Forum: Politik
TV-Duell: Trump sucht Schuld bei Moderator - und Mikro
DPA

Das erste TV-Duell vor 100 Millionen Zuschauern lief für Donald Trump eher schlecht - Umfragen sahen seine Konkurrentin Hillary Clinton vorne. Die Schuld sieht der Republikaner jedoch nicht bei sich.

Seite 9 von 11
fatali2 27.09.2016, 22:41
80. Trump ist kein Logenbruder

Dafür die Clinton umso mehr. Wenn Clinton Präsidentin ist, dann regieren eigtl. die Geheimlogen. Bei Trump wäre das nicht der Fall. Trump ist DER Faktor, der den US Imperialismus schwächen kann. Und zwar von innen heraus.

Beitrag melden
Celestine 27.09.2016, 22:44
81.

Zitat von ergruender
Merkwürdigerweise hat sich Trump erst nach der Debatte darüber beschwert, dass sein Mikro defekt gewesen sei! Warum beschwerte er sich nicht während der Debatte darüber? Wenn jemand unzufrieden ist, dann beschwert er/sie sich doch eigentlich sofort! Das wäre vergleichsweise so, als wenn ich in einem Restaurant erst die Suppe aufesse und nachher mich beschwere, dass die Suppe versalzen war!
Also ich merkte nichts von einem defekten Mikrofon, sondern hörte nur dauernd ein Geräusch von Schnaufen durch die Nase. War das also doch nicht Trump, sondern das Mikrofon. So so.

Hätte Clinton auf diese Weise auffällig durch die Nase geschnauft, wären Trumps Anhänger schon mit den wildesten Gerüchten und düsteren VT's unterwegs.

Beitrag melden
arikimau 27.09.2016, 22:50
82. Hillary hat nicht gewonnen und die Fragen waren nicht unbedingt fair.

Da hat Trump recht, ihm wird vorgehalten seine Finanzen nicht offen zu legen, aber über Clintons Emails werden vom Moderator überhaupt keine Fragen gestellt. Genau so wenig wird nicht über ihren Schwächeanfall geredet. Alle drei Ereignisse sind populistisch, aber der Moderator hebt nur die für Trump negativen Ereignisse hervor.
Ich würde wenn ich Ami wäre Sanders wählen oder meine Stimme an eine vierte Partei verschwenden, denn selbst die Drittstärkste Partei ist neoliberal.

Beitrag melden
dergenervte 27.09.2016, 23:06
83.

Zitat von pdbarrelmaker
Witzig die Berichterstattung in dem massen Medien diesbezüglich. Fast alle polls (Meinungsumfragen) die es nach dieser Debatte gab haben Donald Trump als den Gewinner gehen. Da Clinton die vom Establishment gestützte Kandidatin ist und die gleichgeschalteten Massenmedien die ja nichts anderes verbreiten als Propaganda und auch selbst teil des Establishments sind wundert es nicht wenn alle so gerne Hillary als Gewinnerin aussehen lassen wollen. Hillary hat diese Schlacht ganz klar verloren, der Donald hat Sie gleich am Anfang in eine Ecke reingestellt wo Sie auch hingehört. Im laufe der Debatte zum teil auch wegen den unfairen und einseitigen fragen hat sich dann Hillary wieder etwas befreien können aber der Donald hat immer wieder darauf aufmerksam gemacht wer oder was Hilary ist und für was für eine Politik sie eintreten und betreiben wird. Hillary hat in fast allen entscheidenen Bereichen wie z.b Krieg alle aber auch alle Entscheidungen falsch getroffen angefangen mit dem illegalen krieg im Irak den Sie befürwortet hat (Donald Trump hat sich klar gegen den Irak krieg gestellt) über Lebanon usw. Das Vermächtnis dieser katastrophalen fehl Entscheidung ist jetzt auch ISIS welcher durch die fehlerhaft Politik von Obama und Clinton weiter eskaliert hat und mittlerweile ist es ja fast schon offensichtlich das die USA anscheinend bewusst den ISIS indirekt unterstützen. Hoechst zeit dass Trump die wählen gewinnt und das ruder rumdreht.
Belege? Welche Meinungsumfragen meinen Sie, ich bitte um Links?

Beitrag melden
ex_berliner 27.09.2016, 23:08
84. Ach ja, die liberale Luegenpresse...

Zitat von traurigeWahrheit
die deutschen Medien eigentlich darauf, das Clinton gewonnen hat? Wunschdenken? Zumindest in den USA spricht man eher von einem klassischen Unentschieden. Natürlich gibt es Zeitungen und Fernsehsender, die liberal sind und Clinton vorne sehen, konservative Medien sehen aber Trump vorne. Also bitte nicht nur Clinton freundliche Medien zitieren.....
Da muss ich aber wirklich schmunzeln. Wenn wir mal von Alex Jones und Matt Drudge et al absehen, wer hat denn hier in den USA bitteschoen Trump vorne gesehen?

