Forum: Politik
TV-Duell mit Merkel: Gabriel korrigiert Steinbrücks Aussagen zu Pensionen
DPA

SPD-Kanzlerkandidat Steinbrück hat im TV-Duell wohl viele Beamte verprellt, als er ankündigte, die Steigerung von Pensionen begrenzen zu wollen. Parteichef Gabriel wiegelt nun ab. Er deutet Steinbrücks Worte einfach um.

Seite 16 von 40
wolf01 02.09.2013, 19:18
150. Erst Zuständigkeiten klären, dann entscheiden

Die Gesetzgebungszuständigkeit für Polizisten (mit Ausnahme der Bundespolizei), Justizvollzugsbeamten und Lehrer liegt ausnahmslos bei den Ländern. Egal was vom Bund für Beamtenbesoldung und -versorgung auch immer beschlossen wird, interessiert es diese Personengruppe nicht. Die Aussage im TV-Duell von Tante Angelas Märchenstunde hat eine Halbwertzeit von 0 Sekunden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
venice66 02.09.2013, 19:19
151. der Apfel fällt nicht weit vom Stamm

Zitat von sysop
SPD-Kanzlerkandidat Steinbrück hat im TV-Duell wohl viele Beamte verprellt, als er ankündigte, die Steigerung von Pensionen begrenzen zu wollen. Parteichef Gabriel wiegelt nun ab. Er deutet Steinbrücks Worte einfach um.
Als ich Steinmeier in der Talkrunde in seiner üblichen selbstverherrlichenden Art gesehen habe und den Anwesenden die Taschen vollhaut, ist mir übel geworden. Hier fällt mir nur eines ein. Abwahl aller beteiligten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nochmehrunsinn 02.09.2013, 19:20
152.

Zitat von prologo1
....und erst ab 67 gibts Rente. Wie tief werden im Vergleich dazu die Beamtenpnsionen gesenkt und ab wann können Beamte Pension beziehen?? Mehr ist dazu wohl nicht mehr zu sagen, und Steinbrück hat das zu Recht gesagt!! Das hat mit Neid nichts zu tun sondern nur mit Gleichbehandlung und Gerechtigkeit.
Falls es Interessiert mit 67 !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
c++ 02.09.2013, 19:20
153.

Zitat von RioTokio
Beamte bekommen bis zu 73% des letzten Gehaltes. Meist ist das auch das höchste. Im Jahr 2030 sinkt die Rente dagegen auf 43% des mittleren Lebenseinkommens. Pensionen sind dann 2-fach bis über 3-fach höher als Renten gleich qualifizierte Rentner.
Das würde ja bedeuten, dass beispielsweise ein Diplom-Ingenieur im öffentlichen Dienst, ein Amtsarzt etc. ebenso viel verdienen würde wie außerhalb des öffentlichen Dienstes ;o)
Fragen Sie mal beispielsweise einen Dipl-Ingenieur bei Siemens, ob er nicht Beamter werden möchte.
Für Vergleiche müsste man das Lebenseinkommen addieren, also Gehalt, Rente und Betriebsrente. Alles andere ist dummes Gequake

Mir ist nicht bekannt, dass es einen Ansturm von Bewerbern auf Stellen im öffentlichen Dienst gibt. Warum sind Sie eigentlich nicht Beamter geworden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ikarus47 02.09.2013, 19:20
154. Im einfachen Dienst,

Zitat von jonath2010
Man kann es ihm nicht verdenken, die Versuchung ist einfach zu verlockend. Steinbrück hat eben ein populäres Thema aufgegriffen: Die faulen Beamten, die auf Kosten der Steuerzahler dicke Monatsgehälter und später fette Pensionen einstreichen. Dieses Märchen ist einfach nicht totzukriegen, das weiß er und hält es deshalb am Köcheln. Er war auch mal Beamter, aber in einer Gehaltsklasse, die für den normalen Beamten geradezu schwindelerregend ist. Aus dieser Zeit als Bundesfinanzminister (2005 bis 2009) wird er eines Tages ein beachtliches Ruhegehalt kassieren. Auch das wird für die Normalbeamten schwindelerregend sein. Denn der Großteil der Beamten tummelt sich im mittleren und einfachen Dienst und nennt sich Justizwachtmeister, Stationspfleger, Lokomotivführer, Verwaltungssekretär, Vermessungsassistent und Amtsgehilfe. Wenn ich meinem Schwiegersohn, der bei einer großen Firma als Industriemechaniker tätig ist, das Monatsgehalt eines Justizwachtmeisters in Besoldungsgruppe A 4 nenne, hat er dafür nur ein mitleidiges Lächeln übrig. Die spätere Pension von solchen Beamten sieht entsprechend aus. Aber – wie gesagt, die Versuchung auf die Beamten einzuprügeln, um damit ein paar Stimmen zu gewinnen, ist für die Politiker einfach zu verlockend.
da,,tummeln " sich maximal 2%.
Hören Sie auf,hier auf die Tränendrüsen zu drücken.
Es ist schon irgendwie eigenartig z. Feuerwehrleute zu verbeamten,die dann mit 50 in den ,,wohlverdienten" Ruhestand geschickt werden.
Erzählen Sie ihre Schauergeschichten mal einem Handwerksgesellen oder Facharbeiter.
Ich Sag eshier noch mal:
Der Deutsche Beamten bund ein Staat im Staate,mit einer mafiösen Selbstbedienungsmentalität .
DANKE!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RenegadeOtis 02.09.2013, 19:21
155.

