Forum: Politik
TV-Duell: SPD hofft auf den Klartext-Bonus
REUTERS

Die SPD ist in den Umfragen weit vom erhofften Regierungswechsel entfernt. Das TV-Duell am Sonntag ist womöglich die letzte Chance. Das Kalkül der Parteistrategen: Steinbrücks Klartext-Rhetorik soll die Kanzlerin aus der Reserve locken.

Seite 14 von 18
derandersdenkende 01.09.2013, 10:47
130. Offensichtlich

Zitat von derandersdenkende
es gehört unerhört viel "Sachverstand" dazu, ein Land zu weit über 2 Billionen EURO Schulden zu führen und die Spaltung der Gesellschaft kontinuierlich weiter zu vertiefen. Der wirtschaftliche "Sachverstand" der Regierungsparteien der letzten Jahrzehnte reicht soweit, daß es sogar gelungen ist, immer mehr Menschen an und unter die Armutsgrenze zu führen und andere anrüchig reich zu machen. Wirtschaftlicher "Sachverstand", der reiner Selbstzweck ist, um den Reichtum einer Minderheit zu bedienen und den Rest als Dienstboten betrachtet, ist keinen Pfifferling wert! Wirtschaftlicher "Sachverstand", der die "Rettung" von Millionären und Milliardären über den Zusammenhalt der Gesellschaft stellt, ist nicht mal den Schmutz unter den Fingernägeln wert! Der wirtschaftliche Sachverstand zeichnet sich inzwischen darin aus, daß der Steuerzahler über die Hälfte des Jahres für die Bedienung öffentlicher Schuldzinsen arbeiten muß, während gleichzeitig Milliarden von den Experten (unter anderen Drohne) verschwendet werden oder den Bankstern in den Hintern geschoben werden. Ich wünschte mir mehr menschlichen Sachverstand als "wirtschaftlichen Sachverstand"!
sind hier wieder Denunzianten unterwegs, die anderen eine eigene Meinung nicht zugestehen.
Was ist an diesem Beitrag zu denunzieren?
Mit Demokratie hat diese Art von Denunziation jedenfalls nichts zu tun!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mein Gott 01.09.2013, 10:48
131.

Zitat von friedrich_eckard
Einen positiven Effekt könnte diese Veranstaltung ja vielleicht doch haben... kund und zu wissen, dass inzwischen bereits die zweite zweistellige Wahlprognose für die LINKE vorliegt und auch wenn bei den Heßlingen des Merkel-Fanclubs Hopfen und Malz verloren sein dürfte, so könnten doch immerhin in nennenswerter Anzahl Wähler/innen, die derzeit noch zur Wahl der sPD tendieren, zu einer Einsicht gelangen, die ein sehr witziger und inzwischen leider verstummter Mitforist einst wie folgt formuliert hat:

Diese sagenhafte 10% der Linken zu den Prozente dazu addiert, die nicht in den BT einziehen ergeben 21%!
Rechnerisch reichen also zur Mehrheit 45% und das sollten Schwarz-Gelb locker schultern!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
otto1890 01.09.2013, 10:55
132. Ich freu mich schon

mächtig, wenn die Genossin a.D. die Sekretärin für Agitation und Propaganda a.D. befragen darf. Ich hoffe sie geht nicht zu hart mit ihr um, sondern beide konzentrien sich gemeinsam auf den "Klassenfeind" von den Sozialdemokraten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kdshp 01.09.2013, 11:09
133.

Zitat von sichersurfen
Das sehe ich ähnlich wie Sie. Allerdings kommt es gar nicht darauf an, wieviele Stimmen die CDU oder die SPD erhält. Ausschlaggebend ist ausschließlich, ob es für schwarz-gelb reicht. Wenn nicht, dann wird die SPD nach meiner Einschätzung nicht erneut auf Kanzlerschaft verzichten.
Dann wird die SPD aber ein problem haben wenn die FDP die 5% nicht schafft. Dann kann sie entweder nur mit der Die Linke regieren oder sich wieder der CDU zuwenden. Mit der Die Linke wäre steinbrück kanzler mit der CDU wieder mal nicht. Und ich wette das diese "rechts politische" SPD nicht mit der Die Linke regieren will oder wird. Dann wird es wieder eine CDU/SPD regierung geben unter der kanzlerin merkel. Und da sind noch die Die Grünen und die CDU!

