Forum: Politik
TV-Duell mit Merkel: Gabriel korrigiert Steinbrücks Aussagen zu Pensionen
DPA

SPD-Kanzlerkandidat Steinbrück hat im TV-Duell wohl viele Beamte verprellt, als er ankündigte, die Steigerung von Pensionen begrenzen zu wollen. Parteichef Gabriel wiegelt nun ab. Er deutet Steinbrücks Worte einfach um.

Seite 5 von 40
Joern-Michael 02.09.2013, 18:11
40. Falsch

Zitat von wernerwenzel
wäre auch der bei uns aufgeblähte Öffentliche Dienst. Von Griencenland sind wir zwar noch weit entfernt, trotzdem hat er sich -so viel ich weiß, bitte korrigieren, wenn's nicht stimmt- in den letzten 40/50 Jahren vervierfacht. Im Zuge dieser Entwicklung wurde dann aus der alten SPD diese "Beamten-Partei", die keine Ahnung mehr vom Leben des "kleinen Mannes" hat. Lebende Tote wie Steinbrück sind das Resultat.
Sie irren. Der öD in Deutschland beschäftigt weniger Menschen auf 1000 Einwohner, als zB. Frankreich, Dänemark, USA, Japan....

Der öD in Deutschland hat sich auch nicht vervierfacht, vielmehr wurden seit 1993 ca. 2 Millionen Stellen im öD abgebaut.

Und Sie können es vermutlich nicht begreifen, aber jeder Feuerwehrmann, jeder Polizist, jeder Justizvollzugsbeamte hat leider mehr Ahnung vom Leben des "kleinen Mannes" als ein x-belibiger, angelernter Montagearbeiter bei VW oder Opel am Band!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LK1 02.09.2013, 18:11
41.

Zitat von sysop
SPD-Kanzlerkandidat Steinbrück hat im TV-Duell wohl viele Beamte verprellt, als er ankündigte, die Steigerung von Pensionen begrenzen zu wollen. Parteichef Gabriel wiegelt nun ab. Er deutet Steinbrücks Worte einfach um.
Liebe SPD, lasst die Beamten einfach solidarisch in die Kassen einzahlen, aus denen diese solidarisch ihren Lebensabend finanziert bekommen möchten. Das würde völlig ausreichen. Die Lebenswelt der Beamten sieht grösstenteils viel rosiger aus, als die Umstände jener, die diese ganzen Privilegien erwirtschaften müssen. Wäre gut, Kaiser's Zeiten einmal zu beenden. Vielen Dank vorab!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
berlin-london 02.09.2013, 18:12
42. Auch Funktionäre des Beamtenbunds sollten erst zuhören bevor sie reflexartig reagieren!

Die Aussage von Steinbrück ist richtig und nicht zu beanstanden. Gleicher Steigerungsmechanismus für Renten und Pensionen ist gerecht und lange überfällig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ikarus47 02.09.2013, 18:12
43. Warum lügen Sie so

Zitat von reinerunfug
hannelore Kraft hat es in NRW doch vorgemacht. Sia hat die Gehälter von Polizisten einfach eingefroren. Die, die die Polizisten bespucken, beschimpfen und treten, bekommen bald höhere Hartz 4- Satze, die Opfer aber werden als gierig beschimpft. Schöne SPD-Welt!
erbärmlich??
Es sind die Gehälter in den oberen Etagen eingefroren worden.
Und hinterher maulen Sie,NRW ist bis Oberkante Unterlippe verschuldet.
Wer waren denn die Vorgänger von Rot /Grün.
Ausser billigster Polemik fällt Ihnen wohl nichts ein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kopenhagen 02.09.2013, 18:13
44.

