Forum: Politik
TV-Duell zwischen Weber und Timmermans: Nochmal ohne blaues Auge davongekommen
Elyxandro Cegarra

Manfred Weber und Frans Timmermans, die Top-Anwärter auf den Posten des nächsten EU-Kommissionschefs, haben sich das erste TV-Duell geliefert. Zu sehen gab es klare Unterschiede in Sachen Stil - und einen Sieger nach Punkten.

Seite 1 von 8
oliver.devabindu.koenig 17.04.2019, 23:49
1. Bitte Timmermanns wählen

Was müssen wir tun, damit Timmermanns gewinnt? Wen muss man dafür wählen? Die Alternative wäre der Nationalismus, Populismus, Egoismus, kurz gesagt das Prinzip der Kurzsichtigkeit, die letztendlich dazu führt, dass die Zukunft eine Mad-Max-Welt wird, in der es einige wenige Reiche und sehr viele Elende gibt. Wer will sowas????

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adsoftware 17.04.2019, 23:56
2. Beide

verstehen die EU, die fälschlich immer mit -Europa- tituliert wird, als einen Staat. Das ist sie nicht und wird sie nie sein. Deshalb ist es Schwachsinn, die EU mit Russland, China und den USA zu vergleichen. Jene sind unabhängige Mächte im Gegensatz zu den Nationalstaaten Europas. Die Auslöschung jeder Souveränität schwächt Deutschland jeden Tag mehr. Die Globalisierung (nach westlicher Denke, nicht nach chinesischer) ist ein Hoax.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nach-mir-die-springflut 17.04.2019, 23:58
3.

Timmermans ist ganz böse. Für eine EU mit vielen Hauptstädten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j.oder 18.04.2019, 00:09
4. Europa

braucht, sofern man am Fortbestand und einer neuen - positiven Entwicklung der EU interessiert sein möchte, bestimmt keinen Herrn Weber. Um Platz zu sparen, einfach nur seine "Zitate" lesen. Mit Demokratie und Politik für die EUropäer, hat das nichts zu tun. also mehrheitlich gemeint, 10.000 ausgenommen. Bei solchen Leuten ist es auch angebracht nicht einmal über blinde Hühner zu sprechen, die irgendein Korn gefunden haben sollten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Yuuen 18.04.2019, 01:09
5. #niemehrCDU

"Folgt nicht den Populisten" aus dem Munde eines CSU-Politikers zu hören gleicht Realsatire.
Ich drücke Timmermans alle erdenklichen Daumen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Yuuen 18.04.2019, 01:13
6.

Was kann die Union denn, außer der Wirtschaft die Füße zu küssen und Migranten zu diffamieren?
Ich hoffe inständig, nicht unter Weber als Kommissionspräsident leben zu müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kurtbaer 18.04.2019, 01:22
7. wir wählen heute nicht mehr adenauer oder gaspari,

sondern sollen weber, kurz oder orban wählen. das geht gar nicht! die cdu hat ein ausgewiesenes populismus-problem. in österreich, ungarn u. den anderen ost-staaten. so lange diese nicht beseitigt sind, ist die cdu für mich nicht wählbar!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
batcat25 18.04.2019, 03:54
8. Das sind Kollegen!

Das war alles nur gespielt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
st2000 18.04.2019, 05:33
9. Timmermans gewonnen

Beide haben sich gut verkauft, aber Timmermans kam energetischer rüber, dem würde ich eher eine produktive Weiterentwicklung Europas zutrauen. Vor allem in dem Sinne des Wahlspruchs „United in Diversity“: Stark aber nicht chauvinistisch, die Vielfalt hochhaltend, ohne zu erlauben, das Gäste die Füße auf den Tisch legen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8