Wenn die FDP raus ist wirds echt lustig für alle parteien.

CDU/SPD = schlecht für die SPD
CDU/Die Grünen = schlecht für die Die Grünen
SPD/Die Grünen/Die Linke = gut für die Die Linke

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kid1212 01.09.2013, 12:21
134.

Zitat von friedrich_eckard
Einen positiven Effekt könnte diese Veranstaltung ja vielleicht doch haben... kund und zu wissen, dass inzwischen bereits die zweite zweistellige Wahlprognose für die LINKE vorliegt
Genau, Linke zweistellig und Mutti und ihr Verein ist gewählt.
Alles geht weiter wie immer, Deutschland verliert weitere 4 Jahre, Reiche werden sündhaft reicher, in Ostdeutschland fallen weitere 2 Millionen unter die Armutsschwelle.
Mir ist egal ob 10 oder "nur" 8,50! Wichtig ist es setzt jemand den Mindestlohn durch. Die Linken werden es (auch wenn sie wollten) nicht können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klugscheißer2011 01.09.2013, 12:24
135. Wetten dass?

Zitat von sysop
Die SPD ist in den Umfragen weit vom erhofften Regierungswechsel entfernt. Das TV-Duell am Sonntag ist womöglich die letzte Chance. Das Kalkül der Parteistrategen: Steinbrücks Klartext-Rhetorik soll die Kanzlerin aus der Reserve locken.
Wetten, dass man morgen nach den Stellungnahmen deutscher Medien zu dem Fazit kommt, dass das Duell insgesamt unentschieden ausging, um die Wahl noch spannend zu halten?
RTL würde ein liechtes Plus für Merkel vorhersagen
Pro 7/Sat1 geht von einem Patt aus.
Die ÖR sind sowieso "neutral" und sehen ein Patt
BILD sieht klar die Kanzlerin vorn
FAZ und einige 3. Programme erkennen einen leichten Peer-Vorsprung..

und am 22. 9. gewinnt Schwarz-Gelb mit überragender Mehrheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haarer.15 01.09.2013, 12:31
136. Farbe bekennen

Und ein Stück weit mehr Ehrlichkeit als das bislang der Fall war. Das Sand-in-die-Augen-Streu-Spiel wird ein Ende haben. Denn noch eine Dosis mehr verträgt kein Wähler mehr. Dass Herr Steinbrück mit mehr Biss und rhetorischen Fähigkeiten als die Kanzlerin ausgestattet ist, ist längst kein Geheimnis mehr. Allerdings werde ich nie meine Wahlentscheidung von einem Rededuell der beiden Kandidaten abhängig machen, sondern die Wahlprogramme beleuchten. Mit der Herdprämie ist sicher kein Blumentopf zu gewinnen. Es bleibt ein Rohrkrepierer. Und in Sachen Mindestlohn und auseinanderklaffender Armutsschere traue ich Frau Merkel gar nichts zu. Alles nur Dampfblasen - sie hatte doch Zeit genug, was zu ändern. Mit der FDP im Boot klappt das ja schon dreimal nicht, hier ein vernünftiges Gesetz zu verabschieden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RALF ALG III 01.09.2013, 12:33
137.

Zitat von sysop
Die SPD ist in den Umfragen weit vom erhofften Regierungswechsel entfernt. Das TV-Duell am Sonntag ist womöglich die letzte Chance. Das Kalkül der Parteistrategen: Steinbrücks Klartext-Rhetorik soll die Kanzlerin aus der Reserve locken.
Hätte die SPD eine klare Oppositionshaltung, könnte Steinbrück heute Klartext sprechen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prologo1 01.09.2013, 12:38
138. Richtig, aber wirtschaftlichen Sachvervstand kann ich.......

