Forum: Politik
TV-Interview: Assad hält Allianz mit Russland und Iran für kriegsentscheidend
AP/ dpa/ SANA

Syriens Diktator Assad gibt sich siegessicher: Die Kampfallianz mit Russland werde erfolgreich sein. Die Rebellen fürchten nun eine Bodenoffensive mit Hilfe aus dem Iran.

Seite 34 von 34
syn4ptic 06.10.2015, 11:53
330.

Zitat von Promethium
Fällt Ihnen noch eine Möglichkeit ein?
Habe ich Ihnen genannt, aber wie üblich setzen Sie sich nur mit den Ihnen genehmen Punkten in einem Kommentar - und das nicht nur in meinen - auseinander. Ich sehe schlicht keinen Grund mehr mit Ihnen zu "diskutieren", wenn Sie nicht auf die Punkte eingehen wollen, die Ihnen genannt werden. Sie picken Sie Nebensätze heraus, die Ihnen ins Konzept passen und reiten darauf herum, um andersdenkende Kommentatoren zu diffamieren - großes rhetorisches Kino. :-/

Beitrag melden
Promethium 06.10.2015, 14:17
331.

Zitat von stonecold
Alles schön und gut- nur dass Sie immer noch nicht den Schritt gehen, zu verstehen, dass eine derartige Finanzierung über dutzende Millionen USD nicht erfolgen kann, ohne dass Geheimdienste davon wissen. Wenn das dann trotzdem nicht unterbunden wird, kann man davon ausgehen, dass das gewollt ist. Darüber haben wir ebenfalls bereits mehrfach diskutiert. Und noch einmal die Frage- halten Sie Fraktionen wie Al-Nusra für irgendwie "besser" als den IS? P.S. Sie betrachten also Saudi-Arabien derzeit nicht als Theokratie?
Saudi-Arabien ist eine Monarchie und das saudische Königshaus kämpft gegen die Theokraten des IS! Der islamische Klerus hat aber sicher enormen Einfluss in Saudi Arabien.

Beim IS sind viele die früher für Saddam Husseins Geheimdienst gearbeitet haben. Glauben Sie nicht das die wissen wie man Geld unerkannt transferiert?
Geldströme zu überwachen ist schwer. Die Waffen sind leichter zu überwachen aber es ist eben völlig unklar woher die Waffen des IS in der Anfangszeit stammten.

Im übrigen haben die Kroaten den angeblichen Waffendeal mit den Saudis dementiert.

Beitrag melden
berlin1136 06.10.2015, 18:04
332. Assad und die Russen..

Wenn Assad mit Hilfe der Russen künftig verhindern will, das noch mehr Unesco-Welterbe Kulturgüter durch den IS zerstört werden, mir soll es Recht sein.
Die Türken spielen in diesem Konflikt sowieso ein doppeltes Spiel. Sie setzen auf den IS, um die Kurden zu schädigen und zu schwächen.
Übrigens wer hat denn seine Hände im Spiel bei der Destabilisierung Syriens? Wer beantwortet die Frage?

Beitrag melden
adal_ 06.10.2015, 19:32
333.

Zitat von berlin1136
Übrigens wer hat denn seine Hände im Spiel bei der Destabilisierung Syriens? Wer beantwortet die Frage?
Russland mit seiner Luftwaffenbasis in Jableh?

Iran mit seinen Revolutionsgarden und der libanesischen Hisbollah (Mannstärke insgesamt 150.000)?

Bitte ankreuzen! :-)

Beitrag melden
berlin1136 07.10.2015, 07:21
334. @adal

Zitat von adal_
Russland mit seiner Luftwaffenbasis in Jableh? Iran mit seinen Revolutionsgarden und der libanesischen Hisbollah (Mannstärke insgesamt 150.000)? Bitte ankreuzen! :-)
Ich kann von Ihren Antworten keine ankreuzen.
Frage Sie aber trotzdem: Haben Russen, Iraner und Libanesen syrische Städte bombadiert? Wenn ja wann?

Wissen Sie erst füttert die U.S.A. "Hunde" wie IS und Bin Laden. Aber wenn sie dann von der Kette gelassen sich gegen die Hände wehren, die gefüttert haben, hups waren immer die Anderen Schuld.

Beitrag melden
sunlife 07.10.2015, 19:48
335. Lösung nur mit Assad möglich

Mit welchem Recht wird gegen das Regime Assad gehetzt? Offensichtlich gibt es weiterhin in Syrien viele Unterstützer des Regimes. Das zeigt sich u.a. daran, dass die Infrastruktur des Staates (Schulen, Krankenhäuser, Verwaltungen) weitgehend funktionsfähig ist. Das sollte den europäischen Moralaposteln mal zu denken geben. Wer glaubt denn im Ernst, dass die von dem Westen unterstützten Rebellen demokratische Gutmenschen (nach deutschem Vorbild) sind? Hier geht es um interne Machtkämpfe, die von aussen schwer zu beurteilen sind. Man sollte sich davor hüten, der gefilterten westlichen Berichterstattung, die z. T. nur auf Schlagzeilen, DummDumm Parolen und Kriegshetze aus ist, alles zu glauben. Putin, Assad und die USA sollten gemeinsam den IS bekämpfen und Lösungen für Syrien aushandeln. Man stelle sich vor Bayern würde rebellieren und alle Welt würde die armen entrechteten Bayern gegen das böse Merkel Regime unterstützen....

Beitrag melden
Peter Bernhard 07.10.2015, 21:32
336. Israelis in Bulgarien

Laut Assad können beide seine Verbündete sein: Iran und Russland. Ich kenne das Verhältnis Iran und Russland nicht. Jedenfalls handelt es sich mit USA um eine Gruppe von drei Mächten - jeder gegen jeden ist möglich. Warum sollte Russland nicht Iran als Gegner des Westens und Israels in Syrien zulassen. Eine Option könnte sein, dass Iran seinen Support der Iran-Gruppen in Syrien aufgibt - und Russland "wie damals" gegen alle Gegner Assads vorgeht. Dagegen Drohung mit Terrorismus? Für eine Großmacht, die das wieder sein muss, letztes Quantum. Wobei lange Zeit gewartet wurde, und das auch weiterhin getan werden kann, seitens Russlands. Nun sehe ich den Durchmarsch der USA in Irak als Konfrontation gegenüber Iran, ganz neue Sichtweise. Warum sollte das nicht auch Russland zuzumuten sein. Ganz grob wäre wohl nur dann das Einverständnis der USA zu einer Intervention zu erhalten - wenn Russland die Konfrontation mit dem Gegner seines Gegners nicht scheut - für mich nichts Triviales, "Jeder gegen jeden". Mit dem Vorgehen gegen den IS - ein Kalkül seitens des IS macht dessen Menschenrechtsverletzungen noch schlimmer - wird Russland zugemutet, einen Gegner des Irans (!) auszuschalten. Es könnte nun auch ein Punkt gekommen sein, wo dem Iran - auch seiner eigenen gewandelten Einstellung nach - es unmöglich wird und somit gemacht wird, terroristische Gruppen zu unterstützen. Die Gefahr von Attentaten besteht "immer".

Beitrag melden
Seite 34 von 34
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!