Zitat von CrocodileDandy
Wenn die Staatschuldenquote durch diverse Rettungsaktionen weiter steigt, wird man auch in Deutschland über kurz oder lang an die Beamten ran müssen. Über Stellenabbau und Kürzung der Bezüge und Pensionen. Das soll nicht gehen? Doch, sobald eine Troika - nicht gewählt versteht sich - das Kommando übernimmt.
Genau so sieht es aus. Da kann kommen wer will, ab 2020 wird die Pensionslast derartig anschwellen, dass eine Reform zwangsläufig kommen wird, ob das nun Herrn Wendt passt oder nicht. Was soll das mit Gerechtigkeit zu tun haben, wenn ein Beamter mit ca. 70% vom letzten Sold in Pension geht und ein Rentner mit ca. 43% vom durchschnittlichen Einkommen seines gesamten Arbeitslebens in Rente geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chr67 02.09.2013, 18:14
45. Katze aus dem Sack, Teil X

Danke, Peer Steinbrück für die offenen Worte. Sie haben auch die Rentenproblematik bestens erklärt. Wenn er nicht eine solche Partei im Hinterhalt (Wort bewusst gewählt) hätte, könnte selbst ich als schwarzer Geselle ihn direkt wählen. Aber leider wählt man nicht ihn (ich wohne glücklicherweise nicht im Rheinland), sondern wenn, dann seine chaotische linke Partei.
Na endlich sieht man, wo die Klientelpolitik herkommt. Herr Gabriel kümmert sich um die Beamten. Bei denen liegen dank staatlicher Gehaltsgarantie die Verständnisse anders. Strom kommt bei Beamten aus der Steckdose anstatt vom Kraftwerk, das Gehalt vom Staat anstatt aus der Wirtschaftsleistung des Staates erwirtschaftet. Wählerschichten seiner Partei (und im gehobenen Bereich auch der Grünen) sind halt zu satt. Pensionen müssen erwirtschaftet werden, im besonderen für die nicht sozialdemokratische Beamten-Klientel. Die Polizisten haben das anscheinend verstanden - die ansonsten ach so intelligenten Lehrer etc. wohl nicht. Steinbrück hat recht - seine Partei nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MeineMeinungist... 02.09.2013, 18:14
46. Es ist immer das gleiche,

alle wollen nur ihre Pfründe gesichert sehen. Das Allgemeinwohl und soziale Gerechtigkeit interessiert nicht mehr.

Unser Sozialsystem muss zukunftsbezogen geändert werden. Jeder Bürger muss einzahlen in eine gesetzliche Kranken- und Rentenversicherung. Wieviel und wie der Berechnungsmodus sein wird, kann ich nicht beurteilen. Wichtig ist nur, dass alle einzahlen.

Wer darüber hinaus mehr Leistungen haben möchte als die Grundversorgung, der kann wie bisher sich zusätzlich versichern. Dann haben wir ein gerechtes System. Dazu noch eine Steuerreform, die ihren Namen verdient.

Ich frage mich, warum keiner der Politiker den Mut hat, endlich damit zu beginnen? Eine Idee habe ich natürlich, jeder befürchtet den Machtverlust. Damit bleibt das Wohl der Menschen immer wieder außen vor.

Was ist das für eine sche... Politik?

Dabei ist alles kein Problem. Eine große Koalition könnte mit einer 2/3 Mehrheit so ziemlich alles umkrempeln und auf neue Füsse stellen. Das ist übrigens der einzige Grund, weshalb ich mir eine große Koalition vorstellen kann. Ansonsten brauchen wir diese nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegel-kommentar 02.09.2013, 18:15
47. Koppelung

Es wird Zeit, die Erhöhung der Beamtenpensionen an die Erhöhung der Renten anzugleichen. Die Lohnerhöhungen aller Angestellten und Beamten im öffentlichen Dienst dann aber auch an die durchschnittliche Erhöhung der anderen Branchen (z. B. IG Metall). In der Regel sind nämlich die Abschlüsse im öffentlichen Dienst unter den anderen und die Erhöhungen der Beamten fallen nochmals kleiner aus (z. B. hat die Erhöhung in Baden-Württemberg dieses Jahr noch gar nicht stattgefunden). So gibt es dann eine gerechte Weiterentwicklung bei Löhnen, Besoldungen und Pensionen.
Gekoppelt werden sollten unbedingt auch die Steigerungen bei den Politikern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kriminal3 02.09.2013, 18:16
48. Verplappert

Also doch.
Beamte sollen weiterhin Sparschweine der Nation werden.
Gut dass es gestern Abend zur Sprache kam.
Da hilft jetzt auch kein gabrielsches Abwiegeln mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aee 02.09.2013, 18:16
49.

"Herr Wachtmeister, jetzt nehmen Sie mal Vernunft an!"

"Ich bin Beamter-ich darf nichts annehmen!"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 40