Forum: Politik
TV-Interview: Assad hält Allianz mit Russland und Iran für kriegsentscheidend
AP/ dpa/ SANA

Syriens Diktator Assad gibt sich siegessicher: Die Kampfallianz mit Russland werde erfolgreich sein. Die Rebellen fürchten nun eine Bodenoffensive mit Hilfe aus dem Iran.

Seite 17 von 34
K.A.S. 04.10.2015, 20:41
160. Da hat Assad Recht,

und IRAK dürfte auch in Kürze nach Hilfe aus Russland gegen den Terror rufen. USA-GB-F verliert langsam jegliche Legitimation zum Stürzen und Bomben in der Region. Ich sehe selbst IRAK schon Souverän und vom US-Terror und US$ erlöst.

Beitrag melden
vau2 04.10.2015, 20:42
161.

So schnell ändern sich die Umstände, wenn man nicht gewillt ist die Drecksarbeit selber zu machen. Jetzt hat der Westen Sendepause. Mit Iranern am Boden, Russen in der Luft, den durchgeknallten Schiiten aus dem Irak von der anderen Seite, ja dann hat der Assad eine echte Chance. Wenn er noch richtig fies ist, verspricht er seinen Kurden einen eigenen Staat, dann drehen die Türken auch richtig durch. Die armen friedlichen Golfstaaten werden es wohl kaum noch verhindern können, dass sich die schiitische Verbindung vom Mittelmeer bis zum Golf schließt.
Aber wir als Deutsche haben auch etwas davon, dann kommen die Flüchtlinge des IS, die alle nur Opfer waren, in ihrem Staat.

Beitrag melden
go-west 04.10.2015, 20:42
162. Es kann nur ein Ziel geben,

und das ist die Machtergreifung durch die gemäßigte syrischen Opposition. Assad ist moralisch genauso verbrannt wir der unselige IS. Wenn Putin meint, hier eingreifen zu können, so muß er auch diesmal unmißverständlich und ein für alle Mal seine Grenzen aufgezeigt bekommen. Sein Handeln ist wie in der Ukraine moralisch verwerflich. Wer einen mörderischen und brutalen Despoten stützt, ist selbst Verbrecher. Dreht ihm konsequent alle finanziellen und wirtschaftlichen Hähne zu, bis er zahnlos ist. Er muß zu der Einsicht gezwungen werden, daß er nicht tun kann, was er will.

Beitrag melden
alex300 04.10.2015, 20:44
163. Nicht zum ersten Mal.

Zitat von hapeschmidt2
"Neben moderaten Kräften sind dabei auch der Qaida-Ableger Nusra-Front sowie die radikalislamische Gruppe Ahrar al-Scham stark vertreten." (Zitat SpOn) Soll das etwas heißen, dass die "Moderaten Kräfte" mit Al-Kaida gemeinsame Sache machen? Na denn, macht Russland ja alles richtig und Assad hat recht, wenn er alle Rebellen als Terroristen bezeichnet.
Al-Qaida war doch ständig die U.S.-Verbündete. Besonders im Afghanistan-Krieg gegen die UdSSR.

Was ist eigentlich an den bärtigen Kerlen so schlimm?
Ach, da war was mit WTC und so...
Aber, hey guys, WTF!

Beitrag melden
diekhus 04.10.2015, 20:46
164. Lauter falsche Fährten werden da gelegt

Dass es dem Iran nicht egal sein kann , wer da in Damaskus am Drücker ist , ist wohl klar. Warum sollten die es zulassen eine Amivasallenregierung dort installieren zu lassen ? Der (ehemalige ?) Chef der sogenannten syrischen Übergangsregierung, Ghassan Hitto, hat ( reiner Zufall natürlich ) jedenfalls einen US Pass. Damit hätten sie die subversiven Amis direkt vor der Haustür.
Die falschen medialen Fährten die uns da gelegt werden, damit wir uns das Maul über Nonsens zerreissen, sind gottlob so abgelutscht, dass nur diejenigen sie noch glauben , denen Fernsehen und Zeitung genügt, um sich ein "Bild " zu machen.

Mit etwas Glück gelingt es dieser neuen Koalition, die ganzen US bezahlten Rebellen, vom IS bis zu den sogenannten Gemässigten, den Gar auszumachen. Es sei denn die Amis drehen nun völlig durch, was durchaus im Bereich der Möglichkeiten liegt , um ihre grössenwahnsinnige globale Vorherrschaft durchzusetzen. Da Russland eben das vor seiner eigenen Haustür aber nicht zulassen kann, droht in der Tat , ein neues Weltkriegsszenario.

Beitrag melden
sdGe 04.10.2015, 20:46
165. Welche Einmischung meinen sie?

Zitat von Fuscipes
Was hat die Region instabil gemacht, Assad oder die westliche Einmischung?
Der Aufstand der sunnitischen Syrer, also der allermeisten Syrer gegen den Tyrannen Assad und dessen brutale Antwort hat Syrien in diesen schrecklichen Bürgerkrieg gestürzt. Unterstützt wurde Assad seit Jahren bei diesem Bürgerkrieg von Putin. Insofern ist es primär eine russische Einmischung, wie man auch jetzt wieder sieht.

Beitrag melden
recepcik 04.10.2015, 20:46
166. Schluss mit der Lüge

Von gemäßigten Rebellen und der Existenz von der FSA. Außer der kurdischen YPG und Assad bekämpft niemand in Syrien die islamistischen Terroristen. Russland macht es richtig in dem es nicht nur den IS sondern auch alle anderen islamistischen Terroristen bekämpft. Der Westen sollte aufhören die Sprache der Terrorumterstützer Türkei, Saudi-Arabien und Katars zu sprechen.

Beitrag melden
schrott3333 04.10.2015, 20:46
167. Das Thema wird lästig....

Hätten wir nicht die ganzen Flüchtlinge, würde uns Syrien überhaupt nicht interessieren!

Die USA benötigt das ÖL im Moment nicht aus dem nahen Osten, warum sollten sie sich da einmischen?

Die ganzen Ethnien sind untereinander verfeindet, wie damals Europa!

Russland kann jetzt diese Rolle übernehmen, dort irgendwie einigermaßen eine Struktur aufzubauen, es muss ja nicht gleich eine Demokratie sein (das funktioniert dort eh nicht)

Beitrag melden
adal_ 04.10.2015, 20:47
168.

Zitat von hapeschmidt2
Soll das etwas heißen, dass die "Moderaten Kräfte" mit Al-Kaida gemeinsame Sache machen?
Richtig. Wenn sie nicht gerade aufeinander schießen, machen sie automatisch gemeinsame Sache - nämlich gegen Assad. So wie Assad sich aus Scharmützeln mit dem IS heraushält und so gemeinsame Sache mit dem IS gegen die anderen macht. Aus Palmyra hat sich z.B. die syrische Armee ohne Not zurückgezogen. Es stinkt geradezu nach einem dreckigen Deal.

Beitrag melden
gtunstall 04.10.2015, 20:48
169.

also die Amis haben doch den Cameron gekauft. Anders kann ich mir sein dummes Geschwaetz, Kopie der Amerikaner, nicht erklaeren !

Beitrag melden
Seite 17 von 34
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!