Zitat von mischpot
Beamte gehören verrentet, das Privileg nur weil ich einen sicheren Job beim Staat hab, und die ganzen Vergünstigungen die damit einhergehen gehören abgeschafft, Beamte sind keine besseren Menschen oder hätten dies aufgrund von besonderen Leistungen verdient, im Gegenteil.
"Keine besondere Leistung" sein Leben als Polizist, Soldat oder Feuerwehrmann zu riskieren? Sie haben ein merkwürdiges Menschenbild.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Joern-Michael 02.09.2013, 19:21
156. 1970

Zitat von wernerwenzel
"Und Sie können es vermutlich nicht begreifen, aber jeder Feuerwehrmann, jeder Polizist, jeder Justizvollzugsbeamte hat *leider* mehr Ahnung vom Leben des "kleinen Mannes" als ein x-belibiger, angelernter Montagearbeiter bei VW oder Opel am Band!" Was ist denn die Entwicklung seit 1970? Ich habe 1970 schon gelebt und hatte damals nie den Eindruck, dass der Staat nicht dazu in der Lage war seine Arbeit zu tun. Natürlich ist es heute für den Bürger viel angenehmer eine Behörde zu betreten: Vielleicht hängt das auch mit den luxuriösen Arbeitsbedingungen dort zusammen?
Ich habe mich in den 1970ern entschieden, Beamter im mittleren Dienst zu werden und habe von allen Freunden, Bekannten und Verwandten den Vogel gezeigt bekommen, weil damals jeder Handlanger auf dem Bau mehr Geld nach Hause gebracht, als der kleine Beamte im mD. Die haben sich u.a. trotz der -nach wie vor- mickrigen Bezahlung für das Beamtentum entschieden, weil ihnen dafür eine ordentliche Pension zugesichert wurde.

Heute sitzen die Bau-Handlanger im selbgebauten Häuschen und jammern, grün vor Neid, herum, dass die Beamtenpensionen höher sind, als die Handlanger-Rente. Sie hätten ja von dem Geld, das sie mehr gemacht haben als der Beamte, privat vorsorgen können und stünden heute -neben dem selbstgebauten Eigenheim- deutlich besser da....

... ach ja: Schlechtwettergeld und mit dem Arsch zu hause bleiben, gab und gibt es zB. bei der Polizei nicht ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefan1976 02.09.2013, 19:23
157. Ahungslosigkeit der Massen, gepaart mit Neid und Missgunst

Es ist immer wieder toll das die Leute so Willfährigkeit ihre von Neid getriebene Ahnungslosigkeit und Dummheit bezüglich dieses Themas zu präsentieren.

Geht es den Leuten gut, lachen sie über die Beamten weil sie weniger verdienen als in der freien Wirtschaft.

Geht es ihnen schlecht, meckern sie über die Beamten obgleich dieser schrecklichen aber eingebildeten Ungerechtigkeit.

Jeder sollte sich mal vor Augen halten welche Verpflichtungen ein Beamte (kein Streikrecht, verhalten außerhalb des Dienstes, Entlassung aus dem Dienst bei Verurteilung eine Straftat mit mehr als einem Jahr Gefängnis AUCH WENN DER BEAMTE BEREITS PENSIONÄR ist -> Verlust der Pension etc.)

Einfach mal entsprechend die Pflichten und Rechten eines Beamten nachlesen, bis dahin gilt der Satz von Dieter Nuhr:

"Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten!"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
c++ 02.09.2013, 19:26
158.

Zitat von acre
Was ist dass denn? Die Erhöhungen für Beamte haben bereits in diesem Jahr stattgefundn und zwar für die ganze BRD !
Das ist falsch. In NRW erhalten Beamte in diesem Jahr keine oder nur ganz minimale Erhöhung, im nächsten Jahr sieht es nicht anders aus.

Die Vereinbarungen sind nicht das Papier wert, auf dem sie stehen. Eine Unterschrift der Ministerpräsidentin, alles weg!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
"Armenhaus" 02.09.2013, 19:27
159. Die Pensionen

... hätten seit 1993 um 28 Prozent zugelegt, die Renten um 25,5 Prozent. ( hieraus zitiert) - Ist schlichtweg nicht richtig!! Dazu wo bleibt der langversprochene (europaweite) Abbau der Beamten
und beamteten d. öffentl. Dienstes.- Warum werden
Lehrer immer noch verbeamtet?

Wir leben nicht mehr zu oder auch wie in Kaiserszeiten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 16 von 40