wegen schwacher Mathematikleistungen die Klasse wiederholen musste. Eine Frau, die ihr Abitur mit 1 gemacht hat und ein Mann , der von 1953 bis 1968 in der Schule war. 15 lange Jahre lang. Kein weiterer Kommentar.
"Das beste Argument gegen die Demokratie ist ein Fünf-Minuten-Gespräch mit dem durchschnittlichen Wähler" (Winston Churchill).

Recht hatte der Mann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TwittStorm 01.09.2013, 19:39
195. Das 140 Zeichen Duell

Manchmal bringen es 140 Zeichen am besten auf den Punkt! #TVDUELL Das TV-Duell bei Twitter. http://twittstorm.com/tvduell

Beitrag melden Antworten / Zitieren
warndtbewohner 01.09.2013, 19:39
196. Der will doch gar nicht,,,,,

Zitat von speedy
Wer das SPD Wahlprogramm/Regierungsprogramm umsetzen möchte das für sich genommen sehrgut ist der sollte Links wählen.Den wenn Steinbrück sein Wahlprogramm,seine Aussagen und auch die soziale Gerechtigkeit ernst nimmt gibt es nur eine Möglichkeit wenn es für Rot/Grün nicht reichen sollte:Rot/Grün/Rot wenn er das ausschließt wird er sein Regierungsprogramm nicht umsetzen können und das vielleicht sogar aus kalkül.


ansonsten wäre er sofort für rot-rot.grün und das will der neoliberale sPDler nicht. Wählerverarschung hoch drei sPD zu wählen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haarer.15 01.09.2013, 19:40
197. Wahlentscheidend ist das nicht

Zitat von warndtbewohner
er ist einfach unsympathisch, keine Ausstrahlung und kommt daher bei dem Menschen nicht an!
Wer nur den treuherzigen Augenaufschlag von Angie wahrnimmt, der hinterfragt leider zu wenig ihre profillose dahindümpelnde Politik. Man könnte einwenden, dass unsere Dauerkanzlerin leider auch nur den Charme eines Kühlschrankes hat. Sozusagen Ausstrahlung null. Und bei ihr wirkt nichts mehr authentisch - nur aufgesetzt. Das ist ihr Problem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MaxMeier123 01.09.2013, 19:40
198. Ja und?

Zitat von warndtbewohner
er ist einfach unsympathisch, keine Ausstrahlung und kommt daher bei dem Menschen nicht an!
Sie sollten eine Partei wählen, oder auch nicht, weil Ihnen das Parteiprogramm zu- bzw. absagt.

Ich finde es bedenklich, wenn sich unser Land dahingehend entwickelt, dass das Ergebnis einer Wahl vom "Sympathiefaktor" einer einzigen Person abhängt.

Gehen Sie gedanklich mal einige Jahre in der Geschichte zurück.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Iggy Rock 01.09.2013, 19:42
199.

Wir Deutschen bekommen nur denjenigen ins Kanzleramt, den wir auch verdienen. Momentan scheint genug von uns eine Person zu reichen, die versucht mit Suppengemüse in ihrem Leibgericht Wahlkampf zu machen.
Der Gegenkandidat glänzt ausschließlich mit Unberechenbarkeit seiner Partei und seiner selbst.

Völlig egal wer dieses Duell gewinnt, die hausgemachte Politikverdrossenheit und die Verdummungsmaschinerie bestimmter Medien werden am Wahltag entscheiden. Nicht das momentane Geschwätz und die bisherigen Untaten von Merkel oder Steinbrück.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 20 von 25