Beitrag melden
outsider-realist 27.09.2016, 23:10
85.

Zitat von chairman_meow
In den meisten Umfragen, die hier aufgeführt sind http://www.dailymail.co.uk/news/article-3809204/Most-snap-polls-Trump-winning-debate-landslide.html ist Trump der Gewinner.
Und Trump hat doch erklärt wie es soweit kommen konnte......das Mikro war kaputt.

Beitrag melden
hendrikstindt 27.09.2016, 23:15
86. Hillary Clinton

Hillary hat die Sache sehr gut gemacht,und gezeigt,daß Donald Trump wie der jetzige Präsident nicht der richtige Mann für diese Position ist.Yes,we can,herausgekommen ist ein weltweites Blutvergießen ohne Begrenzung,ein bedrohlicher Machtzuwachs Russlands,weiße Polizisten,die offensichtlich sehr,sehr leichtfertig ihre Waffen gegen Schwarze einsetzen,und eben Donald Trump.Hillary Clinton hat gezeigt,daß sie die richtige Wahl für diesen Planeten ist.Schluß mit dem Machtzerfall des Westens,Schluß mit dem mörderischen Treiben von Putin und Assad,Rückgewinnung des Nahen und Mittleren Ostens für den Westen,Ein Ende des immer stärker werdenen Einflusses des Irans und der Schiiten,die aggressiv und mit Russland verbündet sind,ein klare Grundhaltung gegen China,daß sich immer stärker bewaffnet,und seine wirtschaftliche Macht aggressiv gegen andere Staaten einsetzt.Wir brauchen sie die vollen acht Jahre,um die Schäden der Obama-Ära zu beseitigen,und sie wird es schaffen,zu unser aller Glück.

Beitrag melden
Wolt M 27.09.2016, 23:27
87. ergebnisse nicht korrekt

Wieder einmal ist die deutsche Presse faul da sie nur die informationen des Clinton Networks (CNN) wiederholt. Die meisten Umfragen hatten Trump als Sieger genannt. Diese Art von Nachrichten gibt den Deutschen falsche Einblicke...es scheint taeglich zu passieren.

Beitrag melden
Wolt M 27.09.2016, 23:45
88.

wie kann man behaupten dass Clinton ein qualifizierter Kandidat ist? Sie war Aussenminister und hat 112 Laender besucht...aber nichts erreicht...im Gegenteil. Da wo sie etwas versucht hat, hat sie auf jeder Ebene versagt. Trump hat ein erfolgreiches Unternehmen aufgebaut und mehr zu bieten....

Beitrag melden
karlsruher_kind 28.09.2016, 00:42
89. Treffende Zusammenfassung

Zitat von ex_berliner
Genauso sehe ich das auch. Die Wahl ist zwischen einem qualifizierten (Clinton) und einem unqualifizierten (Trump) Kandidaten. So einfach sieht das aus.
Besser kann man das Ganze wohl kaum zusammenfassen.
Wer Trump hier tatsächlich vorne gesehen haben will, hätte sich von dieser Meinung wohl bei jeglichem hypothetischen Verlauf der Debatte nicht abbringen lassen.

Ich behaupte einfach mal, dass ich (und wahrlich nicht nur ich) das, was Trump da "geleistet" hat, aus dem Stand besser hinbekommen hätte. Das war glatt zum Fremdschämen, wie wenig Mühe er sich für diesen Auftritt gegeben hat.

Eine rein negativ und destruktiv konnotierte Attitüde, dauernde frageunabhängige Allgemeinplätze im Stile von "they took our jobs", respektlose Zwischenrufe in der Art eines Klassenclowns, überhaupt keine konkreten Pläne bis auf den nicht finanzierbaren Tax-Cut auf 15% und dann auch noch im Laufe der Zeit eine immer stärker werdende Fahrigkeit garniert mit verwirrendem Nonsens.

Da wird dann über irgendeinen von ihm eröffneten Club in Palm Beach(?) schwadroniert. Dass er seine Vorgehensweise ggü. ISIS angeblich nur nicht ausplaudern möchte und als Krönung wird dann zum Thema "Cyberwar" von ihm verwirrend eingebracht, dass sein 10 jähriger Sohn ganz toll mit Computern umgehen kann. Da kann man doch eigentlich nur noch mit dem Kopf schütteln.

So inkompetent und ausgelaugt, wie Trump gewirkt hat, kann man sich gar nicht richtig vorstellen, wie er zähe und langwierige Debatten mit Kalibern wie Netanjahu, Jinping und Co. überstehen sollte.

Clinton scheint im Gegensatz zu Trump auf den Job vorbereitet zu sein und die Sache zumindest Ernst zu nehmen, während das bei Trump so gewirkt hat, als wäre das Ganze nur ein Spiel.

Beitrag melden
Seite 9 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!