Forum: Politik
TV-Duell Merkel vs. Steinbrück: Endlich Wahlkampf
DPA

Es sieht nicht gut aus für Peer Steinbrück, der Kanzlerkandidat liegt abgeschlagen in der Wählergunst. Auch wenn die Deutschen ihm gegen Angela Merkel nur Außenseiterchancen einräumen, hofft der SPD-Mann auf die Wende im TV-Duell. Ab 20.30 Uhr muss er liefern.

Seite 3 von 25
84ior6etmkj 01.09.2013, 16:32
20. Berufswechsel?

Zitat von sysop
Ab 20.30 Uhr muss er liefern.
Verstehe ich nicht. Ich dachte, er nimmt an dem TV-Duell teil? Warum muss er nun stattdessen liefern gehen? Was denn überhaupt, Pizza? Könnte mir das bitte jemand erklären?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Markus Frei 01.09.2013, 16:32
21. geringe Erwartung

Was soll bei so einer Klamaukveranstaltung schon passieren. Steinbrück wird wenigstens für einen gewissen Spassfaktor sorgen, Frau Merkel wie immer eine leere Phrase nach der anderen von sich geben. Wahrheit, Ehrlichkeit kann man von beiden Kandidaten nicht erwarten. Dazu kommt das die beteiligten "Journalisten" ja nun nicht unbedingt für kritischen Journalismus bekannt sind, eher für weichgespülte "Lininetreue" ausser Raab den sowieso keiner Ernst nimmt, wäre für einen Komiker ja auch schlimm. Diese Show wird den Menschen nur einmal mehr vor Augen führen das Demokratie in Deutschland eine tolle Sache ist, wir nur leider nicht das geeignete Personal dafür haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neu_ab 01.09.2013, 16:32
22.

Zitat von guentherprien
Vor Herrn Steinbrück, das ist doch lächerlich. Da treffen eine kompetente Bundeskanzlerin und ein Provinzpolitiker aufeinander. Eine Wissenschaftlerin und ein Mann, der zweimal wegen schwacher Mathematikleistungen die Klasse wiederholen musste. Eine Frau, die ihr Abitur mit 1 gemacht hat und ein Mann , der von 1953 bis 1968 in der Schule war. 15 lange Jahre lang. Kein weiterer Kommentar.
Was haben Ihre Einwände schon für einen Belang, in einem Land, wo selbst steineschmeissende Taxifahrer Außenminister werden konnten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pandora0611 01.09.2013, 16:33
23. Die Sendung mit der Maus

Wer sich das antut, spart sich die Schlaftablette.
Da moderieren also vier Flaschen aus fünf Anbaugebieten mit der Stoppuhr die Befragung.
Und Steinbrück - der Looser vom Dienst - rechnet sich Chancen aus. Die aSPD hat fertig, Flasche leer!
Nach Agenda2010, Hartz IV, Rente mit 67, EEG, und der geplanten Steuererhöhungsorgie ist sie schlicht und ergreifend unwählbar!
Und dann noch mit einem Bilderberger als Kandidat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
awbferdi 01.09.2013, 16:33
24. Sonderbare Wortverdrehungen

Zitat von guentherprien
Vor Herrn Steinbrück, das ist doch lächerlich. Da treffen eine kompetente Bundeskanzlerin und ein Provinzpolitiker aufeinander. Eine Wissenschaftlerin und ein Mann, der zweimal wegen schwacher Mathematikleistungen die Klasse wiederholen musste. Eine Frau, die ihr Abitur mit 1 gemacht hat und ein Mann , der von 1953 bis 1968 in der Schule war. 15 lange Jahre lang. Kein weiterer Kommentar.
Sonderbare Wortverdrehungen, wie kann ein vernünftiger Mensch dieser Meinung sein? In der Politik zählen nicht die Schulnoten und nicht das Abitur, sondern die individuellen Fähigkeiten. Hier zum Beispiel. wie Kohl auf dem Hintern zu hocken oder um Veränderungen zu Gunsten Deutschlands zu kämpfen. Kompetenz ist alles. Unabhängig vom Wahlergebnis hat die CDU/CSU in Deutschland abgewirtschaftet – und die FDP auch. Grüezi. F.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
volkaire 01.09.2013, 16:33
25. Gut gepusht ist halb gewonnen

SPD oder CDU? Label mit graduellen Unterschieden im Abgang. Merkel hat bereits gewonnen. Steinbrück wirkt zu wenig souverän auf unsere soziale Intelligenz. Obschon der Wahlausgang gleichgültig ist für den Fortgang der Geschichte, hey, ist da der Spannungsfakor, wie viele Leute aus Trotz einfach mal bei der SPD ankreuzen, einfach um selbst Spannung zu erzeugen. Daher macht ihr in der Ödnis des Wahlkampfes und im gleichgültigen Gedöns einen super Job, diese Alternativen im heutigen Duell hoch zu pushen, die Langeweile zu geißeln, den genialen Autodidakten Stefan Raab anzustubsen, insgesamt ein "Gefällt mir" zu vergeben und einem in der breiten Masse gefühlten Nichts an Interesse doch etwas Umstrittenes zu verleihen. Klar schaue ich heute Abend auch, mit den geschätzten 18,5 Mio. Mitbürgern und drücke die Daumen. Beide. Für? Egal? Vielleicht. Aber auch nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Trondesson 01.09.2013, 16:34
26.

Zitat von kurswechsler
Wer sich das anguckt, ist selber schuld. Rettet eure Freizeit davor.
Selbst wenn ich einen Fernseher hätte, würde ich mir so etwas, wo nur zwei von 29 Parteien vertreten sind, nicht antun. Ist nur ein weiteres Indiz dafür, wie bedeutungslos Wahlen hierzulande inzwischen geworden sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blackstone13 01.09.2013, 16:37
28. Ich mag weder Merkel noch Steinbrück ...

Zitat von roflxd
Rhetorisch ist Steinbrück Merkel meilenweit überlegen. Den 08/15-Zuschauer juckt das jedoch nicht. Der wählt den sympathischeren Kandidaten.
... aber mit Verlaub, der P€€R kann nicht mal ein Schachbrett richtig aufstellen und miemt dann den großen Schachspieler.

Ich kann mich auch an keine einzige rhetorische Rede von dem Herren erinnern, die mich auch nur ansatzweise überzeugt hätte. Das gleiche gilt für die Dame. Könnten Sie mir da mal ein Beispiel bringen?

LG
Blackstone

Beitrag melden Antworten / Zitieren
awbferdi 01.09.2013, 16:37
29. Endlich einmal eine richtige Analyse

Zitat von Dio_genes
Merkel wird das "Duell" gewinnen. Die meisten sind ja der Meinung: Die tut ja nichts. Leider haben sie Recht damit. Wenn Steinbrück einen Punkt machen will, muss er die Wunde dahin legen, dass er die AfD als Konkurrenten für CDU-Stammwähler schmackhaft macht.
Endlich einmal eine richtige Analyse. Wenn Steinbrück den Finger in die Wunde legen will, muss er CDU/CSU- und FDP-Wähler irgendwie dazu motivieren, die AfD zu wählen. Das ist zwar keine ernsthafte Partei, aber sie gehört irgendwie zum rechten Lager. Grüezi. F.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 25