Zitat von derandersdenkende
es gehört unerhört viel "Sachverstand" dazu, ein Land zu weit über 2 Billionen EURO Schulden zu führen und die Spaltung der Gesellschaft kontinuierlich weiter zu vertiefen. Der wirtschaftliche "Sachverstand" der Regierungsparteien der letzten Jahrzehnte reicht soweit, daß es sogar gelungen ist, immer mehr Menschen an und unter die Armutsgrenze zu führen und andere anrüchig reich zu machen. Wirtschaftlicher "Sachverstand", der reiner Selbstzweck ist, um den Reichtum einer Minderheit zu bedienen und den Rest als Dienstboten betrachtet, ist keinen Pfifferling wert! Wirtschaftlicher "Sachverstand", der die "Rettung" von Millionären und Milliardären über den Zusammenhalt der Gesellschaft stellt, ist nicht mal den Schmutz unter den Fingernägeln wert! Der wirtschaftliche Sachverstand zeichnet sich inzwischen darin aus, daß der Steuerzahler über die Hälfte des Jahres für die Bedienung öffentlicher Schuldzinsen arbeiten muß, während gleichzeitig Milliarden von den Experten (unter anderen Drohne) verschwendet werden oder den Bankstern in den Hintern geschoben werden. Ich wünschte mir mehr menschlichen Sachverstand als "wirtschaftlichen Sachverstand"!
Hallo derandersdenkende

....kan ich angesichts der Leitstung, auf welche Sie zurecht von Merkel hinweisen, gar nichts finden.

Aber was nun auffällig ist, das ist der Rückwärtsgang von der CDU, Griechenland kostet nichts, und ebenso kriecht die Angst herauf, dass man der CDU Wählertäuschung nach der Wahl vorwerfen kann.

Das ist an Scheinheiligkeit und Feigheit ja nichts neues, von diese alternativlosen Regierung. Und wir haben ja jetzt endlich eine Alternative mit 22 anderen Parteien, zu den etablierten vier Eurorettungswahnsinnigen Parteien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
friedrich_eckard 01.09.2013, 12:40
139.

Zitat von sichersurfen
Das sehe ich ähnlich wie Sie. Allerdings kommt es gar nicht darauf an, wieviele Stimmen die CDU oder die SPD erhält. Ausschlaggebend ist ausschließlich, ob es für schwarz-gelb reicht. Wenn nicht, dann wird die SPD nach meiner Einschätzung nicht erneut auf Kanzlerschaft verzichten.
Dieser Beitrag aus einer Quelle, die jeder Sympathie mit der LINKEN gänzlich unverdächtig ist Umfrage : Rot-Grün drei Wochen vor der Wahl im freien Fall - Nachrichten Politik - Deutschland - DIE WELT liefert interessante ergänzende Informationen zur aktuellen Emnid-Umfrage. Bemerkenswert sind insbesondere zwei Tatsachen:

- für 2/3 der Befragten ist die Haltung der Parteien zu einem völkerrechtswidrigen und verbrecherischen Überfall der USA und ihrer Satelliten auf Syrien wahlentscheidend,

- 60% der Befragten erklären die Sozialpolitik für das wichtigste politische Thema.

Daraus ergibt sich, dass es für die LINKE unter den derzeit noch Unentschiedenen und zur Wahlenthaltung Entschlossenen, deren Quote mit 25-40% angegeben wird, noch ein sehr grosses Wählerpotential zu erschliessen gibt, während für schwarzgelb hier nichts mehr zu holen ist.

Wenn es schwarzgelb und sPD in trautem Zusammenwirken nicht noch gelingt, die Wahlbeteiligung wesentlich unter den Wert von 2009 zu drücken, ist schwarzgelb chancenlos, und je näher sie diesem Wert kommt und je weiter sie ihn im Idealfall übertrifft, um so deutlicher wird die rotgrünrote oder rotrotgrüne - da inzwischen mit der Möglichkeit gerechnet werden kann, dass die LINKE mehr Stimmen als die GRÜNEN erhält - ausfallen.

Ich habe jedenfalls bei der Wahlwette unseres Gastgebers inzwischen meinen Tip für die LINKE zum wiederholten Mal nach oben korrigiert, und wahrscheinlich wird das nicht das letzte Mal gewesen sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 14 von 18